Release 10.5

MAXON CINEMA 4D R10.5 Neuheitenliste


[Projekt Maxon Cinema 4D Beispielscene
]

Jetzt mit DWG-Import, XRefs, neuen MOCCA-Werkzeugen und schnellerem HAIR-Rendering

MAXON, 1. Oktober 2007 – Pünktlich zum Herbst bringt MAXON eine neue, stark erweiterte Version von CINEMA 4D auf den Markt. Neben etlichen Funktionen im Kernprogramm wurden auch verschiedene Module erneut aufgewertet. MOCCA und MoGraph erhielten neue Werkzeuge, aber auch an HAIR wurde gearbeitet.
Ein Highlight des Upgrades ist der DWG-Import. Damit steht CINEMA 4D-Anwendern nun die Möglichkeit offen, Dateien im vielgenutzten CAD-Austauschformat direkt einzulesen. Unterstützt werden dabei die Formate von AutoCAD 13 bis AutoCAD 2008. Selbst Layer, Blöcke und Referenzen werden beim Import komplett in CINEMA 4D übersetzt. Hinzugekommen ist auch eine verbesserte Schnittstelle zu Nemetschek Allplan, mit der CINEMA 4D-Daten ohne Verlust zu Allplan 2008 übertragen werden können.
Ebenfalls neu in R10.5 sind XRefs. Mit diesen externen Referenzen lassen sich große Projekte perfekt in Arbeitsgruppen aufteilen, da einzelne Bestandteile einer Szene extern und getrennt vom Hauptprojekt bearbeiten lassen. Weitere Funktionen sind neue Geometriewerkzeuge (Kanten drehen, verbinden und auflösen), ein neuartiges Konzept zur interaktiven Ausleuchtung sowie ein extrem leistungsfähiger Algorithmus zur Abwicklung von UV-Geometrien.
Ein anderes Hauptaugenmerk lag auf der Verbesserung des Workflows. Das Head Up Display, bei dem relevante Daten direkt ins Editorfenster eingeblendet werden, hat zahlreiche Erweiterungen erhalten. So können neue Elemente per Drag & Drop hinzugefügt, eingefärbt und leichter gruppiert werden. Auch die Zeitleiste erhielt eine umfangreiche Überarbeitung. Eine Gesamtspur ermöglicht das schnelle Editieren der kompletten Animation und im reduzierten Modifikationsmodus können selbst komplexe F-Kurven auf einfachste Art bearbeitet werden. Die interaktive-Hilfe verfügt nun über eine echte Volltextsuche.
Bei den Modulen gibt es vor allem in MOCCA zahlreiche Neuerungen. Zusätzliche Deformer (Squash & Stretch, Jiggle, Cluster und Point Cache) erlauben ein einfacheres Arbeiten nach den Prinzipien der Characteranimation – insgesamt erleichtern über 30 große und kleine Detailverbesserungen die Arbeit mit digitalen Figuren. Das Modul MoGraph erhält einige neue Effekoren und Clone-Optionen, und zu guter Letzt wurde das Rendering von HAIR auf Multiprozessor-Maschinen stark beschleunigt. Ein Rechner mit DualCore-CPU berechnet Haare in R10.5 mit bis zur doppelten Geschwindigkeit.
Insgesamt stecken in der Release 10.5 mehr als 120 Neuerungen, was es zu einem der umfangreichsten .5-Upgrades der CINEMA 4D-Geschichte macht.
 
MAXON CINEMA 4D R10.5 Neuheitenliste
Bitte beachten Sie: Die aufgelisteten Neuheiten können sowohl das CINEMA 4D-Hauptprogramm, als auch optionale Module betreffen.
 

CINEMA 4D Grundversion

– Bilder als Modelliervorlagen können direkt in eine 2D-Ansicht gezogen werden.
– Möglichkeit, für Erweitertes OpenGL Noiseshader anzeigen zu lassen.
– Jeder CINEMA 4D-Befehl kann als HUD-Element in die Ansicht gezogen werden.
– Navigationsgeschwindigkeitseinstellungen für Tablettbenutzer.
– Option, um Objekte in der CINEMA 4D-Datei polygonal zu speichern.
– Neue automatische Speicherfunktion.
– Direktes Öffnen von CINEMA 4D-Dateien in Allplan 2008.
– Neues Importformat DWG.
– HUD-Elemente lassen sich in andere Szenen übernehmen.
– Selektionshilfen im HUD.
– Eine Reihe neuer Befehle für das HUD.
– Befehle, um vorhandene Objekte/Materialien als XRefs auszugliedern.
– Kameradrehung kann mittels eines manuell zu setzenden Pivotpunktes angepaßt werden.
– Mittels XRef-Objekten können Objekte/Materialien in separate Szenen ausgegliedert werden.
– Anzeige der letzten 8 verwendeten Werkzeuge.
– Werkzeug zur interaktiven Plazierung von Lichtquellen (und Spiegelungen).
– Auswählen aller unterbrochener Phongkanten.
– Neuer Strukturbefehl, um Punkte/Kanten miteinander zu verbinden.
– Neuer Strukturbefehl, um Kanten unter Berücksichtigung des Phongwinkels zu entfernen.
– Befehl, um selektierte Kanten zu drehen.
– Skalierbare Mini-F-Kurven.
– Selektierte Keys können mit den Cursortasten verschoben werden.
– Neue Key-Eigenschaft „Relativ“.
– Pseudosequenzen zum bequemen Selektieren und Verschieben aller Keys einer Spur.
– Austausch von Markern zwischen verschiedenen Szenen.
– Gleichzeitige Selektion von Objekten in Objekt-Manager und Zeitleiste.
– Neuer KeyReducer-Algorithmus.
– Löschen von überflüssigen Keys.
– Befehle, um Animation vor erstem und nach letztem Key zu definieren.
– Befehl, um Keys relativ zu machen.
– Befehl, um den Keyzustand zwischen aktiv und stumm umzuschalten.
– Selektierte Keys können zeitlich skaliert und verschoben werden.
– Befehl, um Zuvor-/Danach-Kurven ein- bzw. auszublenden.
– Es sind jetzt 5 F-Kurven-Schnappschüsse möglich.
– Mittels Modifikationskurven können Sie komplexe F-Kurven kontrollieren.
– Befehl, um Ebenen-Tabs im Material-Manager in einer Zeile darzustellen.
– Zurücksetzen von Parametern auf ihren Urzustand.
– Es kann jetzt auf die AM-Einstellungen der Editor-Kamera zugegriffen werden.
– Eine History-Liste für die Hilfe.
– Es ist jetzt eine Volltextsuche in der Hilfe möglich.
– Die Hilfe kann aus Dialogfenstern angesprungen werden.
– In der Hilfe können Lesezeichen erzeugt werden.
– Ein neuer Modus für die Animationspalette, der Anwendern, die von Fremdapplikationen kommen, den Umstieg erleichtert.

