Schlagwort-Archive: version

Import Adobe PDF funktioniert nicht in Allplan

Allplan CAD Lösung

Situation:
Allplan setzt beim Datenaustausch von PDF-Dateien die PDF-Ressourcen des Adobe Reader 10 ein. Beim Import von PDF-Dateien kann es vorkommen, dass dennoch die Ressourcen des Adobe Reader 8.0 benötigt werden.

Hilfe:
Die benötigten Ressourcen können manuell im Windows Explorer angelegt werden. Dazu zuerst Allplan beenden, dann wechseln Sie im Windows Explorer in den Pfad:
C:\Program Files (x86)\Common Files\Nemetschek

–> Kopieren Sie hier den Ordner „Adobe 10.0“ inklusive Inhalt und ändern Sie den Ordnernamen in Adobe 8.0 ab.

Nach dem Start von Allplan können Sie die gewünschte PDF-Datei importieren.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Download aktuelles Lizenzprogramm WIBU

Dieser Hinweis dient als vorbeugende Maßnahme, die wir Ihnen mit höchster Dringlichkeit empfehlen. Daher bitten wir Sie, umgehend den CodeMeter Runtime 7.10a von der Website des Anbieters auf allen Rechnern zu installieren, auf denen Allplan (2018, 2019 und 2020) verwendet wird.

Hier geht’s zum Download (Deutsch, PC)

https://www.wibu.com/de/support/anwendersoftware/anwendersoftware/file/download/7014.html

und so sollte die unter Codemeter in der Taskleiste in Windows das Programm Codemeter  Runtime 7.10a installiert aussehen:

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Neues in Version ALLPLAN 2019

FAQ Allplan 2016

ALLPLAN ARCHITECTURE Cubed 2019

Ab jetzt verfügbar: Allplan 2019

Allplan Architecture
Raise your level

Allplan Architecture ist die leistungsstarke BIM-Lösung für Architekten und bietet absolute kreative Freiheit und Projektkontrolle. Die Software, speziell zugeschnitten auf die Werkplanung, ermöglicht eine unübertroffene Informationsqualität.

Download Datenbätter 2019:

Neue Funktionen:

Actionbar: Ausweitung der benutzerdefinierten Rollen in der Actionbar

Mit der neuen Actionbar in Allplan Architecture  finden Sie im Handumdrehen genau die Werkzeuge, die Sie für Ihre jeweilige Aufgabe benötigen. Denn die Menüleiste ist nach verschiedenen Rollen und Aufgaben gegliedert, so dass Ihnen Funktionsgruppen z.B. für Modellierung, Entwurf oder Visualisierung zur Verfügung stehen. Wie in einem gut sortierten Werkzeugkasten finden Sie in der jeweiligen Gruppe alle passenden Allplan-Funktionen und können sofort loslegen. Mit Allplan Architecture 2019 können Sie nun die Standard-Einstellungen in der Actionbar individuell anpassen, Funktionen hinzufügen, löschen oder umstrukturieren. Die neue Version unterstützt auch mehrere benutzerdefinierte Rollen und die Konfiguration wird deutlich flexibler. Rollen können sowohl einzeln als auch alle gemeinsam im- und exportiert werden, sowohl am selben Computer als auch auf weiteren Geräten. Funktionen aus den Allplan Plug-ins werden jetzt in der Actionbar angezeigt und lassen sich frei platzieren:

Intuitives Geschoss- und Ebenen-Management

In Allplan Architecture 2019 wurde das Geschoss- und Ebenen-Management komplett überarbeitet und um die Ebenenmanager-Palette erweitert. Die Palette erleichtert das Anlegen und Modifizieren von Geschossen und Ebenen, eine Vorschau-Funktion ermöglicht ein direktes visuelles Feedback. Bauteile wie Wände, Decken oder Stützen können Sie jeder beliebigen Polygonal- oder Freiformfläche zuweisen. Umfangreiche Direktmodifikationen ermöglichen Ihnen außerdem effiziente Arbeitsabläufe unter praxisnahen Bedingungen. Um den Arbeitsaufwand weiter zu reduzieren, können Änderungen an den Ebenen automatisch auf die Projektstruktur übertragen werden.

Komfortables Attribut-Management

Mit der Eigenschaftenpalette in Allplan Architecture 2019 werden Einstellungen wie Format, Visualisierung und Attribute für Bauteile wie Wände, Decken, Fundamente, Dächer und Räume gemanagt. Zusätzliche Einstellungen können mit den detaillierten Objekt- und Eigenschaften-Dialogen vorgenommen werden, die direkt über die Palette zugänglich sind. Mit nur einem Klick erhalten Sie einen besseren Überblick. Anpassungen können schneller vorgenommen werden, da es nicht mehr nötig ist, über das Kontextmenü zu gehen. Zudem lassen sich jetzt auch mehrere Objekte auf einmal modifizieren.

Treppen zeitsparend modellieren

Mit dem neuen Treppen-Modellierer geht das Modellieren von Treppen besonders schnell von der Hand. Mithilfe einer eigenen Palette lassen sich Treppenelemente wie Trittstufen, Unterbau oder Wangen sowie die Eigenschaften einfach definieren. Die Anschlüsse z.B. an Geschossdecken erstellen Sie auf dieselbe Weise. Achsen, Abschnitte, Stufen oder Abstände können Sie auch bequem über Griffe modifizieren. Damit wird ein zeitsparendes und gleichzeitig präzises Erstellen und Modifizieren von Treppen ermöglicht.

Verbesserte Teamarbeit für Architekten und Ingenieure

Allplan Architecture 2019 bietet zum ersten Mal neue Ansichten und Schnitte für die Bewehrungsplanung. Daraus ergeben sich für Sie viele Vorteile: So ist es nicht länger notwendig während der Bewehrungsplanung Zugriff auf das gesamte Gebäudemodell zu haben. Dies ermöglicht eine rollenspezifische Rechtevergabe und erleichtert die Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren am selben Projekt. Vor allem bei großen Datenmengen verbessert sich die Performance deutlich.

