Schlagwort-Archive: treiber

Texte und Linien nicht sichtbar beim Zoom

FAQ Allplan 2016

Frage:

Beim Zoomen oder Verschieben des Bildschirminhaltes erscheinen die Daten nur fragmentiert, bzw. die Texte oder Linien verschwinden teilweise, an was kann das liegen?

Antwort:

In den Allplan Optionen findet Ihr unter Anzeige entsprechende Einstellungen, mit denen Ihr die Darstellung verbessern könnt.

Durch Reduktion der Bildwiederholrate im Bewegungsmodus kann die Darstellung und Fragmentierung verhindert werden.

Darstellung_verschwindet_beim_Zoomen

Darstellung_verschwindet_beim_Zoomen

Je größer die Bildanzahl, desto flüssiger der Bildschirmaufbau. Bei höheren Werten kann es allerdings vorkommen, dass Zeichnungselemente während der Bewegung nicht dargestellt werden. Diese sind nach Beenden der Zoom- oder Schwenk-Bewegung wieder sichtbar.

Hinweis:

Wenn sich die Darstellung nur durch Einstellung einer Bildwiederholrate von 0 oder gar nicht verbessern lässt, sind möglicherweise die verwendete Grafikkarte bzw. der Treiber ungeeignet. Prüfen Sie die Systemvoraussetzungen.

Deshalb auf jeden Fall auch die Grafikkarten Treiben miteinander vergleichen, bei Rechnern bei denen dieses Problem nicht vorkommt!

ALLPLAN wird stetig weiterentwickelt und aus diesem Grund ist es notwendig, dass auch die Grafikansteuerung durch Aktualisierung der Treiber angepasst wird.

Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

HP Designjet Meldung Print DC = = NULL

FAQ Allplan 2016

Frage:
Bei dem Versuch einen Plan aus Alllplan auf einem HP Designjet 500 oder 800 auszugeben, kommt die Windows Fehlermeldung Print DC = = NULL. Wie kann dies behoben werden?

Lösung: Windows 8:
Installiert den für Windows 8 von HP freigegebenen Druckertreiber mit der Version 8.10 für den HP Designjet 500. Über nachfolgendem Link könnt Ihr diesen herunterladen:
http://www8.hp.com/de/de/drivers.html

Für den HP Designjet 800 wird vom Hersteller kein Druckertreiber für Windows 8 bereitgestellt, Ihr könnt hierfür den Treiber für den Designjet 500 verwenden. Wir können aber in diesem Fall keine Gewähr über die 100% korrekte Funktionalität der Ausgabe geben.

Lösung:  Windows 10:
Für Windows 10 wird für die angegebenen Drucker derzeit kein Treiber zur Verfügung gestellt. Die HP Instant Printing Software ersetzt den Treiber nicht gleichwertig. Ihr könnt hierfür den englischen Treiber für den Designjet 510 verwenden. Wir können aber in diesem Fall
keine Gewähr über die 100% korrekte Funktionalität der Ausgabe geben.

ALLPLAN wird stetig weiterentwickelt und aus diesem Grund ist es notwendig, dass auch die Ansteuerung der Ausgabegeräte durch Aktualisierung der Treiber angepasst wird.

Als „Fake“ Drucker könnt ihr den Microsoft XPS Document Writer verwenden. Dieser ist normalerweise standardmäßig schon im Windows installiert. Falls nicht, lässt sich dieser ganz einfach nach installieren. Wenn er nicht installiert ist , kannst den XPS Document Writer wieder installieren:

  • öffne Geräte und Drucker
  • klicke auf Drucker hinzufügen
  • wähle einen lokalen Drucker hinzufügen
  • wähle vorhandenen Anschluss verwenden:  XPSPort: (Lokaler Anschluss)
  • wähle in der Spalte Hersteller Microsoft aus
  • wähle in der Spalte Drucker den Microsoft XPS Document Writer
  • führe den Assistenten bis zum Schluß durch..

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Canon Plotter Free Layout

Allplan CAD Lösung

Thema :
Canon Plotter Free Layout: Im Einsatz ist der Plotter Canon Image Prograf iPF 750 + iPF 760. Bei dem gibt es Probleme bei der Ausgabe aus dem Plotmenü mit der Schachtelung, Drehung der Pläne etc. Das kann man nicht richtig einstellen lassen, ( wie früher bei den HP Plottern und den Nemetschek Treiber.)

