Release 12




Neue Features in CINEMA 4D Prime Release 12
CINEMA 4D Prime R12 bietet etliche neue Funktionen für Profis wie auch für Einsteiger. Neue Werkzeuge im Bereich Animation und Modelling helfen Ihnen noch hochwertigee Ergebnisse zu erzeugen.

Mit neuen Funktionen wie z.B. Linear Workflow oder dem Kamera-Deformer, sowie mit vielen Features, die es vorher nur in Modulen oder größeren Versionen gab – beispielsweise Ambient Occlusion oder Charakter-Tools – bietet CINEMA 4D Prime den idealen Einstieg in die Welt professioneller 3D-Software.
Linear Workflow
Kurz und knapp: Linear Workflow hilft Ihnen bessere Bilder mit weniger Aufwand zu erzeugen – fix und fertig voreingestellt. Vor allem dunkle Bildbereiche, die für gewöhnlich zusätzliche Lichtquellen benötigen oder Global-Illumination voraussetzen, sind nun kontrastreicher und detaillierter – ohne die Gefahr, daß helle Bildbereiche überstrahlt werden.

Und nun etwas ausführlicher: Bei Linear Workflow handelt es sich um eine Technik aus dem CG/Compositing, welche den Einfluss der Gammakorrektur aus dem Renderprozess eliminiert und damit realistischere Bilder mit weniger Aufwand erlaubt. CINEMA 4D macht es einfach, Linear Workflow nutzen zu können – er ist standardmäßig aktiviert.

Monitore nutzen die Gammakorrektur, um Farben so darzustellen, wie das Auge sie sieht. CINEMA 4D hingegen rendert intern mit linearen Gammaverläufen und erwartet dementsprechend sämtliche Texturen, Shader etc. in eben dieser Form. Der lineare Workflow rechnet alle für den Renderprozess benötigten Elemente, wie Texturen, Shader etc., so um, daß Sie den erwarteten linearen Gammawert erhalten.

Jede neu erstellte Szene in CINEMA 4D R12 hat standardmäßig den linearen Workflow aktiviert. Alte Szenen rendern exakt so, wie sie vorher waren, können aber natürlich an Linear Workflow angepasst werden und ebenso davon profitieren. Selbst während der Arbeit im Viewport werden Ihre Szenen dank OpenGL korrekt dargestellt. Sobald Sie den linearen Workflow einmal etabliert haben, werden sich Ihrer Renderergebnisse noch einmal deutlich verbessern.
 


Farbmanagement – Unterstützung von Farbprofilen

Wenn Sie z.B. eine Digitalkamera besitzen, dann haben Sie sicher schon einmal davon gehört. Als professioneller Photoshop-Anwender nutzen Sie sie vermutlich bereits täglich. Farbprofile enthalten detaillierte Informationen darüber, wie ein bestimmtes Gerät mit den Farben eines Bildes umzugehen hat. Ob Sie Ihre Ausgaben nun auf dem Bildschirm oder dem Papier betrachten, unterschiedliche Geräte gehen unterschiedlich mit den Farben um. CINEMA 4Ds Farbprofile unterstützen Sie nun dabei, daß Ihre Bilder immer in den korrekten Farben dargestellt werden. So wie Sie das Bild erstellt haben.

Farbprofile sind in den CINEMA 4D Workflow integriert. Farbprofile, die zum Beispiel in Bitmapgrafiken enthalten sind, werden ausgewertet und selbst prozedurale Shader halten sich an den vorgegebenen Farbraum. Profile ihrer Monitore werden dabei ebenso berücksichtigt und sorgen für eine korrekte Darstellung im Viewport, wie auch im finalen Rendering – sogar der Bild-Manager berücksichtig gegebene Farbprofile. Mit dem neuen Support von Farbprofilen haben Sie während Ihrer gesamten Arbeit in CINEMA 4D die volle Kontrolle über Ihre Farben.