Mehr Übersicht durch verbesserte Objekt-Palette

Die Objekt-Palette in Allplan Architecture 2019 erlaubt Ihnen, eine große Anzahl an Objekten effizient zu überprüfen. So können Sie jetzt Objekte anhand ihrer Eigenschaften sortieren. Objekte, bei denen Eigenschaften fehlen, veraltet oder falsch zugeordnet sind, lassen sich leichter identifizieren und korrigieren, was zur erhöhten Qualität des Bauwerksmodells beiträgt. Außerdem sind Objekte nun per Drag&Drop von einem Geschoss auf ein anderes verschiebbar.

Neue Raster

Mit Allplan Architecture 2019 werden neue Raster mit zusätzlichen Funktionen eingeführt. Die Benutzeroberfläche basiert auf Paletten, so dass Sie alle Eigenschaften intuitiv definieren und anpassen können. Änderungen werden im Modell sofort erkennbar. Die Raster lassen sich mithilfe von Griffen erstellen und modifizieren.

Vielfältige Erweiterungen bei den PythonParts

In Allplan Architecture 2019 wurden die bestehenden PythonParts für Träger, Stützen und Treppen optimiert. So verfügen z.B. die Treppen jetzt über zusätzliche Griffe. Außerdem können Sie erkennen, ob die Grenzwerte für Schrittmaß-, Komfort- und Sicherheitsregeln eingehalten werden.

Große Auswahl an Stahlprofilen

Um die Arbeitsabläufe beim Umgang mit Stahlträgern zu vereinfachen, können Sie in Allplan Architecture 2019 mit wenigen Klicks auf die international gültigen Nemetschek-Kataloge für Stahlprofile in Allplan Bimplus zugreifen. Die Stahlprofile stehen Ihnen inklusive Geometrie und Attributen in Allplan zur Verfügung. Da diese Kataloge auch in anderen Lösungen von Nemetschek wie Frilo Statik oder Scia Engineer verwendet werden, wird so ein reibungsloser Datentransfer zwischen diesen Produkten möglich.

Neuerungen bei der IFC4-Schnittstelle

IFC ist die Standard-Schnittstelle für openBIM-Projekte. Die neueste Version IFC4 stellt eine weitere Verbesserung dar, die Ihnen bei BIM-Projekten z.B. den Export von „BaseQuantities“ (grundlegende Geometrieinformationen) ermöglicht. Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche vereinfacht und neue Optionen integriert, unter anderem, um mehrschichtige Wände und Dächer in einzelne Elemente aufzutrennen.

Erweiterungen für internationale Projektarbeit

Um das Arbeiten an internationalen Projekten weiter zu unterstützen, können Sie in Allplan Architecture 2019 vielfältige Ländereinstellungen entweder gleich beim Setup mit installieren oder später hinzufügen. Außerdem lassen sich die Ländereinstellungen für jedes Projekt separat auswählen. So wird der Umgang mit unterschiedlichen Ländervorgaben für Sie wesentlich einfacher.

TIP: Benötigen Sie weitere Informationen oder sind Sie an einem persönlichen Gespräch interessiert? Dann rufen Sie uns an unter (0711) 90099-0. Aktuelle Termine zu unseren Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.allplan.net

Convertierung Autoxxx Daten

Allplan CAD Lösung

Situation: Ich kann keine Daten einlesen von Autoxxx. Das kann mehrere Ursachen haben. Möglicherweise liegt es an den Allplan Version oder Autoxxx Version! Deshalb den Trueview downloaden und die Dateien öffnen und dann konvertieren in das minimale ältere Format, z.B in Version 2000:

trueview converter

trueview converter

Danach dann nochmals versuchen in Allplan einzulesen! Viel Erfolg

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Alte Version 2015 registrieren

Allplan CAD Lösung

Sie haben eine neue Lizenz erworben und einen Product Key für Allplan erhalten. Sie setzen aber eine frühere Version von Allplan in Ihrem Büro ein. Wie kann trotz neuer Lizenz Allplan 2015 oder früher installiert und lizenziert werden?

Antwort:

Seit der Version Allplan 2016 gibt es ein neues Schutzsystem. Die Lizenzierung von Allplan beruht seit dem auf CodeMeter der Wibu Systems AG. Die frühere Lizenzierung über Softlock (NemSLock) oder Hardlock (Dongle) ist seit Allplan 2016 nicht mehr möglich. Sie erhalten für Allplan Versionen nun per E-Mail einen Product Key, mit dem Sie Ihre Lizenz online aktivieren können.

Daher können Sie Ihre neue Lizenz nicht mehr für ältere Versionen von Allplan nutzen; sie ist nicht mehr abwärtskompatibel.

Die für die Lizenzierung von älteren Versionen notwendigen ClientID und CD Key sind weiterhin auf dem Lieferschein bzw. auf Ihrer Rechnung zu finden. Statt mit einer vorläufigen Lizenz installieren Sie Allplan 2015 oder eine frühere Version mit der passenden Triallizenz; die Lizenzierung und Freischaltung der erworbenen Module erfolgt wie bisher mit Hilfe der Registrierungsanfrage.

 Hinweis: Wenn Sie in Ihrem Büro einen Lizenzserver einsetzen und eine weitere Lizenzserver Lizenz erworben haben, dann beachten Sie bitte die separate Anleitung, oder wenden Sie sich bitte an support.de@allplan.com. Wir werden Ihnen dann eine Anleitung für die Einbindung Ihrer Lizenz im bestehenden Lizenzserver zuschicken.

 Wenn Sie Allplan 2015 oder älter installieren möchten, dann installieren Sie die gewünschte Version zuerst mit der Trial Lizenz.

 Allplan Download: Bitte installieren Sie gleich den aktuellen Stand Ihrer eingesetzten Allplanversion. Sie können die aktuelle Allplan-Version in Allplan Connect oder vom FTP-Server herunterladen. Download von Allplan connect: https://connect.allplan.com/de/support/downloads.html

 Allplan mit Trial Lizenz installieren

Führen Sie die Installation von Allplan durch. Wählen Sie im Dialog ‚Auswahl Lizenzinformation‘ den Punkt ‚Triallizenz mit limitierter Laufzeit‘ und wählen dort die ‚Architektur‘ oder die ‚Ingenieurbau‘ Lizenz aus.