Antwort:

Bei diesen  Canon Plottern gibt es nicht die Funktion Schachteln wie bei HP. Hier muss das Zusatzprogramm Freelayout installiert werden, welches auf der Homepage von Canon bereitgestellt wird:

Hier findet Ihr das Programm Canon Plotter Free Layout>>

Dann bitte unter Druckeinstellungen / Layout / Free Layout wählen und gewünschte Einstellungen vornehmen:

Canon Zusatzprogramm Freelayout

Canon Zusatzprogramm Freelayout

 

Canon Zusatzprogramm Freelayout. Dieses steht dann in den Druckeinstellungen unter Layout zur Verfügung.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Nvidia Grafikkarte Allplan startet nicht

Allplan CAD Lösung

Frage :

Ich hatte letzte Woche erhebliche Probleme mit einer Nvidia Grafikkarte die den Start von Allplan 2013 verhinderte.

Nvidia Treiber

Nvidia Treiber

Antwort:

In den FAQ der Hotline ist nichts über dieses Problem zu finden. Schließlich wurde ich im Forum fündig. Der Treiber 337.88 funktioniert in vielen Fällen nicht. Erst ein Downgrade auf den alten Treiber 335.23 lässt Allplan 2013 wieder starten

Nvidia Treiber alt

Nvidia Treiber alt

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

AMD FirePro Grafikkarten Treiber

Allplan CAD Lösung

Thema : Unser CAD Allplan 2015-1 startet nicht mehr! Wir haben die AMD V4800
installiert.

Antwort:
Die Treiber finden Sie gewohnt auf der AMD Homepage. Was Sie meinen ist die AMD FirePro v4800. Hier können Sie nach den Treiber suchen. un eingeben welches Betriebssystem Sie benutzen. Hier ein Screenshot nach was Sie suchen müssen.

Grafikkarten Treiber AMD

Grafikkarten Treiber AMD

Frage: Wie werden Grafikkartentreiber aktualisiert?

Antwort:

Je nachdem, welcher Hersteller die eingebaute Grafikkarte produziert, können Sie über die entsprechende Herstellerwebseite den aktuellen Grafikkartentreiber herunterladen und per Doppelklick installieren.

Hersteller und Modell werden wie folgt ermittelt:

Mit Rechtsklick auf „Arbeitsplatz“ bzw. „Computer“ den Unterpunkt „Verwalten“ auswählen
In der Computerverwaltung rechts „Gerätemanager“ anklicken, und den linken Unterpunkt „Grafikkarte“ erweitern
Wenn die Modellnummer mit ATI beginnt, wechseln Sie bitte auf die Webseite des Herstellers AMD: http://www.amd.com.
Wenn die Modellnummer mit NVidia beginnt, wechseln Sie bitte auf die Webseite des Herstellers NVidia: http://www.nvidia.de

Suchen Sie die entsprechende Verlinkung auf der Webseite zu den Treibern. Dort müssen Sie unter Angabe der Modellnummer und des Betriebssystems die entsprechenden Treiber auswählen, herunterladen und per Doppelklick installieren.
Bitte starten Sie vor der Installation der Grafikkarten-Treiber in jedem Fall Ihren Rechner neu!
Wählen Sie bei Grafikkarten von NVidia auf der Herstellerseite die Download-Option „NVIDIA Treiberautomatisch erkennen lassen“, um die korrekten Treiber automatisch suchen zu lassen.

Hinweise:
Falls Sie einen Laptop einsetzen, ist es möglich, dass Sie vom Grafikkartenhersteller direkt auf die Webseite des Laptopherstellers weitergeleitet werden. Suchen Sie bitte in diesem Fall dort nach den aktuellen Treibern. Falls Ihnen als Modellname „Chipset“ angezeigt wird, besitzt Ihr Rechner eine On-Board-Grafikkarte. Diese integrierten Grafiklösungen sind für CAD-Programme wie Allplan ungeeignet.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Treiberupdate Nvidia Grafikkarte

Allplan CAD Lösung

Frage:
Wenn ein aktueller Nvidia GeForceTreiber bzw. Nvidia Quadro WHQL Treiber installiert wird, kann Allplan nicht mehr gestartet werden. Nach dem Treiberupdate einer Grafikkarte aus der Nvidia-Quadro bzw. GeForce-Serie startet Allplan nicht mehr. Es werden diverse Fehlerberichte angezeigt. Wie kann der Start von Allplan ermöglicht werden?

