Schlagwort-Archive: server

Allplan Share Standorte Projektbearbeitung

Allplan CAD Lösung

Situation:

Als Allplan User möchte ich an 2 verschiedenen Standorten an einem Projekt arbeiten und dafür auch die gewohnte Workgroup Funktionalität nicht verzichten müssen. Das könnte ein User im Homeoffice oder auch 2 Planungspartner Architekt und Ingenieur sein. In diesem Video, welches in LIVE Zeit aufgezeichnet wurde, wird das Geschoss von Frank (LINKE SEITE) von 121 auf 131 kopiert und angelegt. Stefan (RECHTE SEITE) öffnet und downloaded dieses automatisch. Share übernimmt alle diese Aufgaben man bekommt einen Eindruck über die gute Performance mit der geschossarbeitsweise mit Allplan:

Anleitung und Lösung:

1. Um die Share Funktion zu aktivieren muss folgendes gemacht werden. Allplan Version 2018 installieren und dann noch die Freischaltung der SHARE Option. Jetzt müssen Sie noch im Allplan Shop die SHARE Option aktivieren.

Bei Bestellung über uns unter info@allplan.net (Punkt 2 überspringen)

(2. Dann bitte den Login mit Ihren Allplan Bimplus Login Daten machen, danach den „Bimplus options“ Botton auswählen um den Artikel zu sehen. Wählen Sie diesen aus und fügen Sie diesen zur Bestellung. Sie können auch mehrere auswählen. Bitte stellen Sie den gesamten Prozess fertig mit „jetzt bestellen“.  Dann bitte „My Account“ öffnen im Allplan Shop, wenn Sie noch nicht drin sind. Danach bitte  „Your Subscriptions“ auswählen , das Allplan Share in der Liste finden. Jetzt die eMAIL Adresse in das leere Feld unten eintragen unter : „Add or remove user“ Nachdem Sie die eMAIL eingetragen haben klicken Sie „hinzufügen“.)

3. Projektmitglieder einladen und Zuordnung : Hacken bei Share rein:

In BIM+ ist nun noch wichtig das Sie als Account Inhaber. Als Teammitglied müssen Sie noch ihre Projektmitglieder einladen. Wenn Sie das Modell nun sehen wollen auf BIM+, müssen sie als TEAMEIGENTÜMER noch folgendes machen. Sie können Ihre Allplan Share Lizenzen im Allplan Shop „Abonnements und Benutzer“ oder im Bimplus Portal unter „Teammitglieder“ verwalten. Eine Allplan Share Option muss diesem Projektmitglied vorher zugeordnet worden sein.

3 Share Lizenzen

3 Share Lizenzen

4. In ALLPLAN 2018 die Teilbilder bei Zusammenarbeit / Bimplus Synchronisationsdialog angewählt und „Auto Synchronisation“ UNSERE EMPFEHLUNG ist BITTE deaktivieren.

Synchronisationsdialog aufrufen:

Bimplus Änderung

Bimplus Änderung

Da die PERFORMANCE bei ständiger Aktualisierungen des View Modells auf BIMPlus bei Standard Leitungen Share nicht komfortabel bedienen lässt.  WICHTIG: Automatische Synchronisation BITTE deaktivieren! Danach wird jede Änderung an den Teilbildern nicht automatisch mit Bimplus synchronisiert – hier ist das Modell gemeint nicht die nativen Allplan Daten, diese werden immer mit Bimplus synchronisiert.

4. Zeichnungstrukturen umstellen auf Bauwerkstruktur:

Zeichnungstrukturen

Zeichnungstrukturen

In BIM Projekten werden diese Zeichnungstrukturen nicht unterstützt, da nicht IFC konform, ob die erstellte BWS IFC konform können Sie mit IFC Restriktion testen. Erstellen Sie schnell eine z.B. manuelle BWS für das Projekt:

Für Share BWS nicht vorhanden

Für Share BWS nicht vorhanden

5. In Allplan unter Projektverwaltung das gewünschte Projekt vom lokalen Server nach (Share Ablageort) Speicherort BIMPlus kopieren oder verschieben. Sie benötigen Sie die Berechtigung Bimplus Team Inhaber oder Bimplus Team Admin.

