Schlagwort-Archive: Teilbild

Meldung Stop Teilbilddaten defekt

Allplan CAD Lösung

Situation : Allplan startet nicht mehr: Es kommt die Fehlermeldung STOP und danach , Allplan bricht ab:

Bitte dazu :
Beenden von Allplan und prüfen  über „Allmenu -> Workgroupmanager -> Benutzer verwalten“ welche Benutzer – ID haben:

Dann bitte in dem Ordner des betroffenen Projekts suchen (Allmenu: Service -> Windows Explorer -> …CAD Projekte (PRJ) – Projektordner öffnen) nach der zugehörigen tbwahl. z.B. Benutzer – ID 13:

Also suche in dem Projektordner nach der tbwahl.013

Diese Datei bitte umbenennen  z.B, in „tbwahl.013.alt“
Beim Neustart von Allplan in dem betroffenen Projekt sollte dann das Teilbild 1 geöffnet werden.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Teilbildstruktur Objektpalette Performance

Allplan Video Icon

Im obigen Beispiel zeige ich in LIVE Tempo wie man in einem grösseren Projekt schnell auf die Ebene 0 der Architektur kommt und dann sofort zeichnen ohne in die Teilbildstruktur zu öffnen.

Die Teilbildstruktur von Allplan bietet eine einmalige Lösung das Projekt auf verschiedene Dateien zu strukturieren und damit zu skalieren in Geschossen etc. Das Öffnen und Speichern der Dateien ist somit ein physiklischer Prozess auf dem Server bei Workgroup Installationen.

Um die Performance wesentlich zu steigern gibt es die Objektpalette auf der sich die Teilbildstruktur wiederfindet. Hier sind die Teilbilder einfach und sehr schnell sichtbar und unsichtbar zu schalten : OHNE das man die Tielbildstruktur öffnet. Auch ein umschalten der Teilbilder geht hier, jedoch zum einblenden ist das Auge ein erheblicher Performancebringer!

Im folgenden Beispiel zeige ich in LIVE Tempo wie man von Level 0 auf Teilbild Level 2 Aktiv (ROT) schält und dann sofort in diesem Teilbild zeichnet, ohne in die Teilbildstruktur zu öffnen:

 

Allplan Share BIMPlus Layer BWS

Allplan CAD Lösung

Welche Einstellungen benötige ich für eine performante Share Anbindung zur standortübergreifenden Projektbearbeitung mit ALLPLAN Share ?

Lösung:

1. Zuerst auf BIMplus die Projekt und Teammitglieder einladen und Share Lizenzen zuweisen:

Share Einladung

Share Einladung

Wenn die Teammitglieder eigene Daten hochladen dürfen/sollen bitte als Eigentümer admin zuweisen:

2. Zunächst das Projekt öffnen und anlegen und danach starten. Das Projekt wird für das eingeladene Teammitglied sichtbar in der Projektverwaltung unter SHARE:

Share Projekt Team Projektverwaltung

Share Projekt Team Projektverwaltung

Sollte beim Einloggen in das Projekt folgende Meldung kommen:

Dann ist ein anderer User , in dem Fall der Schulungteilnehmer 02 , ähnlich wie beim WGM bereits in diesem Teilbild aktiv drin und man kann in anderes Teilbild Dokument wählen.

3. Wichtig: Bitte unter „Modell nach BIMplus hochladen“ die automatische Teilbild Syncronisation aus, denn diese gilt nicht für Share Arbeit, sondern für den BIMplus Viewer!

Bimplus Änderung Hacken aus

Bimplus Änderung Hacken aus

4. Bei den Layern bitte unter Rechteset die Benutzer noch freigeben:

Layer Rechteset

Layer Rechteset

5. In den Optionen bitte dann noch bei Speichern / Laden: bei geänderten passiven Teilbildern eine Meldung anzeigen, was bedeutet, dass der User am anderen Standort der am gleichen Projekt arbeitet in den passiven Teilbildern arbeiten kann und das dann aktuell mit leichter Verzögerung nach Teilbildwechsel UP/DOWNgeloaded und angezeigt wird!

WGM Änderung auf Teilbild anzeigen

WGM Änderung auf Teilbild anzeigen

6. SHARE sieht wie die Workgroupmanager Meldung dann so aus, und man kann die geänderten Teilbilder aktualisieren sprich downloaden und anzeigen lassen.

WGM Meldung Teilbild geändert aktualiseren

WGM Meldung Teilbild geändert aktualiseren

Wichtig : Share benötigt beim Kopieren vom Server die Bauwerkstruktur:

 

Das entspricht einem modernen BIM Workflow und Zeichen-Chat…

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Layer Fragen Filtern Strukturieren

Allplan CAD Lösung

Das Layer 1mal1

Was wird in Ihrem Büro benötigt?
Die Bedürfnisse sind abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter, der Rechnerausstattung und der Art bzw. Größe der Projekte. Layer sind auf jeden Fall eine Empfehlung für uns zur Strukturierung  des Projekts

Haben Sie in Ihrem Büro spezielle Anforderungen an eine Layerstruktur?
Wenn nein, empfiehlt es sich, zunächst eine vordefinierte Struktur von ALLPLAN zu wählen, eine Auswahl zu treffen und einfach loszulegen. Weitere gibt es natrülich auch in den IBD Planungsdaten!