Lösungsmöglichkeiten:

Für Kunden mit Allplan 2014:
Bitte installieren Sie mindestens die Version 2014-1-3. Mit dieser Version kann Allplan auch mit oben genanntem Treiber gestartet werden.

Für Kunden mit Version Allplan 2013 und früher:
Starten Sie das Allmenu. Service->Windows Explorer->Allgemeine Programmdaten. (in Allplan 2012 Service -> Windows Explorer (Programmordner)) Navigieren Sie sich bitte im ETC Verzeichnis in den Ordner „Shaders“ zB.: C:\ProgramData\Nemetschek\Allplan\2013\Etc\Shaders

Dort suchen Sie die Datei Postprocess.frag und benennen diese in Postprocess.ALT um.
Anschließend kopieren Sie die Datei Postprocess.frag, welche sich im Anhang an dieses Mail befindet, in den betreffenden Ordner

Erst entzippen: Download Postprocess

Hinweis zur Version Allplan 2014-1-3:
Da Allplan nicht startet sollten Sie die Version in Allplan Connect oder vom FTP-Server herunterladen.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

Hardlocktreiber Dongeltreiber Allplan 64bit

Allplan CAD Lösung

Allplan startet nicht, es erscheint eine Lizenzfehlermeldung. Wie kann zur Problembehebung vorgegangen werden?

Antwort: Bitte führt folgende Schritte durch:

1. Im Lizenzdatei-Ordner von Allplan befindet sich die Datei servcfg.nse. Dieser Ordner kann wie folgt aufgerufen werden:

Allmenu -> Service -> Windows Explorer -> Allgemeine Programmdaten (ETC, LIC) -> License. Löscht  dort die Datei servcfg.nse.

2. Spielt nun die zum angesteckten Dongle passende neue Lizenz ein. Speichert die Lizenz auf EuremRechner ab und spielt diese wie folgt ein: Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz -> Hardlock Lizenz einspielen

3. Beim Einsatz eines USB-Dongle (blauer bzw. weißer Stick) muss dieser, wenn er angeschlossen ist, permanent leuchten –> Schließt den Dongle auch testweise an einer anderen USB-Schnittstelle an.

4. Sollte der Dongle nicht leuchten, installiert die aktuellen Hardlocktreiber. Eine ausführliche Anleitung dazu findet Ihr hier>>

Bitte suchen Sie DAVOR auf Ihrem PC die Lizenzdatei mit der Endung:
.NHLOCK die benötigen Sie während der Installation.

WICHTIG: Meldung Dongle nicht erkannt bei der Installation:

Weiter wird ein neuer PC vermutlich den Dongle nicht mehr erkennen!
Dafür müssen Sie ein Zusatzprogramm für die Erkennung installieren: Siehe Anhang

Mehr Infos hier:

http://www3.safenet-inc.com/support/hardlock/downloads.aspx

https://www.allplan.net/blog/hardlocktreiber

http://www.allplan.net/blog/allplan-startet-nur-noch-als-viewer

5. Wechselt danach in Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz -> Lizenz-Einstellungen -> Lizenzen. Prüft, ob im weißen Fenster links „Allplan FT“ aufgeführt wird. Wenn ja, wird der Dongle korrekt erkannt!

Ich hoffe, mit diesen Informationen zum Ablagestruktur Allplan konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Nvidia Treiber für Allplan 2012, 2013 und 2014

Allplan CAD Lösung

Nvidia Treiber für Nemetschek Allplan 2012, 2013 und 2014

Frage:
Welchen Nvidia Treiber empfehlen  Nemetschek für die Versionen 2012, 2013 und 2014 ?

Im Fall, es treten Meldungen bezüglich des aktuellen Grafikkartentreibers ( Version 337.88 vom 26.05.2014) der Nvidia GeForce-Serie auf bei den  Allplan Versionen 2012, 2013 und 2014. Diese Problematik wird vom Grafikkartentreiber ausgelöst. Nemetschek untersucht im Moment gemeinsam die Thematik.

Aktuell empfehlen wir den Treiber vom 10.03.2014 (Version 335.23) zu installieren.
Dieser Treiber funktioniert mit allen Allplan Versionen.

