Schlagwort-Archive: Wände

Bauteilachsen der Wände

Allplan CAD Lösung

Situation:

Ich sehe in der Planzusammenstellung bei allen Projekten Linien mit Kästchen an den Wänden, welche dort eigentlich nicht hingehören. Es scheinen so eine Art Verlegelinien der Wände mit den zugehörigen Anfangspunkten zu sein, manchmal blau oder schwarz dargestellt.

Lösung:

Dieses sind die sichtbaren Bauteilachsen der Wände die in den Eigenschaften und Optionen ein und ausschaltbar sind. Das heisst wenn nicht gewollt, einfach Hacken in den Optionen / Bauteile und Architektur / Bauteilachse ausschalten:

Bauteilachsen

Bauteilachsen

Im Planbereich bei der Ausgabe: Pläne ausgeben -> Register Drucker -> Feld ‚Auszugebende Elemente-> Einstellen -> Bauteilachse (Wand, Aufkantung, Unterzug) (aktivieren bzw. deaktivieren).

Frage:
Wie kann verhindert werden, dass bei der Ausgabe Bauteilachsen (als Klötzchen und Linie gekennzeichnet)mit ausgegeben werden?

Antwort:
Am Bildschirm: Extras -> Optionen -> Bauteile -> Bauteilachsen darstellen (aktivieren bzw. deaktivieren)

Hinweis:
Zu beachten ist, dass auch bei ausgeschalteter Darstellung am Bildschirm intern Bauteilachsen erzeugt werden. Diese „unsichtbaren“ Achsen werden somit auch bei der Ausgabe erzeugt, wenn die Option „Bauteilachse“ aktiviert ist.

Ich hoffe wir konnten  euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt ihr euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Planen im Bestand Umbau: Versetzen von Öffnungen

Allplan CAD Lösung

PIB- Planen im Bestand Umbau: Versetzen von Öffnungen

Autor : Dieser Beitrag wurde erstellt von md2 architekten – Bernd Mattern

In der Praxis stellt sich bei Maßnahmen an nichttragenden Mauerwerkswänden oftmals das Problem, dass sich die Öffnungsüberdeckung von Türen, Nischen u.dgl. nicht erhalten lässt. Bei „herkömmlicher“ Vorgehenswiese bei der Planung und damit verbundener Mengenerfassung ergeben sich je nach Anzahl zu versetzender Öffnungen nicht unerhebliche Mehrmengen bei Abbruch und Neuherstellung. Im Folgenden soll ein praxisgerechteres Vorgehen beim Eingeben der Maßnahme in ALLPLAN mehr Ausführungs- und Kostensicherheit bieten:

Bei herkömmlicher Vorgehensweise

  • Abbrechen vorhandene Öffnung (TB Bestand+Abbruch)
  • Einsetzen neue Öffnung (TB Bestand+Abbruch)

erfolgt zwar eine korrekte Darstellung der Abbruch- und Neubauelemente, dadurch dass über den Befehl Abbruchkörper/ Neubaukörper das korrekte Zusetzen/ Abbrechen der Baukörper automatisch erfolgt.

Planen im Bestand

Planen im Bestand

Das Problem: Die Vorgehensweise ist nicht praxisgerecht, denn in der Regel wird der Sturz über der abzubrechenden/ zu verändernden Öffnung tangiert und muss bei nichttragenden Wänden in den allermeisten Fällen örtlich mit disponiert werden. Als Folge wird in der Praxis auch der Wandbereich über dem Sturz entfernt. Die Abbruchmenge ist dadurch meist wesentlich größer und fehlt bei „herkömmlichem“ Vorgehen in der Auswertung. Demzufolge muss auch bei der Neuerstellung der Bauteil- Ergänzungen eine größere Menge berücksichtigt werden, wenn die neue Öffnung nicht wesentlich höher als die bestehende, oder gar raumhoch werden soll.

Mit nachfolgend beschriebenem Vorgehen können die Mengen genau, bzw. praxisgerecht(er) ermittelt werden, wobei die Darstellung aufgrund der erforderlichen Verteilung der Elemente auf 2 Teilbilder leidet, was aber in diesem Fall –bei Wahl zwischen korrekter Menge und Darstellung- vernachlässigbar ist.

 Abbildung 8- Trennen der Bestandswand, Abbrechen der Öffnung, hier Türe über Befehl „Umwandlung Umbauplanung“

Abbildung 8- Trennen der Bestandswand, Abbrechen der Öffnung, hier Türe über Befehl „Umwandlung Umbauplanung“

Abbildung 9- Der getrennte Bereich der Bestandswand wird in ABBRUCH gewandelt

Abbildung 9- Der getrennte Bereich der Bestandswand wird in ABBRUCH gewandelt

Abbildung 10

Abbildung 10

Wichtig:
Der wieder herzustellende Bereich der Wand muss auf das Teilbild NEUBAU. Die neuen Bauteile müssen praxisgerecht bis UK Decke geführt werden. Beim Abbruch wird über die Höhe (Länge) und Breite der Abbruchwand die Schnittfläche gemäß eingestellter Attribute ausgewertet. Öffnungen innerhalb der Abbruchfläche bis 2,50m² Einzelgröße werden übermessen.

Die Schnittkanten reichen in Flucht des Auflagers der Überdeckung der Bestandsöffnung (Sturz) bis zum Anschlag/ Sturzauflager der neuen Öffnung auf der gegenüberliegenden Seite.

Autor : Dieser Beitrag wurde erstellt von md2 architekten – Bernd Mattern

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Wie erstelle ich in Allplan 2013 Wände mit verschiedenen Profilen?

Wie erstelle ich in Nemetschek Allplan 2013 Wände mit verschiedenen Profilen?

ZwinkerndAntwort:
Und so einfach funktioniert es.
Ihr zeichnet Euch Euer Profil in 2D mit geschlossenen Linien. Den Abstand und das Format der Schalung nach Eurer Wahl:

Unser Muster dafür findet Ihr hier im Anhang als Sym>>
Diesen geschlossenen Polygonzug speichert Ihr im Symbolkatalog als Symbol ab. Wie das geht steht in der Hilfe F1!
Öffnet danndie Funktion Architektur /Erzeugen /Profilwand und nutzt das erzeugte Symbol als Basis für die 3D Profilwand. Gebt
der Wand z.B. noch eine Holzoberfläche für den Holz Look:

 
Baut Euch 3D Wände in unterschiedlichen Höhen und setzt diese dann vor die Wand. Solange Ihr die Wände nicht verzerrt passt die eingerichtete Teilung der Schalung und Ihr könnt z.B. die Fenster passend positionieren.
 
Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt. Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will