Welche Strukturen geben Ihnen Ihre Kunden in welchem Format vor?  Verlangt Ihr Auftraggeber Hochbauamt bestimmte Layouts von AutoCAD?  Die Öffentliche Hand hat spezielle Anforderungen die wir in ALLPLAn mit unseren Vorlage Projekten für z.B. das Hochbauamt Baden Württemberg weitestgehend vorbereitet haben und direkt anwendbar sind. Fragen Sie uns!

Wie viele Layer möchten Sie verwenden?
Zu Anfang empfiehlt es sich, eher weniger Layer zu verwenden. Und mit der Zeit sich andie Arbeitsweise des Filterns und der Zusammenstellung bei den Plotssets zu gewöhnen.

Haben Sie schon einen Verantwortlichen, der die Layerstruktur plant, erstellt und pflegt?
Wenn nein, bestimmen Sie einen Layer Admin der natürlich auch die Aufgaben des BIM Managers intern übernehmen sollte da die Stuktruen der Layer auch in die IFC Elemente greift.

Haben Sie sich schon über Ihre eigene Layerstruktur Gedanken gemacht?
Erstellen Sie die eigene Layerstruktur zunächst in einer Textverarbeitung bzw. Tabellenkalkulation, und diskutieren Sie diese Tabelle mit den Mitarbeitern im Büro. Wenn nötig, ändern Sie die vorläufige Struktur und passen sie den Wünschen der Mitarbeiter an. Erst dann sollten Sie die Struktur in Allplan anlegen. Um sich viel Zeit zu spren gibt es frtige Layerstrukturen mit Anbindung an die Plotstes z.B. in IBD Basis Daten.

Haben Sie vor neue Layer zu erstellen?
Wenn Sie neue Layer erstellen: Lassen Sie Platz zwischen den neuen Layern, damit spätere Ergänzungen möglich sind. Eine Layerstruktur ‚lebt‘: Arbeiten Sie zunächst damit, und ergänzen Sie die Struktur später nach Ihren Bedürfnissen. Wenn Sie Layerstrukutren erweitern überprüfen Sie ob diese Nr. Sinn machen oder bereits vergeben sind in ALLPLAN!

Wird die Layerstruktur in Ihrem Büro bei laufenden Projekten geändert?
Von Änderungen der Layerstruktur bei laufenden Projekten ist dringen abzuraten! Wenn dies trotzdem notwendig wird, dann sollten die Modifikationen nur von den Layer-Spezialisten im Büro vorgenommen werden, die wissen, welche (der vielen möglichen) Layer im Projekt verwendet werden.

Haben Sie vor Ihre Layerstruktur nach und nach zu erweitern oder erstellen Sie diese auf einmal komplett?
Erweiterungen einer Layerstruktur sind problemlos möglich, auch während Sie im Projekt arbeiten. Das Löschen von Layern sollte aber unbedingt vermieden werden. Wenn die 65000 Layer im Büro Standard jedoch voll sind durch zu viel Datenimport in den Standard dann kann man Layer löschen bei Projekten die abgschlossen sind. Die richtige Variante ist das man jedoch in das Projekt die Layer imortiert und nicht in den Büro Standard sonst läuft der über!

Arbeitet Ihr Büro auch mit großen Projekten oder sind Sie auf kleinere spezialisiert?
Gerade bei größeren Projekten müssen Layer- und Teilbild-Strukturen ineinandergreifen. Erstellen Sie auch eine zu Ihren Layern passende Teilbild-Struktur. Bei der erstellung von Projekten gibt es für TB´s Vorschläge für BWS Strukturen.

Haben Sie vor die Layerstruktur für alle Ihre Projekte zu verwenden, oder nur für bestimmte?
Entscheiden Sie sich bewusst für die Einführung einer Layerstruktur, und bleiben Sie dabei; es ist nicht empfehlenswert, die Layerstruktur einmal ein- und dann wieder auszuschalten. Konsequent sollten alle Mitarbeiter damit arbeiten.

Haben Sie sich schon mal von einem ALLPLAN-Spezialisten bzgl. der Layerstruktur beraten lassen?
Nutzen Sie die Beratung durch unsere Spezialisten , wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Büro?
Bei großen Büros: Mit Layern (und Workgroupmanagern) lassen sich einfach Zugriffsrechte vergeben unmd so auch Layer schützen!

Wie ist die durchschnittliche Größe der Projekte?
Bei kleinen Projekten: Mit Layern lassen sich die Automatismen nutzen, sodass Sie schnell zeichnen können, ohne Teilbilder zu wechseln zu müssen ( es werden nur wenige Teilbilder pro Geschoss benötigt); die Assoziativität von Vermaßung – Raum – Ebene ist gegeben, da alle Elemente auf einem Teilbild liegen.

Bei großen Projekten: Hier sollten Sie die Layer in Verbindung mit einer Teilbild-Struktur nutzen; Sie benötigen aber weniger Teilbilder als ohne Layer. Nutzen Sie bei großen Projekten und mehreren Rechnern den Workgroupmanager.