Ihr findet den unter diesem Link:
http://www.nvidia.de/download/driverResults.aspx/73807/de

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

 

Wie halte ich meine Grafikarten Treiber für Allplan 2013 immer auf dem neuesten Stand?

mit dem brandneuen Driver Update Tool 2013…

ZwinkerndAntwort:
Das Driver Update Tool ist ein externes Programm, mit dem Ihr Eure Ihre Grafiktreiber auf einfache Weise immer auf einem aktuellen Stand halten könnt.
Driver Update Tool startet nur, falls eine Internetverbindung besteht. Wenn der Benutzer nicht über Administratorrechte verfügt, kann Driver Update Tool nur die Treiber prüfen, aber keine aktualisierten Treiber herunterladen bzw. installieren
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will

Wie kann Allplan 2012 das Grafikkarten Treiber Nvidia Optimus System korrekt erkennen?

Wie kann Nemetschek Allplan 2012 das Grafikkarten Treiber Nvidia Optimus System korrekt erkennen?

ZwinkerndAntwort:

Bei jedem Programmstart prüft Allplan , welche Grafikkarte der Graphics-Engine (hardwarebasierende Grafikbeschleunigung für den Allplan Konstruktionsbereich) zur Verfügung steht. Im Falle eines Hybridchipsatzes, wie es das Optimus System ist, hat Allplan die Wahl zwischen der Onboard-Grafikkarte (leistungsschwacher Grafikchip für nicht 3D Anwendungen) und der „echten“ Grafikkarte welche die benötigten Voraussetzungen erfüllt. Da die Onboard-Grafikkarte nicht den Systemanforderungen entspricht, startet Allplan im sogenannten GDI+ Modus. In diesem Modus wird die komplette Berechnung der Darstellung auf den Prozessor gelenkt. Durch diese Umstellung ergibt sich meistens eine sehr schlechte Arbeitsgeschwindigkeit, da vor allem ältere Prozessoren mit dem Datenvolumen überfordert sind. Auch bei aktuellen Prozessorserien ist dieses Verhalten nachvollziehbar.

Falls Ihr ein Dell Precision M4600 , HP oder LENOVO Gerät verwendet, und die Vorgehensweise in diesem FAQ nicht das gewünschte Ergebnis erzielt hat, nehmt bitte nochmals mit uns Kontakt

Allgemeines Vorgehen

Bitte versichert Euch, das die Version Allplan 2012-1 installiert ist, da nur ab dieser Version eine Routine zur Erkennung des Optimus-Systems beinhaltet ist.
Die aktuellste Allplan 2012 Version erhaltet Ihr im Connect-Forum unter folgendem Link: https://www.allplan-connect.com/de/support/downloads.html

Um der Graphics-Engine verständlich zu machen, dass hier ein Optimus System im Einsatz ist und die richtige Grafikkarte angesprochen werden kann, müssen folgende Schritte unternommen werden:

1 Ladet zunächst den aktuellsten Treiber für Ihre Nvidia Grafikkarte über folgenden Link herunter: http://www.nvidia.de/Download/Find.aspx?lang=de
Installiert den Treiber mit administrativen Rechten und starten den Rechner nach der Installation einmal neu.

2 Deaktiviert in der Systemsteuerung der Grafikkarte die Vertikale Synchronisation:
Rechtsklick auf den Desktop -> NVIDIA Systemsteuerung -> 3D-Einstellungen -> 3D-Einstellungen verwalten -> Globale Einstellungen -> Grundprofil

3 Der Eintrag zur Vertikalen Synchronisation ist ganz unten zu finden. Hier die Grundeinstellung zur „Vertikalen Synchronisation“ von „Einstellung für 3D-Anwendung verwenden“ auf „Automatisch aus“ setzen. Um die Einstellungen zu speichert klickt auf „Übernehmen“. Schließt die Nvidia Systemsteuerung.

4 Unter Windows 7 ist es erforderlich in den Energieoptionen von Windows „Höchstleistung“ auszuwählen um Allplan die volle Leistung der Workstation zu bieten. Öffnet die Systemsteuerung -> Hardware und Sound -> Energieoptionen -> weitere Energiesparpläne einblenden -> Höchstleistung auswählen und das Fenster schließen.

5 Nun ist das Optimus-System und Windows auf den Betrieb mit Allplan 2012 abgestimmt und die Graphics-Engine arbeitet wie gewünscht auf der Nvidia Grafikkarte.

ZwinkerndHinweis:
Bitte beachtet, dass die Energieoption „Höchstleistung“ permanent für das System gilt und dadurch die Akkulaufzeit beeinträchtigt sein kann. Falls unterwegs gearbeitet werden soll ist die Energieoption wieder auf „Ausbalanciert“ oder „Energiesparmodus“ zu stellen um die Akkulaufzeit zu verlängern. Die Rechenleistung wird
dadurch verringert da das System den Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikkarte mit langsameren Taktraten anspricht, um Energie zu sparen.