Achtung: Sollten Sie im Büro den Workgroupmanager einsetzen, dann wählen Sie die Lizenz über ‚Andere Triallizenz‘ -> Weiter. Wählen Sie den Ordner Deutschland -> Workgroup an und wählen hier die gewünschte Lizenz aus. Führen Sie die Installation bis zum Ende durch. Achten Sie auf die richtige Angabe der Pfade.

  1. Fordern Sie eine für Ihren Rechner registrierte Lizenz an

Die Trial Lizenz gilt 30 Tage lang und ist nicht personalisiert. Daher müssen Sie bei der Registrierungsanfrage Ihre persönlichen Daten manuell eingeben. Die dafür benötigten ClientID und CD Key finden Sie auf Lieferschein und Rechnung. Eine Registrierungsanfrage stellen Sie wie folgt: Öffnen Sie bitte die Lizenzverwaltung (Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz -> Lizenzverwaltung). Markieren Sie den Lizenzeintrag für den Arbeitsplatz und klicken auf „Lizenz anfordern“. Sie werden durch das Registrierungsmenü geführt.

Hinweis: Für das Editieren der Kundendaten sind Administratorrechte erforderlich. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Brechen Sie NemSLock Lizenzverwaltung ab und starten Sie Allmenu erneut über das Kontextmenü (Rechtsklick auf das Allmenuicon) mit der Option „als Administrator ausführen.“

Geben Sie die Kennnummern und Daten für Ihr Büro ein:

Bei Client ID steht 00000000 (achtmal die Ziffer Null) und bei CD-Key FFFFFFFF (achtmal in Großbuchstaben)Bei „Client ID eingeben“ geben Sie bitte Ihre Kundennummer an. Diese finden Sie z.B. auf dem Anschreiben/ Lieferschein zur Auslieferung von Allplan. Bei „CD-Key“ geben Sie Ihren CD Key an, diesen finden Sie ebenfalls auf dem genannten Anschreiben. Bitte beachten Sie die Groß-/Klein-Schreibung.

Hinweis: In Ihrem Lieferschein finden Sie im linken oberen Bereich Ihre Angaben für Client ID und CD Key. Für den CD-Key werden normalerweise nur die Ziffern 0-9 und die Buchstaben A-F in Großbuchstaben verwendet. Füllen Sie alle Felder aus. Achten Sie insbesondere auf die korrekte E-Mail-Adresse, denn registrierte Lizenzen und Rückantworten auf Lizenz-Statusabfragen werden an die hier angegebene Adresse geschickt. Klicken Sie auf Weiter > Tragen Sie bei Arbeitsplatz anstatt der 94 den Arbeitsplatz Ihrer neu erworbenen Lizenz ein also z.B 02, oder 03, 04 etc. Legen Sie fest, wie Sie die Registrierungsdatei versenden möchten, und klicken Sie auf Weiter >. E-Mail-Programm starten …

Die Registrierungsdatei register.txt wird erstellt und gespeichert. Dann wird Ihr Standard E-Mail-Programm geöffnet. Die Registrierungsdatei wird automatisch an die E-Mail angehängt, und als Adresse wird register@nemetschek.de eingetragen.

Registrierungsdatei speichern …

Die Registrierungsdatei „register.txt“ wird erstellt und gespeichert. Dann wird der Windows Explorer gestartet und der Ordner geöffnet, in welchem die Registrierungsdatei gespeichert wurde. Nun können Sie alle Möglichkeiten des Windows Explorer nutzen, die Registrierungsdatei z.B. an eine E-Mail anhängen, über Netz an einen Rechner mit Internetanschluss kopieren usw. Gleichzeitig erhalten Sie eine Übersicht der Daten, mit welchen die Registrierungsdatei erstellt wurde.

  1. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  2. Beenden Sie NemSLock Lizenzverwaltung mit Schließen.

Innerhalb weniger Minuten erhalten Sie eine E-Mail Antwort. Diese Nachricht informiert Sie über den Verlauf der Registrierung und enthält im Standardfall die registrierte Lizenzdatei.

Hinweis: Die registrierte Lizenzdatei wird von einem automatisierten Bearbeitungssystem generiert. Zusatzinformationen oder Vermerke in den eingehenden E-Mails werden im Zuge von Registrierungen nicht gelesen.

  1. Lizenzdatei einspielen

Kurz nachdem die Registrierungsanfrage geschickt wurde, wird die finale Lizenzdatei an die zuvor angegebene E-Mail-Adresse versandt. Diese wird wie folgt eingespielt. Speichern Sie zunächst die Lizenzdatei auf die Festplatte oder einen von Ihnen gewählten Ort. Falls die Lizenz als Zip-Datei gepackt ist, entpacken Sie die Datei bitte. Spielen Sie danach die Lizenz durch Doppelklick auf die Lizenzdatei („Kundenummer_Arbeitsplatz.nslock“) ein. Der Dialog mit „Lizenzdatei einspielen“ wird bestätigt. Alternativ kann die Lizenzdatei auch in der Lizenzverwaltung (Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 ->Lizenzverwaltung) eingespielt werden. In der Registerkarte „Nemetschek SoftLock Lizenzverwaltung“ wird dazu auf „Einspielen – Lizenz einspielen“ geklickt und die Lizenz über „Suchen…“ ausgewählt. Über „Fertigstellen“ wird der Einspielvorgang beendet. Ihre registrierte Lizenz wird nun in der Lizenzverwaltung angezeigt. Entfernen Sie das gesetzte Häkchen bei der Trial-Lizenz (z.B Ap94, oder Ap98). Nur Ihre registrierte Lizenz sollte angehakt sein.

 

ALLPLAN stellt aktualisierte BIM-Lösung Allplan 2018-1 vor

Allplan CAD Lösung

München, 12. April 2018 – ALLPLAN hat die neue Version der BIM-Lösung Allplan 2018-1 für Architekten und Ingenieure im Hoch- und Infrastrukturbau herausgebracht. Im Rahmen des diesjährigen Updates lag der Schwerpunkt auf Verbesserungen im Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit und Effizienz im Arbeitsalltag. Die aktuelle Version sorgt dafür, dass Anwender noch produktiver arbeiten und ihre Planungsqualität verbessern.