Wie ist die Rechner-Situation / -Logistik in Ihrem Büro?
Wenn Sie über mehrere Rechner verfügen: Arbeiten Sie auf jeden Fall mit Netz und Workgroupmanager. Damit ist der Büro Standard einheitlich!

Netzwerk Ja / Nein?
Empfohlen ab zwei Rechnern, wenigstens für die Projektsicherung auf Server ablegen

Workgroupmanager Ja / Nein? Ist die Projektstrukturierung im Büro als Standard definiert?  
Ab 3 PC Rechnern; so können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig in einem Projekt arbeiten. Wenn paralleles Arbeiten möglich sein soll: bei Teilbildstruktur sieht man den Kollegen arbeiten!

Ist ein Fachingenieur in Ihrem Büro? Ist eine Rechtevergabe notwendig?
Mit Layern ist eine gezielte Rechtevergabe problemlos möglich; Sie können sehr fein strukturiert arbeiten (wenn z.B. Fachplaner den gleichen Datenbestand nutzen), benötigen aber bedeutend weniger Teilbilder. Wenn paralleles Arbeiten möglich sein soll: bei Teilbildstrukturen berücksichtigen!

Was wollen Sie mit den Layern erreichen?
Die wichtigsten Vorteile von Layern: leichtere Handhabung (mit Anwahl der Funktion ist der richtige Layer bereits aktiviert; um ihn ändern, brauchen Sie einen Mausklick) weniger Teilbilder, trotzdem konstruieren Sie mit großer Gliederungstiefe

Soll die Layerstruktur global einsetzbar sein?
Nach einer Versuchsphase sollten Sie die Layerstruktur im Bürostandard anlegen

Soll die Layerstruktur nur für spezielle Anforderungen gelten?
Layerstrukturen für spezielle Anforderungen sollten Sie projektspezifisch oder im Privat-Verzeichnis (es können auch mehrere sein); diese können auch neben dem Bürostandard existieren.

Welche Arten von Plänen geben Sie aus? Nur eigentliche Konstruktionspläne wie Bauanträge, Eingabepläne, Werkpläne, oder erstellen Sie auch Exposés und Präsentationen, in denen Elemente ausgeblendet werden müssen?
Die Layerverwaltung ermöglicht es Ihnen, Planarten nach Ihren Bedürfnissen zu vergeben; so entstehen Pläne, auf denen nur die gewünschten Inhalte sichtbar sind.

Wie ist die Informationsdichte Ihrer üblichen Pläne: Planen Sie auch Möblierungen, Elektroinstallation, Entwässerung o.ä.?
Auch hier können die Planarten der Layerverwaltung hilfreich sein, um Elemente gezielt und ohne Mehraufwand aus- bzw. einzublenden. Wenn paralleles Arbeiten möglich sein soll: bei Teilbildstruktur berücksichtigen!

Datenaustausch
Wollen Sie Daten austauschen mit Planungspartnern, die eine Layerstruktur benutzen (AutoCAD-Layer, Datenaustausch über DGF/DWG/DGN)
Mit Hilfe der Layertechnik können Sie DGF/DWG/DGN-Daten auf lediglich ein Teilbild mit identischer Layerstrukturierung legen; die Zuordnung von AutoCAD-Layern auf ALLPLAN Layer erfolgt automatisch. Diese Möglichkeit steht Ihnen sowohl für den Import als auch für den Export von Daten über DGF/DWG/DGN zur Verfügung.

Verwendet Ihr Austauschpartner Allplan-Layer? Wollen Sie dessen Layerstruktur übernehmen?
Damit beim Datenaustausch die Layerstruktur automatisch übergeben wird, sollte Ihr Partner (zumindest für den Austausch) die Layerstruktur projektspezifisch definieren.
Sie können sich auch mit dem Partner auf einen gemeinsamen Bürostandard einigen (empfehlenswert, wenn öfter getauscht wird und die Anforderungen an die Struktur ähnlich sind). Bitte Achten Sie darauf, einen Verantwortlichen zu bestimmen, der für die Pflege der Layerverwaltung, das Erzeugen neuer Layer etc. zuständig ist.

Zusammenspiel von Teilbild- und Layerstruktur
Wegen der Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit sollte die Teilbildstruktur so beschaffen sein, dass die einzelnen Teilbilder nicht mehr als die maximal komfortabel zu bearbeitende Datenmenge enthalten.

Mögliche Teilbild- / Layerstrukturierungen:
– analog zu Bauabschnitten
– analog zu Gebäudegliederung

Gliederungsstruktur:
Wie tief soll differenziert werden?

– baustoffbezogen 
tragende / Leichtwände 
materialbezogen

Verwenden Sie die Kataloge, und weisen Sie die passenden Layer als Attribute zu. Dies kostet Sie am Anfang einige Zeit, erleichtert das weitere Arbeiten jedoch erheblich.

Benötigen Sie Maßketten in mehreren Maßstäben (z.B. in 1:500, 1:100, 1:50, 1:20 etc.)?
Verwenden / generieren Sie jeweils 1 Layer pro Vermaßung, statt vieler Teilbilder; Assoziativität ist gewährleistet.