Woher bekomme ich die aktuellsten Treiber für meine ATI Fire Pro Grafikkarte für Allplan 2011?

ZwinkerndAntwort:
…gerne poste ich Euch den neuen Grafikkartentreiber von AMD für die FireGL und FirePRO Grafikkarten . Mit diesem Treiber sind erhebliche Leistungssteigerungen und Funktionsverbesserungen wie z.B. passive Stereo oder eine Vereinfachung bei der Eyefinity Monitor-Gruppen Verwaltung eingezogen. Wir haben bisher von Kunden durchwegs sehr positives Feedback erhalten.

Zum Download : ATI Treiber 8.83.5.4 vom 24. Mai 2011

Ausgabe Plan mit Windows-Treiber in Allplan 2009 !

Allplan CAD Lösung

Ausgabe Plan mit Windows-Treiber in Allplan 2009 !
Frage :
  Wie kann man einen Allplan 2009 Plan mit Windows-Treibern ausgeben?

ZwinkerndAntwort: Folgendes Vorgehen empfiehlt sich für das Arbeiten in Allplan.

Zunächst wird ein passender Planrahmen gewählt.Über diesen Planrahmen wird die Plangröße definiert (Beschreibung siehe unter Punkt 1.). Im nächsten Schritt wird über den Druckertreiber ein Papier-Format ausgewählt, in das der Planrahmen gut hinein passt (Beschreibung siehe unter Punkt 2.). Bei der Ausgabe werden überflüssige Papier-Bereiche entfernt (Beschreibung siehe unter Punkt 3.).

1. Planrahmen wählen
Über den Planrahmen wird die genaue Ausgabegröße des Plans definiert. Allplan bietet über die Funktion ‚Erzeugen -> Planzusammenstellung, Plotten -> Planrahmen‘ dafür Unterstützung an. Neben den Vorschlagsformaten für die Rahmengröße kann auch ein beliebiges Format selbst eingestellt werden. Über die Rahmenart stehen Möglichkeiten zur Verfügung Plankopf, Faltmarkierungen usw. korrekt zu verwenden. Es ist aber auch möglich einen eigenen Planrahmen zu verwenden.

2. Papier-Format wählen
Es wird über den Druckertreiber ein Papier-Format ausgewählt, in das der Planrahmen gut hinein passt. Um das Arbeiten mit den Papier-Formaten zu vereinfachen, empfiehlt sich für das Büro neben den Standard
DIN-Formaten eine Auswahl an weiteren Formaten einzurichten und zu verwenden. Bei älteren Geräten können nur einige wenige benutzerdefinierte Formate eingestellt werden (z.B. HP DesignJet Serie 500/ 800 max. 5 benutzerdefinierte Formate). Neben den ISO/DIN Formaten, wie z.B. ISO/DIN A0: 841 x 1189 mm und alle weiteren ISO/DIN-Formate werden also zusätzliche Formate eingerichtet:

Hier am Beispiel eines HP DesignJets, der auf fünf zusätzliche benutzerdefinierte Formate beschränkt ist.
Benutz1: 917 x 2000 mm (für sehr lange Pläne)
Benutz2: 917 x 1500 mm (für überlange Pläne)
Benutz3: 584 x 1500 mm (für sehr lange schmale Pläne)
Benutz4: 584 x 1000 mm (für überlange schmale Pläne)
Benutz5: …

Die Formate kann man nach den eigenen Bedürfnissen wählen. Man sollte diese danach möglichst nicht mehr ändern. Bei anderen Druckern/Plottern (neuere HP-, OCÉ- und Canon-Modelle) können oft beliebig viele Formate eingerichtet werden. Man sollte überlegen, ob man sich aber auch hier auf eine bestimmte Auswahl beschränkt.

Hinweise:  Damit der Plan später ohne Meldung (Format steht nicht zur Verfügung o.ä.) ausgegeben werden kann, sollte ein Format aus der zur Verfügung stehenden Auswahlliste gewählt und die Auswahlliste nicht verändert werden. Natürlich könnte man für jeden Plan ein großes Format wie z.B. Benutz1: 917 x 2000 mm wählen. Der Plan würde korrekt ausgegeben werden. Jedoch ist das Arbeiten am Bildschirm bei kleinen Planrahmen dann schwierig, da der Plan nur noch einen kleinen Teil des Bildschirmes ausmacht. Daher sollte man ein Papier-Format (aus der Vorschlagsliste) wählen, das ungefähr zu dem gewählten Planrahmen passt.