Share Projekt verschieben nach Bimplus

Share Projekt verschieben nach Bimplus

Hierbei wird das komplette bestehende Projekt nach BIMPlus verschoben oder kopiert und dort angelegt. Dies dauert beim ersten mal je nach Projektgrösse und Leitungs-geschwindigkeit.
Benutzerverwaltung und –zuweisung zum Projekt: Wenn Sie ein bereits existierendes Allplan Projekt nach Bimplus kopiert oder verschoben haben, dann ist es notwendig die Benutzer für den Projektzugriff neu zu vergeben. Lokale Benutzereinstellungen aus dem Projekt werden nicht übernommen und müssen neu definiert werden. Die Projektmitglieder müssen über die Bimplus Projektverwaltung – Projektmitglieder neu vergeben werden. Hierzu müssen die neuen Projektmitglieder zum Bimplus Projekt eingeladen werden.Nach Fertigstellung erfolgt die Projektanwahl so mit den eingeladenen Teammitgliedern des Projektes : Teams:

Share Teammitgleider Projektverwaltung

Share Teammitgleider Projektverwaltung

Entscheidend ist der automatische Share Ablageort “ LocalData/PRJ „ der einer Kopie des Ablageortes unter BIMPlus jetzt entspricht. Die Performance bei der Syncronisierung der Daten ist durch die Skalierbarkeit des Projektes in einzelnen Teilbilder – sprich Dateien – sehr gut!

6. Layerstrukturen: Layer Rechte Freigabe für die Benutzer erteilen:

Layer Rechteset

Layer Rechteset

Damit ist,, wie auch im WGM, die Möglichkeit Layer innerhalb der Projekte für bestimmte Nutzer zu sperren! Diese Freigabe macht der Admin unter Layer / Rechteset zuordnen!

7  Standortübergreifende Arbeit organisieren:

Die Frage stellt sich anfangs, wann ist wer im Teilbild fertig und wie erhalte ich die Information welches Teilbild geändert wurde? Dazu bitte in den Optionen unter Arbeitsumgebung bei geänderten passiven Teildildern ein Hacken rein: Meldung anzeigen:

WGM anzeigen Teilbild passiv Änderungen

WGM anzeigen Teilbild passiv Änderungen

Dann erscheint (durch Kollege/in an dem anderen Standort) die Meldung wie beim Workgroupmanager: Möchten Sie die passiven Teilbilder aktualisieren? Mit JA , erhalten Sie automatisch den aktuellen Stand der geänderten Teilbilder auf Ihren lokalen Projekt Ablageort!

WGM Teilbild geändert aktualiseren

WGM Teilbild geändert aktualiseren

8. Teilbildverwaltung : Share Anzeige Teilbilder Nutzung

Beispiel: Peter ist heute nicht im Büro, Stefan kann das Teilbild öffnen und darin arbeiten. Am Schloss erkennt man das er aktiv in Nutzung Teilbild 131 und 132 hat. Analog dem Workgroupmanager auf Client/Server Installationen. Mit rechter Maustaste auf Eigenschaften zeigt dann folgende Meldung:

Schloss Teilbild ist in Benutzung

Schloss Teilbild ist in Benutzung

Zusätzliche Informationen über Ablageort, Erstellungsdatum, Änderungsdatum des Teilbildes unter Eigenschaften/Mehr:

Schloss Teilbild Eigenschaften Ablage Benutzung

Schloss Teilbild Eigenschaften Ablage Benutzung

Viel Spass mit ALLPLAN Share der Option für die standortübergreifende Arbeitsweise.

Voraussetzungen:
Allplan Version 2018 und Share Option, die Option Workgroup Manager ist nicht notwendig.
Benötigte Netzwerkinfrastruktur
Mindestanforderung:
Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit von 20 Mbit/s
Empfohlene Anforderung:
Eine Internetleitung mit einer Download- und Uploadgeschwindigkeit von 50 Mbit/s oder schneller wird empfohlen.

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Wibu Verbindung zum Server

Allplan CAD Lösung

Frage:

Ich kann mein Allplan nicht starten, es kommt eine Meldung Verbindung zum Server ist unterbrochen. Woran erkenne ich ob der Wibu Server läuft?

Antwort:

Wenn beim Allplan Start die Meldung „keine Verbindung zum Wibu Server“ kommt, ist dieser momentan Offline. Man kann dann in www.allplan-connect.com im Kunden-Account nachschauen, wie der Status ist. Dazu bitte in in ADMIN / Lizenzverwaltung:

Wibu Server

Wibu Server

In diesem Fall ist der Wibu Lizenzsierungs Server von Wibu Online. Bitte haben Sie Verständiss wenn dieser mal nicht Online sein sollte, ALLPLAN wird Sie oben in gelb markiert benachrichtigen.