 


Erweiterter Bild-Manager

CINEMA 4Ds Bild-Manager erlaubt Ihnen komplette Animationen inklusive Ton anzusehen, die verschiedenen Ebenen Ihrer Multipass-Renderings zu mischen und Farbkorrekturen auf Ihr finales Rendering anzuwenden. In Release 12 potenziert sich die Leistungsfähigkeit, denn Sie können nun beliebig viele Bild-Manager gleichzeitig öffnen. Ein Fullscreen-Modus erlaubt Ihnen sich ganz auf das Motiv bzw. die Animation zu konzentrieren. Wenn Sie sich nicht im Fullscreen-Modus befinden, erlaubt Ihnen der Navigator sich bequem auch in noch so großen Renderings zu bewegen. Dank des neuen RGB-Histogramms haben Sie außerdem jederzeit genaue Informationen über Farbe und Helligkeit Ihres Bildes.


Fotometrische Lichtparameter

Eine realistische Beleuchtung zu erzeugen war nie einfacher. Mit den neuen photometrischen Lichtparametern können Sie exakte Lumen- und Candelawerte angeben und müssen nicht mehr mit abstrakten Prozentwerten hantieren. Ob Sie nun eine akkurate Farbtemperatur angeben wollen, den Weißabgleich in CINEMA 4Ds Kamera an bestehendes Footage-Material anpassen müssen oder einfach nur den Mood einer Szene ändern wollen, ohne dabei an sämtlichen Lichtern justieren zu müssen – alles ist möglich.
 


Render-Manager

CINEMA 4Ds neuer Render-Manager bietet Ihnen einen neuen und leistungsfähigen Workflow, wenn es darum geht, mehrere Szenen auf Ihrem Computer zu berechnen. Szenen lassen sich ganz einfach der Warteschlange hinzufügen, Prioritäten können geändert werden und sogar die zu nutzende Kamera für eine Szene lässt sich voreinstellen. Sobald Sie einen Batch-Renderjob gestartet haben, sehen Sie ein Vorschaubild und die zu erwartende Zeit bis zur Fertigstellung. Wenn ein Rendering fertig berechnet ist, haben Sie Zugriff auf die komplette zugehörige Logdatei mit allen wichtigen Informationen. So stellen Sie am einfachsten sicher, daß CINEMA 4D arbeitet, während Sie z.B. zum Mittagessen sind.


Ambient Occlusion

Ambient Occlusion hilft Ihnen Ihre Szene noch realistischer aussehen zu lassen, indem es Kontaktschatten von nahe beieinander liegenden Objekten erzeugt. Ecken und Kanten wirken in der Realität oft dunkler als in Renderings. Ambient Occlusion schließt Licht naheliegender Oberflächen aus und erzeugt so die erwähnten Kontaktschatten. Dieses Feature war bislang im Advanced Render Modul verfügbar und ist ab sofort Bestandteil jeder CINEMA 4D R12 Version.

Neue Defomer

Kamera-Deformer

Mit dem Kamera-Deformer verzerren Sie Objekte basierend auf Ihrer Position auf dem Bildschirm. Ursprünglich dafür entwickelt, bei Character-Animationen Schlüsselposen anzupassen, bietet dieser Deformer auch in anderen Bereichen fantastische Möglichkeiten.

Ein Kontrollgitter wird von der Kamera auf Ihr Objekt projeziert und Sie können einfach die Gitterpunkte anfassen und verschieben, um so Ihr Objekt zu verformen – auch inaktive Kameras können mit dem Deformer verlinkt werden, um so effektiv und flexibel Deformationen zu erzeugen.
Mesh-Deformer

Freiform-Deformation auf Steroiden – so in etwas fühlt es sich an, mit Hilfe des Mesh-Deformers Objekte auf Basis eines einfachen Käfigs zu modifizieren.

Der Mesh-Deformer macht es möglich hochaufgelöste Objekte auf Basis eines einfachen Low-Poly-Käfigs effizient zu bearbeiten. Steuern Sie den Low-Poly-Käfig mit Joints, Morphs oder sogar mit Soft Body Dynamics und übertragen Sie Ihre Aktionen ganz einfach auf ein höher aufgelöstes Objekt.

Ihr Workflow wird sich merklich beschleunigen, da komplexe Kalkulationen nicht mehr dichte Topologien berücksichtigen müssen. Noch mehr Kontrolle erhalten Sie mit exakten Abnahmewerten, die bestimmen, welche Bereiche eines Objekte von der Berechnung betroffen sind.