Benötigen Sie Layer für Fachplaner?
Gewerksspezifische Layer und die Definition von entsprechenden Benutzergruppen unterstützen Sie bei der Weitergabe ‚gefilterter‘ Daten an die Fachplaner; es besteht keine Gefahr mehr, dass etwa Wände ungewollt geändert werden

Beim Neuerstellen einer Layerstruktur:
Gruppe (z.B. Gewerk)
2. Hierarchie (TB-Name)
3. Hierarchie, mit aussagekräftiger
Kurzbezeichnung

Für das Arbeiten mit Layer sind Architekturelemente ideal. Zeichnen Sie bauteilorientiert?
Bauteilorientertes arbeiten ist BIM gerecht un den Bauteilen z.B mit IBD sind automatisch die richtigen Layer zugeordnet. Die Anforderungen sind für jedes Projekt anders. Nutzen sie die Möglichkeit aus den Graphische IBD Planungsassistenten einen spezifischen Projektassistent vor dem Projekt anzulegen.

Layerstrukturen beinhalten auch verschiedene Planarten. Mit wie viel Planarten arbeiten Sie an Ihrem Projekt?

Mit der Layerstrukturierung werden auf der einen Seite Teilbilder zu Geschosszeichnungen. Wie viel Zeit kostet Sie normalerweise das Teilbild umschalten?  Das Umschalten eines Teilbildes ist ein physikalischer Prozess ds Speicherns und Öffnen eines Files auf dem Server wenn der WGM im Netzwerk installiert ist. Die Layer sind nur sichtbar und unsichtbar machen der Elemente und KEIN Speicherprozess. Dies bedeutet das geht sehr viel schneller.

 

 

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Layer transferieren Ressourcen

Allplan CAD Lösung

Situation:

Ich möchte Layer von einem Projekt in ein anders transferieren. Layer sind jedoch wie Merkmale / Attribute zu betrachten und eine Eigenschaft eines Elementes. Folgende Erklärung: Das Kopieren von einzelnen Layern aus einem Projekt in ein anderes ist deshalb etwas schwierig, da jeder Layer auch eine interne Nummer hat*, die im anderen Projekt anders sein kann oder dort ggf. gar nicht vorhanden ist. Die Layer sind in Allplan unabhängig von Teilbildern und werden in einer separaten Datei, der layerdef.dat, gespeichert. Je nach Projekteinstellung liegt die Datei entweder im Projekt- oder im Büroordner.

Lösung:
Es gibt eine Möglichkeit, z.B. ein Teilbild mit Ressourcen aus einem Projekt in ein anderes zu kopieren und die Ressourcen (Layer) anzupassen (s. FAQ „Layerstrukturen zusammenführen“). Aktivieren Sie alle Teilbilder des Projektes, die Daten auf den jenigen Layer enthalten, die in
eine neue Struktur eingefügt werden sollen (wichtig ist, das auf jedem zu übertragenden Layer mindestens ein Element gezeichnet sein muss). Gehen Sie nun auf Datei -> Exportieren -> Geladene Teilbilder mit Ressourcen exportieren und speichern Sie die Daten in ein Zip-Archiv ab.

Wechseln Sie nun in das Zielprojekt, in dem die Layerstruktur erweitert werden soll. Gehen Sie in Allplan auf Datei -> Importieren -> Teilbilder und Pläne mit Ressourcen in das Projekt einfügen, wählen Sie die Zip-Datei und klicken Sie dann auf Öffnen. Wählen Sie die Teilbilder aus und bestätigen Sie mit OK. Möchten Sie das Einfügen jetzt starten? Ja. Handelt es sich bei den einzufügenden Layern um wirklich neue Layer (keine identische interne Nummer oder Bezeichnung vorhanden), dann werden nun die beiden Layerstrukturen zusammengeführt.

WICHTIG: Sind Layer mit gleicher Nummer oder gleicher Bezeichnung in der Layerstruktur bereits vorhanden, dann erscheint bei beiden Möglichkeiten folgender Dialog:

Layerstrukturen zusammenfuehren

Layerstrukturen zusammenfuehren

In diesem Dialogfeld legen Sie fest, wie Layer deren Nummer oder Bezeichnung sich zwischen Quell- und Zieldokument unterscheiden, angepasst werden sollen. Grundsätzlich können Sie entweder die Nummer der Layer unverändert lassen oder die Bezeichnung der Layer.
Layer, die noch nicht vorhanden sind, können optional neu erzeugt werden. Diese Möglichkeit steht zur Verfügung, wenn Sie über die entsprechenden Rechte im Büro bzw. im Projekt verfügen. Element-Ressource-Nummern belassen. Bei dieser Einstellung bleibt die Nummer des eingefügten Layer erhalten. Allplan überprüft, ob ein Layer mit der gleichen Nummer vorhanden ist.


Falls ja, wird der bereits vorhandene Layer verwendet, d.h. eingefügte Elemente werden auf dem Layer mit der gleichen Nummer abgelegt und bekommen ggfs. eine neue Layerbezeichnung. Falls nein, hängt das Ergebnis von der Einstellung „Nicht vorhandene Ressourcen erzeugen ab“:
– Nicht vorhandene Ressourcen erzeugen aktiviert: Es wird ein neuer Layer erzeugt mit der Bezeichnungund Nummer des eingefügten Layers.
– Nicht vorhandene Ressourcen erzeugen deaktiviert: Der Layer wird nicht eingefügt, Elemente auf diesem Layer bekommen eine Bezeichnung mit ??_xxxxx.

