Fertigteile Schnittstellen

Allplan Modul Fertigteile Schnittstellen

Grundlage für die Bearbeitung von Decken- und Wandsystemen sind Grundrisspläne, Schnitte und Ansichten. Auch wenn solche Pläne digital übergeben werden (beispielsweise als DXF / DWG Daten), ist die Qualität dieser Pläne nicht definiert – was nichts anderes bedeutet, als dass die Unterlagen fehlerhaft sein können. Hier hilft das Allplan Modul Fertigteile Schnittstellen.

Schnittstellen – eine Stärke von Allplan

Mit Drag and Drop ziehen Sie den Grundriss einer DXF/DWG Datei in die Zeichenebene Allplans. Mit der Funktion Autowand bauen Sie mit einem Kommando sämtliche Wände auf, haben damit den Grundriss übernommen, und können auf der Basis „intelligenter“ Objekte  weiterplanen. Diesen Idealfall erreichen Sie, wenn Sie die Planung im Vorfeld mit Ihren Kunden im Detail besprechen. Häufig geht das nicht, daher bietet die Schnittstelle einiges an Komfort damit Sie dennoch schnell sind

  • Schnittstellen DXF, DWG, DGN, IFC, ….
  • Drag and Drop
  • Erkennung fehlerhafter Daten mit dem Versuch diese zu reparieren
  • Zuordnungstabellen zur automatischen Konvertierung von Planungsstandards
  • Layerübersicht
  • passiv Schaltung des Orginals

Grundrissplan

Auf dieser Basis erfolgt die eigentliche Planung der Fertigteile. Bei all unseren Kunden erfolgt dies objektorientiert, das bedeutet 3D. Es hat sich gezeigt, dass dieser Weg schnell und sicher ist, da alle Bauteile, die Bewehrung, Einbauteile, Aussparungen etc. sofort in Ihrer wirklichen Lage auf einen Blick überprüfbar sind.

Ein Grundriss, der beispielsweise  aus einer DWG Datei  über die Funktion Autowand aufgebaut wird, erhält Wandobjekte aus ihrem Werkskatalog. Alle Parameter für die zeichnerische Darstellungen sind gleichzeitig gesetzt. Dort wo der Automatismus nicht greift wird Zug um Zug ergänzt oder modifiziert. Mit den Objekten wie Wand, Träger und Aussparung wird der Grundriss intelligent und erspart Arbeit. Am Beispiel Aussparung kann man dies deutlich machen. Das Objekt wird ausgewählt und mit den Parametern für die Abmessung platziert. Maßketten, Schattenfuge, Text erhält man quasi automatisch. Ein erster Vorteil dieser Methodik.

Entscheidende Vorteile:

  • ohne neuen Input weiß der Betonverteiler, dass in eine Aussparung kein Beton kommt, und spart diesen Bereich aus.
  • die automatische Bewehrungsführung erkennt die Aussparung und kappt die Eisen
  • es werden Mengen nach beliebigen Regelwerken errechnet.

Allplan bietet Mechanismen um solche Unstimmigkeiten aufzudecken, vor allem aber eine Funktionalität, die es erlaubt sehr schnell perfekte Unterlagen zu schaffen, die für die eigentliche Planung der Fertigteile als Grundlagen hergenommen werden können. Dies gilt für Decken, Wände, schiefe Ebenen, Dächer – was immer mit den Fertigteilen gebaut werden soll.

TIP: Benötigen Sie weitere Informationen oder sind Sie an einem persönlichen Gespräch interessiert? Dann rufen Sie uns an unter (0711) 90099-0. Aktuelle Termine zu unseren Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.allplan.net