Ich hoffe wir konnten  euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt ihr euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

RLM LIZENZMANAGEMENT für Cinema 4D

Cinema 4D Lösung

RLM LIZENZMANAGEMENT (Reprise License Management (RLM) Server)

In Produktionsumgebungen, wo viele Lizenzen zentral verwaltet werden müssen, ist ein zuverlässiges Lizenz-Management unerlässlich. Neben dem intiuitiven MAXON License Server ist eines der populärsten Verfahren dafür RLM. Ab Release 18 bietet MAXON die RLM-Lizensierung als kostenpflichtige Option an. Selbstverständlich können Cinema 4D Lizenzen auch weiterhin mit normalen Einzelplatz-Seriennummern verwendet werden – ganz ohne serverbasiertes Lizenz-Management.

REPRISE LICENSE MANAGEMENT (RLM) SERVER
MAXON also supports Reprise License Management (RLM, www.reprisesoftware.com). RLM is best suited for environments in which software from multiple manufacturers has to be managed. The RLM server requires a special license key that activates the manufacturer’s software and defines the Cinema 4D license. MAXON requires additional customer information.

Je mehr Lizenzen von Cinema 4D im Einsatz sind, umso wichtiger wird die Möglichkeit, diese Lizenzen einfach und übersichtlich zu administrieren. MAXON bietet hierzu zwei verschiedene Lizenzserver-Optionen an:

1. Maxon-Lizenz-Server
Der Maxon-Lizenz-Server (MLS) bietet Ihnen alle Tools zur einfachen Verwaltung Ihrer MAXON Software-Lizenzen. Zusätzlich lassen sich einzelne Lizenzen temporär von dem Server auf Laptops auslagern, wenn man auch unterwegs MAXON-Produkte nutzen will. Der Maxon-Lizenz-Server ist die Option, die am häufigsten eingesetzt wird

2. Reprise License Management (RLM) Server
Ist bereits ein RLM Server vorhanden, unterstützt MAXON mit Cinema 4D R18 das Reprise License Management (RLM, www.reprisesoftware.com). In der Regel wird RLM in grösseren Studio- oder Agenturumgebungen genutzt, wenn nicht nur die Produkte eines einzelnen Software-Herstellers verwaltet werden sollen. Der RLM-Server benötigt einen speziellen Lizenz-Key, der sowohl die Software des Herstellers freischaltet, als auch dann die eigentliche Lizenz definiert. Für die Erstellung eines RLM-Lizenz-Keys benötigt MAXON einige zusätzliche Kundendaten. Weitere Informationen gibt es auch in der Cinema 4D Online-Hilfe.

Bestellungen für RLM:

  • Preise auf Anfrage unter MCP Tel: 0711-90099-10
  • Kunde bestellt bei uns RLM
  • Wir senden Kundeninformation an Kunden zum Ausfüllen
  • Wir schicken RLM Bestellung an Maxon inkl. Kundeninformation zu RLM
  • Maxon erstellt RLM Key

Achtung:
Es wird keine vorläufige Seriennummer zu RLM erstellt, sondern ein finaler RLM Key.
Dieser wird dann an den Kunden versendet.

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Cinema 4D wünscht Euch Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Allplan Link Online NDW PDF

Allplan CAD Lösung

Anforderung:

Ihr wollt eure Details entweder auf Eurem Server oder Online für alle ALLPLAN Projekte zu Verfügung stellen und diese ganz einfach verknüpfen mit Euren Werkplänen.

Am Beispiel der neuen Trockenbau Wände von Rigips, die seit Allplan 2017 in IBD Planungsdaten Hochbau enthalten sind, gibt es Beispiele der Links zu Hersteller entweder auf die Produktseiten als .html oder auch auf die Produkt PDF´s online!

Allplan LINK

Allplan LINK

Wenn Ihr die Produkt PDF – mit PDF 2D Import – auf ein Teilbild Dokument importiert werden diese in Teilbilder mit Vectoren gewandelt und Ihr könnt diese direkt für die Ausführungsplanung nutzen!

ALLPLAN Detail Link

ALLPLAN Detail Link

Interessant ist es , wenn Ihr diese Details dann als ALLPLAN Detail Link auf dem Server  archiviert und für alle User zugänglich macht, ohne das diese sich zunächst im Projekt befinden müssen.

Und genau das machen die freien ALLPLAN NDW´s , diese könnt Ihr hier öffnen:

freie NDW

freie NDW

Probiert folgenden Download aus: MW22RB.ndw

Download Allplan Link Detail (371 Downloads)

 

PS Die freien Singlefiles NDW ´s haben einen leichtgrauen Hintergrund zur Unterscheidung gegenüber dem Multifile System.