Element-Ressource-Nummern bei Abweichung anpassen
Bei dieser Einstellung liegt die Priorität darauf, dass die Definition bzw. das Aussehen der eingefügten Ressource erhalten bleibt. Allplan überprüft, ob ein Layer mit einer identischen Bezeichnung vorhanden ist. Falls ja, wird dieser Layer verwendet. Wenn der Layer unter einer anderen Nummern gespeichert ist, wird diese vorhandene Nummer verwendet.
Falls nein, hängt das Ergebnis von der Einstellung „Neue Ressourcen erzeugen ab“:
– Neue Ressourcen erzeugen aktiviert: Es wird ein neuer Layer erzeugt mit der Definition des eingefügten Layers. Als Nummer wird entweder die Nummer des eingefügten Layers verwendet oder, falls diese bereits belegt ist, die nächste freie Nummer. Wenn alle Ressourcennummern bereits belegt sind, wird die ähnlichste Ressource verwendet.
– Neue Ressourcen erzeugen deaktiviert: Der Layer wird mit seiner Nummer eingefügt. Falls mit dieser Nummer bereits ein Layer vorhanden ist, ändert sich die Bezeichnung des eingefügten Layers. Hinweis: Mit Verwerfen wird nur die Änderung von Einstellungen im Dialogfeld rückgängig gemacht, nicht das Einfügen als solches.

Hinweis:
Die Entscheidung, ob zwei Layer identisch sind erfolgt bei den Nemetschek-Layern (Nummer 1 bis 32767) über die Nummer, ansonsten würde es Probleme bei der Übersetzung oder Änderungen bei uns im Haus geben. User-Layer (Nummer 65535-32767) werden über den Kurznamen verglichen

*Wichtig: Jeder Layer hat eine eigene Nummer.
Ein Element merkt sich nur diese Nummer z.B. 65409, nicht aber den Layernamen. Die Layerdatei layerdef.dat ist der Schlüssel: sie speichert die Layernummer und den dazugehörigen Layernamen, z.B. für den Layer mit der Nummer 65409 den Layernamen ‚Außenwand‘. Wenn Sie die Formateigenschaften einer Linie aufrufen, dann ’schickt‘ diese Linie die gespeicherte Layernummer 65409 an die Layerdatei und bekommt als Antwort ‚Außenwand‘. Auf diese Weise steht in den Formateigenschaften, dass die Linie auf dem Layer ‚Außenwand‘ liegt. Kopieren Sie nun das Teilbild mit der Linie in ein anderes Projekt und nutzt dieses Projekt eine andere Layerdatei, dann kann die Linie den Layer wechseln. Angenommen in der Layerdatei des neuen Projekts gibt es auch einen Layer mit der Nummer 65409, aber er hat einen anderen Namen, z.B. ‚Inneneinrichtung‘. Dann würde die Linie wie immer die Layernummer an die Layerdatei schicken, aber einen anderen Namen als Antwort erhalten – sie hat also „den Layer gewechselt“. Es könnte auch sein, dass die Layerdatei im neuen Projekt überhaupt keinen Eintrag für die Layernummer 65409 hat. In diesem Fall bekäme die Linie keine Auskunft, wie der Layer heißt, dessen Nummer sie gespeichert hat. Die Linie würde also in den Formateigenschaften nicht sagen können, auf welchem Layer sie liegt. Daher gibt sie dann ??65409 an, teilt also mit, dass sie auf einem Layer mit der Nummer 65409 liegt, aber dass es dafür keine Layereintragung gibt. Sie können die Layerdatei eines bestehenden Projektes an ein neues Projekt übergeben. Dazu können Sie im Projekt über die Layerverwaltung (z. B. über das Menü Ansicht -> Layer auswählen, einstellen) in die Registerkarte Layerstrukturen wechseln. Hier können Sie über das Speichersymbol die Layerdatei in einembeliebigen Pfad abspeichern. Im neuen Projekt können Sie dann über die Layerverwaltung und die Registerkarte Layerstrukturen die gespeicherte Layerdatei einlesen.

Lösung 2:

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit die Layerstrukturen zu speichern und die *.dat-Dateien über einen Editor wie „notepad++“ (steht kostenfrei im Internet zum Download zur Verfügung) entsprechend zu bearbeiten.Um Layerstrukturen zusammenzuführen, gäbe es noch eine weitere Möglichkeit: Im PRG-Ordner (Allmenu -> Service -> Windows Explorer -> CAD Programmordner -> PRG) gibt es ein Programm mit dem Namen „LayerMerge.exe“.
Hiermit können Layerstrukturen vereinigt werden. Es gibt auch eine Hilfe zur Verwendung des Programms (? -> Hilfe)

Layerstruktur Hilfe

Layerstruktur Hilfe

 

Automatische Sicherung Allplan

Allplan CAD Lösung

Thema:
Ich möchte automatisches Backup bzw. automatische Sicherung haben während meiner Arbeit mit Allplan, da ich manchmal z.B. ein Teilbild defekt habe!