  • Verbesserte Nutzerfreundlichkeit
  • Optimierte Zusammenarbeit
  • gesteigerte Performance

„Mit dem neuesten Update von Allplan 2018 ist es uns gelungen, auch weiterhin höchste Softwarequalität zu bieten. Damit unterstützen wir unsere Kunden dabei, die Leistungsfähigkeit ihrer Software zu maximieren“, erklärt Kevin Lea, Senior Vice President Product Management. „Wir empfehlen unseren Kunden, auf die neueste Allplan-Version umzusteigen, so dass sie die Vorteile der Software für ihre tägliche Arbeit in vollem Umfang ausschöpfen können.“

Erweiterter IFC4-Import und optimierte Usability

Im Oktober 2017 hatte ALLPLAN seine neue BIM-Lösung Allplan 2018 dem Markt vorgestellt. Eines der Highlights waren zahlreiche neue Funktionen zur Unterstützung von BIM-Prozessen, wie der optimierte IFC4-Datenexport. Mit dem Update Allplan 2018-1 ist nun auch der Datenimport mit IFC4 möglich und unterstützt somit den BIM-Workflow.

Versionshinweise Allplan 2018-1
Wichtige Neuerungen seit dem Release Allplan 2018-0

Seit der Fertigstellung von Allplan 2018-0 konnten wir gut 250 Detailverbesserungen in allen Bereichen von Allplan für Sie integrieren und in Hotfixes zur Verfügung stellen, die vor allen auf Beschleunigung und Stabilität des Programms zielten. Der Fokus der Entwicklung für das Service Release Allplan 2018-1 lag zum einen auf der Bedienung von Allplan, zum anderen auf Zusammenarbeit. Vor allem bei der Actionbar konnten viele Ihrer Rückmeldungen und Wünsche verwirklicht werden. Bei der Zusammenarbeit über Schnittstellen ist vor allem der Import über die neue IFC4 Schnittstelle zu nennen, die mit ‚IFC 4 Daten importieren‘ aufgerufen wird. Als weiteres Highlight sei hier die erstmalige Integration von Allplan Bridge genannt.

Im Folgenden finden Sie exemplarisch einige der wichtigsten Neuerungen in Allplan 2018-1. Details finden Sie in der Übersicht der einzelnen Versionshinweise seit Allplan 2018-0 im Internet. Sie als Allplan Anwender tragen zu einem großen Teil zur Weiterentwicklung und Stabilisierung des Programms bei, vor allem wenn Sie Quality Reports absenden oder Ihre Wünsche und Anregungen im Forum oder per Mail an den Support ansprechen – vielen Dank dafür!

Neuerungen in der Actionbar zu Allplan 2018-1

Die Actionbar wurde erstmals mit Allplan 2018 ausgeliefert. Sie steht für einfachen und schnellen Zugriff auf die Allplan Funktionen. Seit ihrer Einführung wird die Actionbar von den Anwendern gut angenommen. Gerade was den Funktionsumfang in der Actionbar betrifft, haben wir viele konstruktive Rückmeldungen erhalten. Zur Version Allplan 2018-1 setzen wir diese Vorschläge nun um.

Actionbar, wichtige Neuerungen

Der Funktionsumfang der Actionbar wurde erweitert, ohne sie zu überladen. Modifikationsfunktionen sind nun nicht nur im Kontextmenü des Objekts zu finden, sondern zusätzlich auch unter ‚Ändern‘ und ‚Bearbeiten‘. Der Aufgabenbereich ‚Schnellzugriff‘ ist kein fester Bereich mehr, sondern wechselt nun mit der Aufgabe. Der Funktionsumfang wurde an die jeweilige Aufgabe angepasst. Aufgabe ‚Planlayout‘: Alle Funktionen, die zum Bearbeiten von Plänen verfügbar sind, können nun im Bereich ‚Schnellzugriff‘ gewählt werden. Der Abstand zwischen den Funktionen und Flyouts kann über ‚Benutzeroberfläche anpassen‘ von ’sehr klein‘ bis ‚groß‘ festgelegt werden. Die Größe der Rollensymbole wird nun in ‚Benutzeroberfläche anpassen‘ gesteuert. Das Verhalten der Flyouts in komprimierten Aufgabenbereichen wurde verbessert:

  • Mit einem Klick auf das Symbol wählen Sie die Funktion.
  • Mit Klicken und Halten auf das Symbol öffnen Sie das Flyout-Menü.
  • Sobald Sie mit dem Cursor in die Nähe des Pfeils zeigen, wird dieser durch eine Linie und dunklere Farbe vom restlichen Symbol getrennt. Um das Flyout-Menü zu öffnen, genügt ein kurzer Klick in diesen Bereich.
  • Flyouts in komprimierten Aufgabenbereichen sind nun durch Linien (Separatoren) gegliedert.

Neue Rolle ‚Brückenbau‘: Hier greifen Sie auf die Funktionen des neuen Plugins Allplan Bridge zu. Sie können das Plugin 30 Tage kostenlos testen.

Die Bezeichnung der folgenden Aufgaben wurde geändert:

  • Die Aufgabe ‚Beschriftung‘ heißt jetzt ‚Beschriften‘.
  • Die Aufgabe ‚Zusammenarbeit‘ heißt jetzt ‚Teamwork‘.