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Allplan Upgrade Installation mit neuem Dateiablageordner

FAQ Allplan 2016

Allplan Upgrade Installation mit neuem Dateiablageordner

Lösung:
Allplan deinstallieren und mit neuem Dateiablageordner neuinstallieren ist der richtige Weg, wenn dann immer noch kein Datenfad auszuwählen ist für die Datenablage abbrechen!

Dann über „regedit“ aus diesem Pfad:

„HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Nemetschek\Allplan\2016.0“ das „2016.0“ löschen

Jetzt müsste die 2016er (oder kleinere Versionen ) neu zu installieren sein und auch dabei den gewünschten neuen Pfad auswählbar sein!

WICHTIG zum Datenpfad / Ordner:

Dieser Ordner liegt unter einem freigegebenen Ordner. Die Ordnerstruktur und die Freigabe (inkl. Freigabenamen)

Freigabe Daten Windows

Freigabe Daten Windows

Installation mit allen Administrator-Rechten und Vollzugriff auf den vorgesehenen Netzwerkpfad aus dem Allplan-Datenserver: Geht dazu bitte im Explorer auf den Datenpfad und erteilt dem eine Freigabe mit folgenden Berechtigungen:

Freigabe Daten Windows

Freigabe Daten Windows

Allplan Rechteverwaltung unter Windows und Allplan Ordnerfreigabe unter Windows.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Allplan mit WLAN im Workgroup ?

FAQ Allplan 2016

Frage: Kann ich Allplan auch im Netzwerk auch mit WLAN betreiben ?

Hintergrund : Unser Netzwerk Server ist mit den Clients mit WLAN angebunden und wir bekommen manchmal die Meldung Fehlermeldungen „Netzwerk 64“ !

Antwort:

Leider merkt man nicht wenn das WLAN – wenn auch nur millisekundenen – die Verbindung sich trennt. Jedoch ist Allplan was die Verbindung im Netzwerk angeht SEHR empfindlich, da man bei einer Client Server Workgroup Lösung direkt am Teilbild sprich Dokument auf dem Server arbeitet und nicht mehr lokal, das muss einem bewusst sein. Diese Verbindung MUSS einwandfrei bestehen. (ansonst lieber lokal arbeiten)

Folgen können zum Beispiel Fehlermeldungen bzgl des Netzwerkes sein. Eine davon ist die Fehlermeldungen „Netzwerk 64“ „The specified network name is no longer available.“ Dabei handelt es sich um die Verbindungsunterbrechung des Hardware Clients im Netzwerk.

WLAN kann öfters durch die verschiedensten Gründe die Verbindung verschlechtern oder auch wenn auch nur kurz, unterbrechen. Das merkt man natürlich bei Programmen wie z.B. bei Web Browsern oder Excel nicht.

In Allplan merkt man es durch ein Uhr die auf den Teilbilder sichtbar wird und die anzeigt, das es sich um temporäre Teilbilder handelt und Allplan nicht speichert. Meist sind die Teilbild Inhalte dann weg.

Fazit : Bitte benutzt kein WLAN für das Allplan Workgoup Netzwerk, sondern ein modernes LAN Netz mit unterbrechungsfreien und hohem Durchsatz zum Server !

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

Linux Server

Allplan CAD Lösung

Kann ich die Allplan Datenablage auch auf einem Linux Server machen?

Linux-Server sind nicht in Systemvoraussetzungen 2014, 2015 und 2016 aufgeführt und deshalb nicht freigegeben, Die Benutzung erfolgt deshalb auch auf eigene Gefahr. Aus Allplan Support Sicht ist dies nicht geeignet, da z.B. das File Locking  nicht zuverlässig funktioniert.

Unterstützte Betriebssysteme:
– Windows 8.1, 64 Bit
– Windows 7, 64 Bit, Service Pack 1
– Windows Server 2012 R2, Standard-Edition
(für Citrix XenApp 7.6)

Empfohlene Ausstattung:
– Windows 8.1, 64 Bit
Empfehlung Datenserver:
– Windows Server 2012 R2, Standard-Edition

Zusätzlich sollte man bedenken das der Allplan Lizenzserver nicht funtkinoiert auf auf einem Linux Server da diese Applikatione ein Windows-Programm ist.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

NemSLock-Lizenzserver Installation Allplan

Allplan CAD Lösung

NemSLock-Lizenzserver: Wie installiere und registriere ich den Softlock Lizenzserver und die Clients die Lizenzen über diesen beziehen?