Korrektur-Deformer

Mit dem Korrektur-Deformer modifizieren Sie Punkte, Kanten oder Polygone eines deformierten Objekts oder eines parametrischen Grundobjekts, ohne dessen eigentliche Eigenschaften zu verlieren. Sobald Sie diesen Deformer einem deformierten Objekt zugewiesen haben, manipulieren Sie in einem lokalen Koordinatensystem anstelle des deformierten Systems.  Mit diesem mächtigen Werkzeug können Sie auf jedem von CINEMA 4Ds Grundobjekten oder Generatoren modellieren und dabei dennoch auf die darunterliegenden Parameter zugreifen.


Glätten- und Oberflächen-Deformer

Mit dem Glätten-Deformer bügeln Sie Knicke in jedem Objekt einfach weg. Ob Sie nun ungewollte Falten in Kleidung haben oder Joint-Deformationen glätten wollen – fügen Sie einfach einen Glätten-Deformer hinzu und die „Störungen“ gehören der Vergangenheit an. Der Oberflächen-Deformer macht es einfach die Oberfläche eines Objekts an die eines anderen Objekts anzupassen. Die Deformation kann fest sein oder auch der Verformung eines anderen Objekts folgen.


Nachfedern-Deformer

Der Nachfedern-Deformer erzeugt genau das, wonach er benannt ist – ganz ohne zusätzliche Joints und ohne extra Aufwand. Einfach auf das entsprechende Objekt anwenden und der Deformer erzeugt das Nachfedern von selbst. Mittels Vertexmaps und verschiedener Parameter können Sie weiteren Einfluß nehmen, um so beispielsweise Steifheit oder einen Abnahmewert zu definieren.

Stauchen und Dehnen-Deformer

Mit diesem Deformer verhelfen Sie Animationen zu mehr Leben. Nehmen Sie zum Beispiel einen hüpfenden Ball, der beim Aufkommen auf den Boden gestaucht wird und beim erneuten Absprung hingegen gedehnt. Dank einer Vielzahl an Einstellmöglichkeiten haben Sie die volle Kontrolle über die Animation und können Look und Verhalten beliebig manipulieren.
Cluster-Deformer

Der Cluster-Deformer erlaubt es eine Gruppe von Punkten oder eine Vertexmap über ein Null-Objekt zu transformieren. Da der Cluster-Deformer hierbei eine eigene Wichtung nutzt, können Sie Änderungen vornehmen ohne das darunter liegende Rig zu beeinflußen. Das ganze funktioniert natürlich auch in Kombination mit anderen Deformern. Vor allem im Bereich der Gesichtsanimation ist dieser Deformer von großem Nutzen.

Punkte-Cache-Deformer

Speichern Sie mit Hilfe des Punkte-Cache-Deformer die Ergebnisse von Deformationen und Simulationen wie z.B. der Cloth-Simulation und weisen Sie diese dynamisch anderen Objekten zu. Durch die Nutzung des Deformers anstelle der direkten Übertragung der Animation bleiben Sie extrem flexibel und beeinflussen das Objekt dabei sozusagen in einer zweiten Animationsebene.
Python Integration
Ergänzend zur vollen Unterstützung der C++ API und CINEMA 4Ds eigener Programmiersprache C.O.F.F.E.E. können Entwickler ab sofort auf die beliebte Sprache Python zurückgreifen, um Scripte und Plugins (wie eigene Objekte oder Tags) und vieles mehr zu entwickeln.

Python ist eine mächtige Programmiersprache mit einer vergleichsweise flachen Lernkurve. Pythons Mix aus einfacher Erlernbarkeit und vielseitiger Möglichkeiten führt dazu, dass sie in vielen Bereichen der Software-Entwicklung Einzug gehalten hat. Eine riesige Anzahl an vorhandenen Scripten und Bibliotheken kann für die Verwendung in CINEMA 4D angepasst werden, während die weite Verbreitung dafür sorgt, daß Python das Tool der Wahl ist, wenn es darum geht, Daten mit anderen Applikationen auszutauschen.
 


Reale Maßeinheiten

CINEMA 4D unterstützt ab sofort reale Maßeinheiten und stellt damit sicher, dass Berechnungen genau und konsistent sind. Maßeinheiten werden automatisch konvertiert mitgespeichert. Selbstverständlich können Sie auch jederzeit zwischen verschiedenen Einheiten wechseln.