Die folgenden Aufgabenbereiche sind neu:

  • Achsraster (Aufgabe ‚Konstruieren‘, zum Erstellen und Bearbeiten von Achsrastern)
  • 2D-Flächen (Aufgabe ‚Konstruieren‘, zum Erstellen und Bearbeiten von 2D-Flächenelementen)
  • Update (Aufgaben ‚Rohbau‘, ‚Ausbau‘, ‚Freies Modellieren‘, ‚Beschriften‘ und ‚Ingenieurbauwerke‘, zum Aktualisieren von Architekturelementen und Beschriftung)
  • Textblock (Aufgabe ‚Beschriften‘, zum Zusammenfassen und Bearbeiten von Textblöcken)
  • Boolesche Operatoren (Aufgabe ‚Freies Modellieren‘, zum Zusammenfassen und Bearbeiten von Körpern)
  • Reports, Legenden (Aufgabe ‚Benutzerobjekte‘, zum Definieren und Bearbeiten von Reports und Legenden)
  • Beschriftungsbilder (Aufgabe ‚Benutzerobjekte‘, zum Definieren, Bearbeiten und Verwalten von Beschriftungsbildern)
  • Raumgruppe (Aufgabe ‚Ausbau‘, zum Erstellen und Bearbeiten von Raumgruppen)
  • Innenausbau (Aufgabe ‚Ausbau‘, umfangreiche Zusammenstellung von Funktionen zum Erstellen und Bearbeiten von Innenausbauten)
  • Geländer (Aufgabe ‚Rohbau‘)

Neuer Fester Bereich ‚Arbeitsumgebung‘:

  • Zusammenstellung von vielen Funktionen zur Gestaltung der Arbeitsumgebung, die bisher an verschiedenen Stellen und Menüs zu finden waren, wie z.B. ‚Systemwinkel‘, ‚Gedrehte Grundrissdarstellung‘, ‚Arbeitsebene‘, ‚Bezugsmaßstab‘ oder ‚Raster‘.
  • Dazu kommen alle Funktionen, die bisher im Festen Bereich ‚Aktivierung‘ enthalten waren.

Entfallen ist der Aufgabenbereich ‚3D-Konstruieren‘; alle Funktionen finden Sie nun in ähnlicher Zusammenstellung im Aufgabenbereich ‚3D-Objekte‘. Entfallen sind die Aufgabenbereiche ‚Umbau‘, ‚Bezug‘, ‚Label‘, ‚Statik‘ und ‚Kontrolle‘; alle Funktionen finden Sie nun in anderen passenden Aufgabenbereichen. Alle bestehenden Aufgabenbereiche wurden mit passenden Funktionen ergänzt, erweitert oder nach ergonomischen Gesichtspunkten neu angeordnet. Die meisten dieser Verbesserungen gehen auf Ihre Rückmeldungen und Kommentare im Forum, beim Technischen Support und in E-Mails zurück.

Neuerungen in der ‚Symbolleiste für den Schnellzugriff‘ zu Allplan 2018-1

Die ‚Symbolleiste für den Schnellzugriff‘ wurde um einige Funktionen erweitert, damit das Einblenden der Menüleiste bzw. das Wählen von Funktionen aus den Menüs nicht mehr notwendig ist.

Symbolleiste für den Schnellzugriff, wichtige Neuerungen

Neue Funktion ‚Voreinstellungen‘ mit Dropdown-Liste öffnet nun nicht nur die Funktion ‚Optionen‘, sondern auch ‚Definitionen‘.

Neue Funktion ‚Bearbeiten‘, mit Dropdown-Liste, die folgende Funktionen enthält:

  • ‚Ausschneiden‘, ‚Kopieren‘, ‚Einfügen‘ und ‚Einfügen an Originalposition‘ (aus Menü ‚Bearbeiten‘)
  • ‚Fensterinhalt in Zwischenablage‘ (aus Menü ‚Ansicht‘) und ‚Fensterinhalt als Pixelbild speichern‘ (aus Menü ‚Datei‘) wurden aus der Dropdown-Liste der Funktion ‚Ansicht‘ hierher verschoben.
  • ‚Inhalte einfügen‘ (aus Menü ‚Bearbeiten‘)
  • ‚Link‘, ‚XRef‘, ‚Freies XRef‘, ‚Pixelfläche‘, ‚Objekt‘ (aus Menü ‚Einfügen‘)
  • ‚Verknüpfte Objekte bearbeiten‘, ‚OLE Objekte modifizieren‘ (aus Menü ‚Bearbeiten‘)

Änderungen in der Dropdown-Liste der Funktion ‚Ansicht‘:

  • ‚Fensterinhalt in Zwischenablage‘ und ‚Fensterinhalt als Pixelbild speichern‘ wurden in die Dropdown-Liste der Funktion ‚Bearbeiten‘ verschoben.
  • ‚Ganzer Bildschirm‘ wurde in die Dropdown-Liste der Funktion ‚Fenster‘ verschoben.

Neuerungen bei den Schnittstellen zu Allplan 2018-1

Neue Funktion IFC 4 Daten importieren

Mit Allplan 2018-1 ist die neue IFC Schnittstelle auch für den Import verfügbar. In den künftigen Allplan Versionen wird sie laufend erweitert und verbessert werden. Die neue Schnittstelle wird mit der Funktion ‚IFC 4 Daten importieren‘ aufgerufen; sie ist in der Dropdown-Liste des Allplan Symbols bzw. im Menü ‚Datei‘ unter ‚Importieren‘ zu finden. Sie importiert Daten in den Formaten IFC 4, IFC XML 4, IFC 2×3 und IFC XML 2×3.

Die neue Schnittstelle bietet viele Vorteile beim Import, wie z.B.:

  • Die Formate IFC 4 und IFC 2×3 werden importiert.
  • Performance und Qualität wurden verbessert.
  • Die wichtigsten IFC Objekte aus der Architektur werden als das jeweils entsprechende Allplan Element importiert, die anderen Objekte vorerst als Mengenkörper.
  • Der Import in eine bestehende oder leere Bauwerksstruktur ist möglich.
  • IFC Attribute können beim Import Allplan Attributen zugewiesen werden. Bisher war das nur beim Export möglich.
  • Das Import-Protokoll wurde erweitert: Nicht übertragene Elemente werden nach IFC-Objekttyp geordnet und mit interner ID gelistet.

