BIM Beratung Consulting

Stellen Sie sich vor der Einführung folgende Fragen im Bezug auf Ihre Anforderungen, BIM Büroprozesse, Datenfluss und Projekte

1. In welchen Leistungsphasen werden die Softwarelösungen eingesetzt?

1.1 Von / zu welchen Leistungsphasen fließen BIM Daten?
1.2 Welche Art von Daten werden jeweils benötigt 2D / 3D ?
1.2.1 Welche Probleme gibt es Stand heute beim Datenaustausch – intern als auch extern?
1.3 Werden aus den gleichen Daten 3D ein Modell und 2D Pläne abgeleitet erstellt und benötigt?
1.4 Wie stellt sich das Büro den Informationsfluß sprich Workflow zwischen Architekt und Ingenieur in Zukunft vor?
1.5 Wie detailiert werden die Allplan Module, Optionen in der Werkplanung Eingabe-/Genehmigungspläne eingesetzt?

1.5.1 Wie hoch schätzen Sie die Effizienz der verwendeten CAd BIM Lösung ein und welche Methoden nutzen Sie dabei?

–  2D-Planung mit zeichnerischer Ableitung von Ansichten, Schnitten und Perspektiven
–  manuelle Flächen- und Kubaturermittlung
–  3D-Planung mit automatischer Erzeugung von Ansichten, Schnitten und Perspektiven
–  automatische Flächen- und Kubaturermittlung
–  automatische Listenerzeugung nach DIN 277 und 2.Berechnungsverordnung

1.6 Ist der Workflow von der Projektbearbeitung mit parallelen Baukosten Schätzungen heute oder in Zukunft wichtig?

1.7 Wie wichtig ist für die Aquise die Qualität (Highend Softwarelösungen) der Planungsexpose´s?

1.8 Wie werden Entwurfskizzen in den Workflow integriert? Welche Methoden nutzen Sie dabei?
–  direkte Eingabe ins CAD-System ohne weitere Hilfsmittel
–  Abdigitalisieren mit dem Digitalisiertablett
–  Einscannen von Handskizzen und Hinterlegen unter CAD-Pläne (hybride Datenverarbeitung)
–  Direkte Eingabe mit Stift auf Flachbildschirm (z.B. D-Board)

1.9 Wo sehen Sie die größten Probleme beim Umsetzen Ihrer Entwürfe
von Entwurfsideen in CAD?

–  Die persönliche Handschrift des Entwerfers geht verloren
–  Die Umsetzung von Ideen wird durch Systemeinschränkungen behindert
–  Entwerfer und CAD-Anwender sind unterschiedliche Personen (Kommunikationsproblem)

1.10 Erstellen sie Mengenermittlungen und welche Methoden nutzen Sie dabei?

– 2D-Planung mit manueller Ermittlung der Mengen
– 2D-Planung mit paralleler Ermittlung der Mengen mit AVA-System
– 3D-Planung mit automatischer Ermittlung der Mengen
– 3D-Planung mit automatischer Listenerzeugung nach VOB

1.11 Welche Möglichkeiten der Erstellung von Präsentationsplänen nutzen Sie?

– Planlayout mit Schere und Klebstoff
– Planlayout mit ihrem CAD-Produkt
– Planlayout mit allgemeinem Layout-Programm
– Planlayout mit speziellem Architektur-Layout-Programm

2. Wie viele Projekte werden pro Jahr bearbeitet ?

2.1 Wie groß sind diese Projekte von der Anzahl der Bearbeitern?
2.2 Wird parallele/gemeinsame Arbeit an den Projekten gewährleistet werden?
2.3 Welche Softwarekenntnisse haben die Mitarbeiter?
2.4 Wie tief sind die Kenntnisse in der jeweiligen Software der Mitarbeiter?
2.5 Wie oft sind Wechsel bei den Mitarbeitern und in welchen Positionen?
2.6 Sind die Keypersonen im Büro mit den entsprechenden Kenntissen besetzt?

3. Die Archivierung der Daten ist wie gewährleistet?

3.1 Welche Art der Daten werden Archiviert?
3.2 Werden die Daten schnell wieder gefunden?
3.3 Ist die Dokumentenechtheit gewährleistet.
3.4 Sind alle Projektdaten für alle MA unter einem benannten Verzeichnis zu finden.
3.5 Sind die Daten redundant?

4. Allgemeines

4.1 Wie entscheidend für den Erfolg Ihres Büros ist der Einsatz von IT-Technologie?
4.2 Welche gewachsenen Strukturen hat das Büro bezüglich des Einsatzes von Software?
4.2.1 Was kann diese Strukturen festigen und verbessern?
4.2.2 Was darf auf keinen Fall passieren beim Einsatz von neuer Software?
4.2.3 Wiegen die Vorteile der neuen Software die Mängel der alten auf?

4.2.4 Sind durch neuen Software Einsatz alle bisher bekannten Funktionen abgedeckt?

– Workgroup , Netzwerkarbeit mit Projektverwaltung und Geschoßübergreifenderbearbeitung
– Datenfluß , vom Entwurf/Wettbewerb bis zur Massen-und Flächenermittlung
– Integration , in die bestehende Softwaremodule, Qualität der Schnittstellen (DXF)
– Ausbau-und Aufbaumöglichkeiten in Zukunft, (HOAI, Doku, Archiv, Baukosten, etc.)
– Philosophie der Software, Arbeitsweise der Mitarbeiter (Modell oder in 2D/3D getrennt)

4.2.5 Welcher Mehraufwand durch neue Software Arbeitsweise BIM entsteht für Mitarbeiter als auch den Systemadmin?

Diese und mehr Fragen beantworten wir Ihnen gerne in einem gemeinsamen Gespräch in Ihnen Büro. Sind Sie interessiert? Rufen Sie uns an unter Tel.: 0711-90099-0