OpenGL-Erweiterungen

CINEMA 4Ds Viewport-Darstellung ist schneller und genauer als je zuvor. Auf einem durchschnittlichen System ist die Abspielgeschwindigkeit von Animationen 30-50% schneller als noch in der Release 11.5. Systeme die OpenGL 3.0 vollständig unterstützen können sich auf einen noch größere Geschwindigkeitssteigerung freuen dürfen.
 


Doppelte Genauigkeit

CINEMA 4D nutzt jetzt für alle internen Berechnungen doppelte Genauigkeit. Gravierende Größenunterschiede einzelner Objekte innerhalb Ihrer Szenen machen Ihnen damit keine Probleme. Wenn Sie also eine Taube in einem Fußballstadion visualisieren möchten, dann ist das problemlos möglich.


Neue Dynamische IK

Die neue dynamische IK in CINEMA 4D lässt jede Joint-Kette auf die Kräfte der Natur reagieren und mit anderen Objekten innerhalb der Szene kollidieren. Damit löst die neue dynamische IK das alte Bones-basierte Soft IK System ab und erlaubt Ihnen nun schneller und einfacher als zuvor, dynamische Simulationen mit Ihren Joint-Ketten zu berechnen. Fügen Sie die dynamische IK einfach Schlangen, Würmern oder einen Hundeschwanz hinzu und lassen Sie CINEMA 4D die Arbeit machen.
 


Der neue Wichtungs-Manager

Wichtung ist die Verbindung zwischen Character-Joints und der Haut des Charakters und damit der Schlüssel, wenn es um Character-Animation geht. CINEMA 4Ds neuer Wichtungs-Manager packt mächtige Wichtungs-Werkzeuge in ein komfortables Interface. Eine tabellarische Ansicht liefert jederzeit den Überblick darüber,  welche Wichtungen zu welchem Punkt oder Joint gehören – Funktionen wie Copy & Paste erleichtern das Leben des Animators zusätzlich.

Der Wichtungs-Manager fasst den gesamten Prozess zusammen und macht es Ihnen leicht, Stolperfallen in Ihren Wichtungen ausfindig zu machen und zu eliminieren.


Duale Transformation – „Nullen“ Sie Ihre Objekte


Objekte innerhalb des 3D-Raums zu positionieren, resultiert nicht selten in wilden Koordinaten. Mit der Dualen Transformation entledigen Sie sich dieses Problems ganz einfach, indem Sie beliebigen Objekten eigene Nullpunkte zuweisen. Ganz gleich ob es sich hier um Positions-, Rotations- oder Skalierungsdaten handelt. Damit konzentrieren Sie Ihre F-Kurven auf einem Punkt und erhalten erheblich sauberere Daten.
Neue Architektur-Shader
Mit den neuen Architektur-Shadern basteln Sie sich im Handumdrehen ein Steinpflaster oder ein Ziegelsteinhaus. Der erweiterte Ziegelstein-Shader lässt Sie verschiedenste Parameter wie die Staffelung der Steine oder deren Abstand zueinander definieren. Über Gradienten steuern Sie die Farbe Ihres Mauerwerks. Sogar eine Funktion mit der Sie Ihre Steine verschmutzen können, steht zur Verfügung.

Für den Steinpflaster-Shader stehen Ihnen ähnliche Modifikationsmöglichkeiten zur Verfügung, so daß Sie schnell und einfach z.B. einen Pflastersteinweg erstellen können.


MAXON Computer als Unternehmen der Nemetschek-Gruppe entwickelt seit vielen Jahren eines der führenden Programme für 3D-Visualisierung: CINEMA 4D. Diese inzwischen weltweit über 100 mal ausgezeichnete Software stellt seit Jahren den ultimativen Standard für jede Aufgabenstellung der Visualisierung dar. Im Zusammenspiel mit Allplan entfaltet sich die volle Leistungsfähigkeit für Architekten.

CINEMA 4D ist für die Plattformen Intel-PC (Windows) und Macintosh (Mac OS  / Mac OS X) erhältlich. Das Programm läuft somit plattformunabhängig und ermöglicht den einfachen Datenaustausch zwischen allen Systemen.


 

TIP: Benötigen Sie weitere Informationen oder sind Sie an einem persönlichen Gespräch interessiert? Dann rufen Sie uns an unter (0711) 90099-0. Aktuelle Termine zu unseren Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.allplan.net