Wir empfehlen, für den Import von IFC Daten generell die neue Schnittstelle zu nutzen. Nur wenn Sie das Ergebnis der neuen Schnittstelle nicht zufriedenstellt, sollten Sie auf die bisherige Schnittstelle zurückgreifen.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen bei der neuen IFC 4 Schnittstelle

Der Import von speziell geformten Stützen wurde verbessert. Stützen mit mehr als 18 Ecken werden korrekt importiert. Export und Import von kreisförmigen Stützen wurden verbessert. Während des Imports einer IFC Datei oder nachträglich kann wieder eine Bauwerksstruktur erstellt werden. Beim Import behalten hohle Profile nun den originalen Elementtyp bei. Das Export-Protokoll wurde erweitert. Nicht übertragene Elemente werden nach Problemkategorie und IFC-Objekttyp geordnet und mit den Attributen Bezeichnung und Allright_Bauteil_ID gelistet. Der Export von Öffnungen mit der neuen Schnittstelle wurde verbessert. Beim Export im Format IFC 2×3 wird die Option ‚Freiform-Geometrie Unterstützung (NURBS)‘ nicht mehr angeboten.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen bei anderen Schnittstellen

Das neue AutoCAD 2018 Dateiformat DWG2018 steht für Import und Export zur Verfügung. Der Import von in DXF Dateien enthaltenen 3D-Körpern wurde verbessert. Die Maßzahlen von Maßlinien, die mit der Option ‚Direkt‘ gezeichnet wurden, werden unabhängig von der Eingaberichtung korrekt in das DWG Format exportiert. Der Export bestimmter Mengenkörper als BReps in das DWG Format wurde verbessert. DXF Dateien mit Scanbildern im JPG Format werden wieder importiert.

Verfügbarkeit

Allplan 2018-1 steht über die Auto Update-Funktion in Allplan oder auf Allplan Connect zum Download zur Verfügung.

Symbole finden aus Version 2015

Allplan CAD Lösung

Situation:

Seit der Version 2016 finde ich manche Symbole nicht mehr aus der Version 2015 ?

Das liegt an einer neuen Strukturierung und Aufräumaktion der Symbolbibliothek in ALLPLAN, aber kein Problem, Ihr findet diese Symbole in www.allplan-connect.com unter:

Symbole 2015 2016

Symbole 2015 2016

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

MAXON kündigt Cinema 4D Release 17 an

Cinema 4D Lösung

Wir freuen uns sehr, heute die neue Cinema 4D Release 17 ankündigen zu können. Die neue Version begeistert durch eine Vielzahl an Neuheiten und Verbesserungen, die zu einem performanten und flexiblen Workflow beitragen:

  • Ein komplett neues Take System, das mit seinen flexiblen Optionen zur Versionierung weit über die Möglichkeiten herkömmlicher Renderlayer hinausgeht
  • Leistungsstarke Anbindung an die Houdini Engine von Side Effects Software
  • Ein Importer für Trimble SketchUp zur umfangreichen Weiterbearbeitung und zum Rendering in Cinema 4D
  • Komplett überarbeitete Spline Tools, welche die Bearbeitung und Erstellung von Splines deutlich erweitern und vereinfachen
  • Zahlreiche Verbesserungen für Cinema 4Ds Motion Tracking
  • Der neue Color Chooser für noch intuitiveres und besseres Farb-Management
  • Zahlreiche Erweiterungen und Optimierungen der Sculpting-Werkzeuge

Einen genauen Überblick über Cinema 4D R17 mit vielen Beispielvideos erhalten Sie auf unserer What’s new-Seite.

Im Zussamenhang mit der Ankndigung findet Ihr hier auch Quickstart Videos welche die neuen Funktionen zeigen:

Learn more: New in Cinema 4D Release 17 Quickstart

The Cineversity Team www.cineversity.com

Sie möchten sich gern live über die neuen Features informieren? Ab dem 9. August präsentieren wir Cinema 4D R17 im Rahmen der Siggraph 2015 erstmals der Öffentlichkeit und übertragen sämtliche Präsentationen per Livestream.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Allplan Version anzeigen lassen

Allplan CAD Lösung

Wo kann ich mir meine Allplan Version anzeigen lassen?

Antwort:

Starte Dein Allplan und oben rechts gibt es ein Fragezeichen:

Nemetschek Allplan Version

Nemetschek Allplan Version

Klick auf das Fragezeichen, dann kommst Du zu ganz unten Info über Allplan:

Nemetschek Allplan Info über Allplan

Nemetschek Allplan Info über Allplan

Im Feld steht dann z.B. Version: Allplan 2013-1-7 64 bit und auch Deine Kundennummer und welcher Arbeitsplatz:

Allplan 2013-1-7 64 bit

Allplan 2013-1-7 64 bit

Die Angabe ist wichtig für die Hotline Anfragen, da immer das aktuellste oder letzte Release und Hotfix einer älteren Version installiert sein sollte. Damit stellt man sicher, innerhalb einer Version ein Release installiert zu haben, die am stabilsten läuft.

Hier bedeutet Allplan 2013-1-7 64 bit :

Version : 2013

Release: 1

Hotfixe: 7

64bit : entweder 32 bit (ältere PC) oder besser 64bit Windows Betriebssytem als Empfehlung

In diesem Fall ist die letzte Version von Allplan 2013 installiert. Es gibt keine weiteren Hotfixe zum Zeitpunkt.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

Wie funktionieren die neuen Bearbeitungsfenster der Allplan 2014 – GridMode

Allplan 2014 Bearbeitungsfenster

Nemetschek Allplan Version 2014 CAD Bearbeitungsfenster GridMode:

Mit der neuen Version Allplan 2014 können Sie verschiedene Bearbeitungsfenster wie Grundriss, Entwurfskontrolle und Isometrie miteinander verbinden.

Ändert Ihr die Größe eines Fensters, wird die Größe der anderen Fenster interaktiv angepasst. Neue Fenster fügen sich automatisch in die bestehende Anordnung ein. Als optisches Kennzeichen für verbundene Fenster dienen die Begrenzungslinien. Ein Doppelklick auf den Fenstertitel genügt, um ein bestimmtes Bearbeitungsfenster in den Vordergrund zu holen. Intelligente Steuerung der Fenstergröße vereinfacht Fenstermodifikation, usw.

Mit der Option Fenster verbunden im Menü Fenster könnt Ihr die Zeichenfenster in Allplan miteinander verbinden und die Anordnung der Fenster könnt Ihr schnell mit Drag&Drop tauschen.

Neue Fenster werden in die bestehende Anordnung eingepasst und beim Ändern des Allplan Fensters werden die Zeichenfenster automatisch angepasst.