Lösung: Automatische Sicherung Allplan unter Einstellung in den Optionen. Bitte einfach die Suche benutzen: Z.B mit spe ..(ichern) findet Allplan speichern:

Automatische Sicherung

Automatische Sicherung

Die Intervalle könnt Ihr selber bestimmen, Die Sicherungskopien sind sogenannte „name.bak“ Dateien im jeweiligen Projektverzeichniss. Durch das Umbennen in „name.NDW“werden diese wieder zu Teilbilder und Ihr habt euren alten Stand!

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Bauwerksstruktur Arbeiten (ohne Zeichnungsstruktur)

Allplan CAD Lösung

Antwort:

Thema :
Mich stört die Doppelauswahl immer zwischen Zeichnungsstruktur und Bauwerksstruktur und möchte die Zeichnungstruktur ausblenden!

Unter projektbezogen Öffnen / Einstellungen die Zeichnungstruktur anzeigen und dann ausstellen.

Zeichnungsstruktur aus

Zeichnungsstruktur aus

Der Vorteil ist dann in allen anderen Menüs das man direkt in die Bauwerksstrukturauswahl der Bauwerksstruktur gelangt. Z.B beim Planelemente erzeugen :

Zeichnungsstruktur aus Planbereich

Zeichnungsstruktur aus Planbereich

Die Auswahl entfällt und der Allplan Workflow wird klarer ! Idealerweise wenn man mit IFC konform mit Gebäudemodellen bzw. Bauwerksstruktur arbeiten möchte.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Teilbilder in Bauwerkstruktur kopieren

Allplan CAD Lösung

Antwort:

Teilbilder in Bauwerkstruktur kopieren. Es ist innerhalb eines Projektes möglich Teilbilder  innerhalb der BWS Bauwerkstruktur mittels Kontext zu kopieren:

BWS Teilbild kopieren

BWS Teilbild kopieren

Auch mit drag and drop und mit gehaltener STRG-Taste ist das natürlich möglich:

BWS Teilbild  draganddrop

BWS Teilbild draganddrop

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Assoziative Ansicht auf andere Teilbildern ablegen ?

Allplan CAD Lösung

Wie kann ich eine assoziative Ansicht auf andere Teilbildern ablegen ? Und wie lässt Sie sich auch auf ein separates Teilbild kopieren?

ZwinkerndAntwort:
Geht in Optionen und unter dem Punkt assoziative Ansichten könnt Ihr : „Teilbildübergreifendes Erzeugen“ anklicken

Allplan Teilbild übergreifendes Erzeugen

Allplan Teilbild übergreifendes Erzeugen

Ihr müßt in den Optionen / Assoziative Ansichten das – Teilbild übergreifendes Erzeugen zulassen – einschalten.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Wie kann ich schneller das Allplan 2012 Teilbild wechseln oder von aktiv auf passiv stellen ohne projektbezogen öffnen?

ZwinkerndAntwort:

Ab der V2012 gibt es wenn Du auf ein Element z.B die Wand mit rechten Maustaste klickst im unteren Bereich die Funktion Teilbildstatus ändern. Dann hast Du die volle Auswahl siehe Dialog zum Status ändern:


und das ganze geht recht schnell und auf jeden Fall schneller wie wenn du projektbezogen öffnen machst!

Meine Allplan 2011 aus dem Modell gerechnete assoziative Ansicht ist nicht auf dem Teilbild , welches ich aktiv geschaltet habe?

ZwinkerndAntwort: Die Schwierigkeiten beginnen damit, dass assoziative Ansichten/Schnitte aus dem 3D Modell sich über mehrere Teilbilder verteilen, d.h. die Ansicht/der Schnitt eines jeden einzelnen Bauteils liegt auf dem selben Teilbild wie das dazu gehörige 3D-Modell (Original-Bauteil)!

Wenn Ihr assoziative Ansichten und Schnitte „mit Verknüpfung“ zum Modell verwenden möchtet, empfehle ich allen anderen Usern genauso in den „Optionen / Assoziative Ansichten / Teilbildübergreifendes Erzeugen zulassen“ anzuhaken.

Dadurch wird der Schnitt bzw. die Ansicht aller Bauteile auf einem TB, dem vollaktiven, abgesetzt. Somit werden nur noch ein Ansichts-Rahmen erzeugt und bearbeitet. Also wichig: jeweils nur das zu bearbeitende TB auf rot/vollaktiv.

Geschwindigkeit des CAD Programms verbessern

Allplan CAD Lösung

 Welche Einflüsse können zu einem Performanceverlust in Allplan führen?