Aus der Vergangenheit von Allplan war man es vom Arbeiten mit Nemetschek-Treibern gewohnt, für jeden einzelnen Plan ein beliebiges Papier-Format definieren zu können. Dieses gewählte Format wurde mit dem Plan gespeichert und stand immer, d.h. an jedem Arbeitsplatz und in jeder Umgebung wieder zur Verfügung. Da beim Arbeiten mit Windows-Treibern die Papier-Formate über den Druckertreiber gewählt werden, ist diese Arbeitsweise nicht mehr möglich.

3. Ausgabe
3.a Papier einsparen bei der direkten Ausgabe
Die Druckertreiber bieten meist die Möglichkeit die freien Bereiche zwischen dem Planrahmen und dem
Papier-Format zu vermeiden. Hier am Beispiel eines HP DesignJets:
Start -> (Einstellungen ) -> Systemsteuerung -> Drucker (und Faxgeräte) ->
rechte Maustaste auf den gewünschten Drucker/Plotter -> Druckeinstellungen … -> Weitere Opt . -> Erweiterte
Papieroptionen -> Aktivieren Sie Automatisches Rotieren und Druckbereich
Über diese Einstellungen kann man also einen beliebig großes Format wählen. Bei der Ausgabe werden die leeren
Bereiche entfernt.

3.b Papiergröße automatisch anpassen beim PDF-Export
Beim PDF-Export kann das Plan-Format über nachfolgende Einstellung automatisch angepasst werden.
Allplan -> Planzusammenstellung , Plotten -> PDF-Datei exportieren

Wählt hier folgende Optionen:
– Druckbereich (ohne Rand)
– Gesamter Planinhalt
Über diese Einstellung ist es möglich, jedes beliebige Format über einen Planrahmen zu definieren und dann als
PDF-Datei auszugeben.

ZwinkerndHinweis zum PDF-Export:

Um einen farbigen PDF-Export zu ermöglichen, muss ein Druckertreiber (der Farbe unterstützt) installiert und während dem PDF-Export im Plan eingestellt sein. Auch wenn kein entsprechender Drucker / Plotter im Büro vorhanden ist, empfiehlt es sich einen Druckertreiber für einen Großformat-Farbplotter (wie z.B. HP DesignJet ) zu installieren. [Installation als lokaler Drucker/ ohne Plug & Play, Anschluss: FILE, Drucker nicht freigeben, keine Testseite
drucken]. Weitere Hinweise zum PDF-Export finden Sie im Serviceplus-Portal unter:
http://serviceplus.nemetschek.de/hotline/faq.nsf/link/20090420153053.html

Hinweise
– Einstellungen im Druckertreiber vornehmen :
Um die Einstellungen aus Punkt 2. und 3.a dauerhaft zu speichern, müssen Sie direkt im Druckertreiber
eingestellt werden über: Start -> (Einstellungen) -> Systemsteuerung -> Drucker -> (rechte Maustaste auf den gewünschten
Drucker/Plotter) -> Druckeinstellungen…

– Ein Layout pro Plan :
Es sollte auf jeden Fall vermieden werden, in einem Plan mehrere Planzusammenstellungen vorzuhalten, oder nicht benötigte Teilbilder im Randbereich abzulegen, da dann die hier aufgezeigte optimierte Planausgabe nicht mehr funktioniert.

– Aktueller Treiber :
Es sollte immer der aktuelle Druckertreiber (und gegebenenfalls die aktuelle Firmware) für den von Ihnen eingesetzten Drucker/Plotter eingesetzt werden.

– Speicherprobleme :
Bei großen Plänen und älteren Druckern/ Plottern kann es sein, dass der im Plotter eingebaute Speicher nicht ausreicht. Manche Druckertreiber bieten hier Einstellungsmöglichkeiten, um solche Speicherprobleme zu vermeiden. Hier am Beispiel der HP DesignJet-Reihen:
Stellen Sie – nach der Installation des neuesten Treibers – folgendes ein:
Druckeinstellungen … -> Weitere Opt . -> Dokument verarbeiten …
Serie HP DesignJet 5**/8**/10**/5***:
Stellen Sie Speicherprobleme vermeiden ein.
Serie HP DesignJet 3**/4**/6**/7**:
Stellen Sie Verarbeitung im Computer ein.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will