Wenn Ihr die Größe eines Zeichenfensters ändern, werden die anderen Fenster automatisch angepasst und ein Doppelklick auf den Fenstertitel maximiert wie gewohnt das Fenster.

Neu ist: Dass ein erneuter Doppelklick auf den Fenstertitel die vorherige Größe und Anordnung wieder herstellt. Wie gewohnt können Sie mit STRG+TAB zwischen den Fenstern wechseln.

Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2014 wünscht Euch
Frank Will

Nach der Installation der Version Allplan 2013 wird der parallele Dongle am Rechner nicht mehr erkannt?

zur 2013 hate sich die Abfrage geändert…

ZwinkerndAntwort:
Die Dongle-Abfrage hat sich zur Version 2013 geändert. Bei betroffenen Dongles handelt es sich um parallele Dongles, die an einer nachgerüsteten Schnittstelle (LPT3) angeschlossen sind.

1. Ermittelt den E/A-Bereich der LPT-Schnittstelle:
Rechtsklick auf Computer/Arbeitsplatz -> Verwalten -> Gerätemanager
Wählt dann „Anschlüsse -> ECP-Druckeranschluss„, wenn Ihr eine direkte parallele Schnittstelle vorliegen
habt, und den entsprechenden Anschluss. (Wählt „Multifunktionsadapter“ und den entsprechenden Anschluss aus, wenn Ihr eine Paralleladapter (z.B. SUNIX) habt)

2. Eigenschaften -> Ressourcen
Notiert Euch den ersten Wert der ersten Zeile unter Ressourceneinstellungen.
Beispiel: Ressourcentyp Einstellung
E/A-Bereich 0378 – 037F
E/A-Bereich 0778 – 077F

In dem obigen Beispiel wäre der Wert 0378.
Öffnet die Lizenzeinstellungen von Allplan:
Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz -> Lizenzeinstellungen Wechselt dort in:
Lizenzüberprüfung -> Suchreihenfolge setzen… (bzw. Umgebungsvariable…)
Gebtim Feld „HL_SEARCH=…“ den ermittelten E/A-Wert mit nachfolgendem „p“ ein, z.B. 0378p
Bestätigt mit „OK“ und „Übernehmen“.
Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt. Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will
 

Wie wende ich die neuen Optionen assoziativen Ansichten und Schnitte in der Allplan 2013 an?

Wie wende ich die an in meiner Schal-und Bewehrungplanung:

ZwinkerndAntwort:
Die Assoziativen Ansichten in Allplan 2013 wurden entscheidend verbessert mit der neue Darstellungsmöglichkeiten für eine plastischere Veranschaulichung mit hoher Tiefenwirkung:
 
Allplan 2013 assoziative Ansichten und Schnitte
Die Funktionalität „Assoziative Ansichten und Schnitte“ in Allplan ermöglicht auf Basis ein und derselben Daten die unterschiedlichsten Darstellungen. In Kombination mit Plotsets und Zeichnungstypen lassen sich die gleichen Ansichten und Schnitte in den verschiedensten Planarten (Positionsplan, Schalplan, Bewehrungsplan) platzieren und müssen nicht doppelt erzeugt werden. Mit Assoziativen Ansichten können Ingenieure sicher sein, aktuelle und korrekte Schal- und Bewehrungspläne zu präsentieren.
Beispiel:
1. Offenes Schnittende bei ausgeschalteten Schnittbegrenzungslinien Schnittflächen werden nicht mehr mit gestrichelter Schnittbegrenzungslinie versehen. Während in Allplan 2012 die Schnittflächen noch mit einer gestrichelten Schnittbegrenzungslinie versehen wurden, erlaubt das offene Schnittende eine optisch ansprechende und normgerechte Darstellung:
 
Allplan 2013 assoziative Ansichten
Isometrischer Schnitt mit ausgeschalteten Schnittbegrenzungslinien.Selbstverständlich lässt sich diese Ansicht auch wie bisher mit Schnittbegrenzung darstellen
 
2. Mehr Variabilität bei der Farbgestaltung: In der neuen Version lässt sich die Intensität der Farbgebung steuern. Mit neuen, helleren Farben erlaubt Allplan 2013 eine freundlichere und weniger wuchtige Darstellung der einzelnen Segmente. So wirkt die Planung optisch ansprechender und hochwertiger:
Nemetschek Allplan 2013 assoziative Ansichten
Die farbliche Füllung der einzelnen Flächen lässt sich individuell steuern und so wesentlich freundlicher gestalten.
 
3. Formateigenschaften bei Linien steuerbar . Die Ansichtskanten können formatiert werden: Sowohl Stiftdicke wie Strichart und Linienfarbe lassen sich separat steuern und
individuell einstellen:
Nemetschek Allplan 2013 assoziative Ansichten
In dieser Ansicht sind die Ansichtskanten der nicht tragenden Flächen in grau, die der tragenden Flächen in schwarz eingezeichnet.
 
4. Einfache Darstellung der Schnitttiefe Null bei schleifenden Schnitten für die Schalung In dieser Ansicht sind sowohl die Flächenelemente und die Ansichtskanten komplett ausgeschaltet. So entsteht eine Darstellung mit der Schnitttiefe Null, was insbesondere die Darstellung von Flächen mit Neigung (wie z.B. bei Tiefgaragen) oder von Gebäude-Elementen mit Rundungen erleichtert:
Nemetschek Allplan 2013 assoziative Ansichten
 
In dieser Ansicht sind sowohl die Flächenelemente und die Ansichtskanten komplett ausgeschaltet.
 
5. Animationsähnliche Darstellung mit Hilfe von Texturen Ansichtskanten ausgeschaltet, mit Texturen und farbiger Kennzeichnung der Schnittflächen
 
Nemetschek Allplan 2013 assoziative Ansichten
Isometrischer Schnitt mit eingeschalteten Flächenelementen und Pixelflächen aus Texturen.
 
6. Mehr Darstellungs-Möglichkeiten durch steuerbare Aufhelllicht-Intensität . In dieser Darstellung ist eine hohe Aufhelllicht-Intensität integriert: Durch diese neue, steuerbare Funktion ergeben sich wesentlich mehr Darstellungs-Möglichkeiten als bisher:
Nemetschek Allplan 2013 assoziative Ansichten
Isometrischer Schnitt mit Berücksichtigung des Lichtes und einer hohen Aufhelllicht-Intensität.
 