Antwort: Bitte überprüfe zunächst folgende Punkte:

  • Einmal den Ordner „asw“ leeren, davor eine Kopie erstellen und Archivieren.
  • Bei Antiviren Programme eine Ausnahme für Allplan einstellen oder ausschalten und überprüfen. Arbeitsplatz und Netzwerk Firewall Allplan isolieren, Netzwerk Geschwindigkeit überprüfen. Überprüfen Sie, ob auf dem Rechner ein Virenschutzprogramm im Hintergrund läuft. Falls ja, reduzieren Sie den Schutz auf „nur Programme“. Eine Überprüfung „alle Dateien“ führt besonders beim Projektwechsel und beim Programmende zu Verzögerungen.
  • Windows 7: Start ‐> Systemsteuerung ‐> Internetoptionen ‐> (Reiter Erweitert:) ‐> Einstellungen ‐> Sicherheit ‐> Auf gesperrte Zertifikate von Herausgebern überprüfen ‐>
    deaktivieren ‐> OK
  • Aktuelle Version mit dem aktuellen Hotfix (ServiceRelease) installieren
  • Teilbilder mit großen Koordinaten: Wenn der Performanceverlust nur bei einzelnen Teilbildern / Projekten auftritt, dann kann der Grund dafür das Zusammenspiel folgender
    Ursachen und Einstellungen sein Die einzige Lösung ist, die Daten zum Nullpunkt zu verschieben, um das zeitaufwändige Umrechnen der Daten zu vermeiden.
  • Trace ausschalten Beenden Sie Allplan. Wählen Sie unter Allmenu ‐>Service ‐>Trace‐>Trace ausschalten aus.
  • Displayliste bei ältere Versionen ausschalten, wenn der Teilbildwechsel sehr langsam ist, dann schalten Sie testweise die Displayliste aus über Ansicht ‐Bildschirmdarstellung‐>Displayliste ‐> (wenn die Zeile nicht farblich hinterlegt ist, dann ist die Displayliste ausgeschaltet).
  • Punktsuche‐Anzeige (Intelligenter Cursor) ausschalten Falls besonders bei Teilbildern mit vielen Elementen eine Geschwindigkeitseinbuße zu verzeichnen ist: Bitte wählen Sie zuerst den Befehl Linie an. Wählen Sie nun bei eingeschalteter „Erweitere Punkteingabe“ im Kontextmenü (rechte Maustaste) Optionen Punkteingabe und bei ausgeschalteter „Erweitere Punkteingabe“ in der Symbolleiste Punkt‐Assistent ‐ > Punkte suchen an.
  • Farbschema auf Windows umstellen (mögliche Unterschiede zwischen Allplan und Windwos bi Windows 10)
  • Allmenü: Die Dokumentengröße auf 512MB umstellen (mögliche Auswirkungen beim Laden der Teilbilder da Zuordnung von Speicher zum Dokument)
  • Actionbar umstellen: Immer die zuletzt gewählte Funktion angezeigen.
  • Projektverwaltung: Bei Projekt öffnen, neu.. kein Häkchen bei „Verfügbarkeit von Online-Projekten“
  • Über Objektpalette Teilbilder wechseln und im Hintergrund offen lassen:

 

Weiter im Detail:

1. Mindest-Hardwarevoraussetzungen:
Information dazu findest Du in der Hilfedatei Install.hlp, die auf der Installations-CD im Ordner <CD-Rom>:HelpFiles Deutsch vorliegt. Suche hier nach Hardwarevoraussetzungen.

2. Aktuelle Version mit dem aktuellen ServiceRelease installieren:
Installiere die aktuelle Version und das aktuelle ServiceRelease. Das aktuelle Service-Release kannst Du Dir aus dem Internet herunterladen. Es ist in Allplan möglich zu überprüfen, ob ein Service Releases zur aktuell installierten Programmversion verfügbar ist: In Allplan: Hilfe -> im Web -> Service-Releases. Dieser Aufruf führt direkt in den Download-Bereich mit einen gegebenenfalls verfügbaren Service Release.

3. Virenscanner:
Überprüfe, ob auf dem Rechner ein Virenschutzprogramm im Hintergrund läuft. Falls ja, reduziere den Schutz auf „nur Programme“. Eine Überprüfung „alle Dateien“ führt besonders beim Projektwechsel und beim Programmende zu Verzögerungen.

4. Animationsfenster:
Überprüfe, ob im Hintergrund oder in der Fensteraufteilung ein Animationsfenster geöffnet ist (Fenster -> 1 Fenster anwählen). Bei Performanceproblemen im Animationsfenster kontrollieren, ob unter Ändern -> Visualisierung -> Animation -> Oberflächeneinstellungen möglicherweise große Texturen (größer 500 x 500 Pixel) vorhanden sind. Diese Texturen können den Speicher der Grafikkarte belasten. Die Texturen kannst Du ermitteln, wenn Du im Fenster „Oberfläche -> Umdefinierte Oberflächen auflisten“ auswählst. Texturen werden durch ein Symbol rechts neben der Farbe dargestellt. Änderungen werden vorgenommen, indem man die betroffene Farbe auswählt und dann auf Ändern… klickt. Teste folgendes:
Sicher Deine Oberflächendefinition als *.sur-Datei (im Fenster Oberfläche das Diskettensymbol links unten) und löse danach die entsprechenden Texturen bzw. führe ein komplettes Reset auf die Oberflächenzuordnung durch (durch Anklicken des blauen Pfeiles rechts unten in der Maske).

5. Maustreiber:
Überprüfe, ob Du einen Maustreiber von Logitech mit der Version 9.75 oder höher einsetzt. Wenn ja, dann geh wie folgt vor: Installiere den aktuellen Treiber (mindestens Version 9.78), der auf der Homepage von Logitech unter http://www.logitech.de im Bereich Download zur Verfügung gestellt wird. Die Logitech-Treiber bieten eine neue Funktionalität, die eine Beschleunigung für bestimmte Spiele sicherstellen soll. Weitere Informationen dazu findest Du auf der Homepage von Logitech. Deaktiviere die neue Funktionalität über: Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Maus -> Register Bewegung -> Beschleunigung in Spielen deaktivieren (Haken setzen).