BodyPaint 3D

– Befehl, um alte BodyPaint 3D Farb Presets zu importieren.
– Befehl, um alte BodyPaint 3D Pinsel Presets zu importieren.
– Verschieden skalierte UV-Inseln können proportional zu entsprechenden Objektflächen skaliert werden.
– Neuer UV-Entspannungsalgorithmus ABF.
– 2 neue Befehle, um UV-Meshes in runde bzw. rechteckige Form zu überführen.

Modul MOCCA

Einige dieser Neuerungen betreffen die CINEMA 4D Grundversion.

– Für Clothilde können jetzt auch Generatoren als Kollisionsobjekte verwendet werden.
– Verschiedene neue Einstellungen für das Skin-Objekt.
– Mittels des Cluster-Deformers können Objektpunktgruppen per Punktselektion bzw. Vertex Map deformiert werden.
– Der Nachfeder-Deformer erzeugt sog. Secondary Motion.
– Der Punkte Cache-Deformer überträgt Animationen des Punkte Cache-Tags auf andere Objekte.
– Mit dem Stauchen und Dehnen-Deformer können Verformungen wie bei einem hüpfenden Ball realisiert werden.
– Mit dem Joint ausrichten-Werkzeug können Sie Ihre Joints mittels diverser Einstellungen beliebig ausrichten.
– Mehrere neue Modi für das Wichten-Werkzeug.
– Das Wichten-Werkzeug kann jetzt symmetrisch arbeiten.
– Mit dem neuen Mal-Werkzeug können präzise Vertex-Maps gemalt werden.
– Befehl, um eine Punktauswahl in einen Cluster zu verwandeln.
– Neue Binden-Funktionalität.
– Das IK-Tag hat eine neue Stauchen- und Dehnen-Funktionalität.
– Dem IK-Spline-Tag wurden einige neue Optionen spendiert. U.a. läßt sich die Joint-Verdrehung exakter steuern.
– Mit dem Punkte Cache-Tag lassen sich Objektpunktanimationen backen und über den Punkt Cache-Deformer auf andere Objekte übertragen.
– 2 neue Optionen für das Wichtungs-Tag.
– Das Wichtungs-Tag kann jetzt pro Joint eine Vertex Map berücksichtigen.

Modul NET

– Befehl, um Szenendatei für NET als Masterdatei festzulegen.

Modul Hair

– Hair unterstützt Multiprozessoren.
– Neuer Parameter des Guides malen-Werkzeuges, um die Interpolation neu aufgemalter Guides zu regeln.
– Haare können sich in Richtung eines Ziel-Objekts biegen.
– Neuer Parameter, um die Haar-Schattendichte zu definieren.
– Stufenlose Antialisingqualitäten für Haarschatten auf Lichtquellenebene.
– Schattendichte für Haarschatten auf Lichtquellenebene.
– Neue, schnelle Interpolationsmethode, besonders für Fell geeignet.
– Neue Antialiasingmodi mit stufenlos regelbarer Antialiasingstärke.
– Stufenlos regelbare Schatten-Antialiasingstärke.

Modul MoGraph

– Neuer Objektklonmodus Volumen.
– Ausschalten von ungewollter Texturspiegelung in X-, bzw. Y-Richtung.
– Neuer, schneller Effektor für einfache Effekte.
– Jeder Effektor kann in seiner Wirkung auf Klonselektionen beschränkt werden.
– Der neue Volumen-Effektor beschränkt seine Wirkungsweise auf ein Objektvolumen.
– Im MoGraph Selektion Tag werden Klonselektionen gespeichert.
– Interaktive Selektion von Klonen.
-Mittels des MoGraph Selektions-Nodes können Klonselektionen ausgelesen werden.

TIP: Benötigen Sie weitere Informationen oder sind Sie an einem persönlichen Gespräch interessiert? Dann rufen Sie uns an unter (0711) 90099-0. Aktuelle Termine zu unseren Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.allplan.net