7. Schatten mit ausgeschalteten Füllflächen .Die Darstellung des Schnitts mit ausgeschaltetem Füllflächen und Schatten ist eine weitere neue interessante
Option.
Allplan 2013 assoziative Ansichten und Schnitte
Isometrischer Schnitt mit ausgeschalteten Füllflächen und Schatten.
 
8. Einheitliche Darstellung der versteckten Kanten .In dieser Variante werden zudem die verdeckten Kanten einheitlich dargestellt. Durch die Darstellung oder Ausblendung der versteckten Kanten können Ingenieure Ihre Pläne stärker an die Entwürfe von Architekten anlehnen.
Allplan 2013 assoziative Ansichten und Schnitte
Isometrischer Schnitt mit ausgeschalteten Füllflächen und Schatten sowie einer einheitlichen Darstellung der Außenkanten und der versteckten Kanten
 
9. Darstellung der Linienstärke im Detail
In Allplan 2013 kann die Linienstärke von Schnittflächen variiert werden. In diesem Beispiel sind alle geschnittenen Rohbauteile mit einer dicken Linie umrandet. Schnittkanten von Fenstern und Türen werden dagegen nicht mit einer dicken Linie dargestellt:
 
Allplan 2013 assoziative Ansichten und Schnitte
 
Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt. Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will
 

Wie funktioniert Globale Illumination in Allplan 2013 ?

Wie funktioniert indirekte lichtberechnung in Nemetschek Allplan 2013 ?

ZwinkerndAntwort:
In Nemetschek Allplan 2013 kommt ein neues, sechstes Render-Verfahren, die Globale Illumination, hinzu. Globale Beleuchtung (engl. Global Illumination, abgekürzt GI) bezeichnet in der 3D-Computergrafik allgemein die Lichtsimulation mit der Wechselwirkungen von 3D Objekten. Dadurch wird ein relativ realistisches Bild gerendert:
Allplan 2013 Rendering mit Global Illumination
 
Folgende Schritte müßt Ihr machen zum fertigen Rendering:
 
1. Mit der Allplan Funktion „Einzelbild rendern“ :
Global Illumination Allplan 2013
 
2. Nach der Auswahl des Render-Verfahrens „Globale Illumination“ (oben) lässt sich das Ergebnis – wie in der folgenden Abbildung „GI Renderer Einstellungen“ dargestellt – durch verschiedene Einstellungen beeinflussen. Am einfachsten funktioniert das durch die Wahl einer der vordefinierten Einstellungen wie z.B. „schnell“ oder „hochqualitativ“. Je nach Einstellung variiert auch die Dauer des Rendering-Prozesses.
 
3. Nach dem Renderprozess lässt sich Ergebnis des Render-Verfahrens live durch verschiedene Einstellungen beeinflussen:
nemetschek allplan 2013 renderqualitaet
 
4. Dabei könnt Ihr einfach die Schieberegler verwenden und das Bild verändern.

ZwinkerndTIP : Benutzt für Aussen und Innen die jeweiligen vorangepassten Einstellungen.
Das Berechnungsergebnis ist ein Bild mit hohem Dynamikumfang (HDR). Dank der hohen Dateiqualität (16 Bit pro Kanal) lässt sich das Bild ohne Qualitätsverlust in Helligkeit, Kontrast und Farbigkeit verbessern. Durch das Abspeichern im HDR-Format können diese Verbesserungen auch problemlos in Bildbearbeitungsprogrammen wie z.B. Photoshop CS2 oder FDRTools vorgenommen werden. Auf Wunsch kann der Anwender das Bild auch problemlos in andere gängige Datei-Formate wie z.B. .jpg oder .tiff umwandeln.

ZwinkerndTIP : Klar könnt Ihr das Ergebnis Bild natürlich wieder als Pixelfläche in Allplan einfügen und habt in Eurer Planzusammenstellung das Renderbild zugefügt!
 
5. Zum Abschluss könnt Ihr noch Helligkeit, Kontrast und Farbigkeit des Bildes ohne Qualitätsverlust optimieren. Reduzierter wirkt das Rendering , wenn Ihr die Farbsättigung herunterfahrt:
Nemetschek Allplan 2013 enderbild Farbkorrektur

Mit dem neuen Render-Verfahren Globale Illumination in Allplan 2013 nutzt Ihr ohne grossen Mehraufwand realitätsnahe Darstellung von Lichtverhältnissen.
Das Ergebnis der „Globale Illumination“ wirkt edel und hat durch seine vielen Farbverläufe eine plastischeres Aussehen und eben damit eine „Wow Effekt“ auf den Betrachter (Bauherren). Die Entwürfe lassen sich auch bei Wettbewerben schöner präsentieren. Durch die Integration in Allplan 2013 entfällt zudem das lästige Hin- und Herwechseln zwischen Programmen und Anwendungen. So spart Ihr wertvolle Zeit:

ZwinkerndÜbrigens : Die Globale Illumination erfordert keinerlei spezifische Kenntnisse und lässt sich sofort ohne Schulungsaufwand anwenden….

Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt. Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will

Vorschau auf die neue Version Allplan 2013 !

Vorschau auf die neue Version Nemetschek Allplan 2013 !Entdecke die ersten Neuerungen von Allplan 2013 – inklusive neue Architektur-Visualisierungstools wie den GI Renderer und Verdeckt-Berechnung mit Schatten, intelligente Bauteile im Ingenieurbau sowie verbesserte Werkzeuge für die Schal- und Bewehrungsplanung. Das ist Allplan 2013 – die optimale Plattform für Building Information Modeling:

Allplan 2013 Download>>

NEUES in VERSION 2013 Vorstellung>>

 


Mehr Infos zu Allplan 2013>>

 

 

Allplan Exchange – digitales Planmanagement

Render-Methode „Global Illumination“

Erweiterte Assoziative Ansichten

Vereinfachte Bewehrungsbeschriftung

SmartParts mit Bewehrung

Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt. Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will