6. Teilbilder mit großen Koordinaten:
Wenn der Performanceverlust nur bei einzelnen Teilbildern / Projekten auftritt, dann kann der Grund dafür das Zusammenspiel folgender Ursachen und Einstellungen sein.

a. Große Koordinaten
Mess die Koordinaten eines beliebigen Punktes in einem betroffenen Teilbild. Ist eine der Koordinaten größer als 5000 m?

b. Einstellung zu Große Koordinaten
Ist folgende Einstellung aktiv? Extras -> Optionen -> Optionen allgemein -> Sonstiges -> Arbeiten mit großen Koordinaten optimieren

c. Teilbildgröße
Handelt es sich um ein großes Teilbild (viele Elemente) oder einen großen Teilbild-Stapel? Wenn diese drei Bedingungen zutreffen, dann kann dies den Teilbildwechsel spürbar verlangsamen. Ursache dafür ist, dass die Einstellung unter Punkt 2 bewirkt, dass beim Laden und Speichern des Teilbildes die Daten immer zuerst auf niedrige Koordinaten umgerechnet werden müssen. Bei großen Datenmengen führt dies zu einem spürbaren Performanceverlust.

Lösung:
Die einzige Lösung ist, die Daten zum Nullpunkt zu verschieben, um das zeitaufwändige Umrechnen der Daten zu vermeiden. Falls die hohen Koordinaten wichtig sind (z.B. weil Sie diese wieder an Fachplaner übergeben können müssen), dann kann man gegebenenfalls mit einem Projekt-Offset arbeiten, d.h. zunächst die Daten zum Nullpunkt verschieben und dann einen Offset einstellen, um wieder die korrekten Koordinatenwerte angezeigt zu bekommen.

7. Trace ausschalten:

  • Beende Allplan.
  • Wähle unter Allmenu -> Service -> Trace -> Trace ausschalten aus.
  • Wenn kein Unterschied, dann überprüfe auch folgende Einstellung:
  • Allplan beenden.
  • Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> alltrace
  • Hier muss unbedingt „Alltrace: Erweiterte Meldungen einschalten“ stehen. Wenn dieser Eintrag angezeigt wird, dann klicke auf Abbrechen.

Nur wenn „Alltrace: Erweiterte Meldungen ausschalten“ angezeigt wird, dann wähle das Hotline-Tool an und klicken auf OK.

8. Displayliste ausschalten:
Wähle in Allplan unter Ansicht -> Bildschirmdarstellung -> Display-Liste ->(deaktivieren).

9. Punktsuche-Anzeige (Intelligenter Cursor ) ausschalten:
Falls besonders bei Teilbildern mit vielen Elementen eine Geschwindigkeitseinbuße zu verzeichnen ist:

  • Bitte wähle zuerst den Befehl Linie an.
  • Wähle nun bei eingeschalteter „Erweitere Punkteingabe“ im Kontextmenü (rechte Maustaste) Optionen Punkteingabe und bei ausgeschalteter „Erweitere Punkteingabe“ in der Symbolleiste Punkt-Assistent -> Punkte suchen an.
  • Entferne im Register Suche, Anzeige den Haken bei Anzeige der Punktfangsymbole

10. Anderen Standarddrucker wählen:
Definiere testweise einen anderen Drucker als Standarddrucker: Start -> Drucker und Faxgeräte bzw. Start -> Einstellungen -> Drucker. Rechte Maustaste auf einen anderen Drucker Als Standard definieren.

11. Hardlock erden:
Beende Windows und schalte den Rechner aus. Ziehe den Hardlock ab und erden denselben (berühre dazu die metallischen Pins auf beiden Seiten des Hardlocks mit einer Hand und die geerdete Heizung oder die Wasserleitung mit der anderen Hand). Stecke danach den Hardlock wieder an und starten das Programm erneut.

Hinweis:
Falls Du den Serverrechner herunterfährst, müssen vorher alle Workstations Anwendungen beenden, die auf den Server zugreifen. Falls die beschriebenen Maßnahmen nicht zum Erfolg führen, lass uns bitte folgende Angaben zukommen: Schickeein Hotinfo Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Allplan 2008 (bzw. 2006/2005) -> Hotinfo 2008 (bzw. 2006/2005) an Teamline CAD -Technik mit der Frage

  1. Allgemeine Anfrage und mit folgenden Angaben: Wo genau ist das Programm langsam (Start, Befehls-Aufruf, Teilbildwechsel, Maskenaufruf, innerhalb eines Befehls etc.)? Bitte beschreib es möglichst genau.
  2. Gib bitte die Zeit an, d.h. wie lange dauert der Start, Befehlsaufruf, Teilbildwechsel etc…?
  3. Tritt diese Erscheinung an allen Arbeitsplätzen im Netz auf? Falls im Büro ein baugleicher Rechner ohne Performanceprobleme vorhanden ist, senden uns bitte auch von diesem ein Hotinfo.