  • Installiert das Programm NEMSlock Server 2006 von der DVD am Server. Verwendet bei der Installation eine Trial Lizenz (oder wenn Ihr bereits die Software gekauft habt, die beiliegende vorläufige Nemetschek Softlock-Lizenz NEMSLOCK.PSD) . Dann erscheint beim Öffnen der Konsole folgendes:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Dienst am Lizenzserver beenden

Dienst am Lizenzserver beenden

  • Der Dienst im Wirdwos des Lizenzserver muss man beim Registrieren beenden. Links oben einfach auf Dienst beenden Klicken. Hintergrund ist das Programm ständig läuft um den Clients den Zugriff zu ermöglichen auf die Lizenzen, siehe Dienst ist gestartet:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Lizenzserver Dienst beenden

Lizenzserver Dienst beenden

  • Nach dem der Dienst beendet ist , macht Ihr eine normale Registrierung wie bei Allplan auch. Denkt bitte daran alles auszufüllen und die korrekte Client ID und CD key anzugeben. An die EMail die Ihr hier eingebt wird auch die finale Lizenz zurückgemailt:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Registrierungsanfrage Lizenzserver zur finalen Lizenz

Registrierungsanfrage Lizenzserver zur finalen Lizenz

  • Die Registrierungs.txt bitte an register@nemetschek.de mailen. Die Lizenzen für den Lizenzserver sind in folgendem versteckten Verzeichnis abgelegt: ProgramData/Nemetschek/Allplan/2014/License
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Programdata License Datei

Programdata License Datei

  • Wenn Sie die finale Lizenz von München erhalten haben , dann können Sie die unter Module Pfad zur Lizenzdatei einspielen. Es kommt die Meldung ugrade erfolgreich abgeschlossen, danach starten Sie den Dienst mit Server starten:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Dienstserver starten einspielen

Dienstserver starten einspielen

  • Nach Abschluss der Installation wird am Client spreich den anderen Arbeitsplätzen der Lizenzserver eingestellt über : Allmenu – Dienstprogramme – Lizenz – Lizenzverwaltung (NemSLock):
  • Unten links gebt Ihr den Namen des Servers ein und aktualisiert:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Client Servername eintragen

Client Servername eintragen

  • Wechselt in das Register Client/Server und tragt im Feld Servername / IP Adresse den Namen des Servers ein, an dem der NemSLock-Lizenzserver läuft. Klickt dann auf Verbinden mit Server.
  • Jetzt nur noch die Lizenz aktivieren mit einem Häckchen! Und im Fall, Ihr habt noch andere Lizenzen aktiviert diese bitte ändern, siehe:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Clientlizenz an und lokale Lizenz aus

Clientlizenz an und lokale Lizenz aus

Mehr Infos zu NemSLock findet ihr hier!

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Wie wird eine .NFO-Datei (Systeminformationsdatei) unter Windows XP/7 erzeugt?

Wie wird am Server eine .NFO-Datei unter Windows XP/7 erzeugt?

ZwinkerndAntwort:
Um eine .NFO-Datei (Systeminformationsdatei) zu erzeugen bei XP geht wie beschrieben vor:

„Start“ -> „Zubehör“ -> „Systemprogramme“ -> „Systeminformationen“

Nun seht Ihr die Systeminformationen des Systems, um diese als Datei abzuspeichern wählt „Datei“ -> „Speichern…“ -> geben Sie als Dateinamen z.B. den Rechnernamen an und speichert die Datei auf dem Desktop ab. Die soeben erzeugte .NFO-Datei liegt nun zum versenden bereit auf Eurem Desktop.

Um eine NFO-Datei bei Win 7 erzeugen zu können, muss zunächst das Tool „Systeminformationen“ ausgeführt werden.

Start -> alle Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Systeminformationen

Nun seht Ihr Eure Systeminformationen, um diese Informationen als Datei abzuspeichern geht  wie folgt
vor: Datei… -> Speichern… -> speichert die Datei mit z.B. dem Rechnernamen auf dem Desktop
Jetzt ist die NFO-Datei erzeugt und liegt zum absenden bereit auf Eurem Desktop.

Mit der Datei sieht man Prozesse bzw Aanwendeungen die evtl andere Programme beeinflussen können!

Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen könnt. Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.
Viel Spass mit Allplan 2013 wünscht Euch
Frank Will
 

Allplan Lizenzserver auf neuen Server umziehen?

…läuft auf Server SBS 2011 !

ZwinkerndAntwort:

Wenn der Dienst problemlos läuft und der Hardware Dongle erkannt wird, läuft der Lizenzserver dem Server SBS 2011 !

Lächelnd Hinweis :

Was den Client angeht, so kann es evtl Rechteprobleme ergeben, dass die Maske auf der rechten Seite ausgegraut ist. Dafür gibt es aber einen Workaround:

– Öffne an dem Client den Windowsexplorer und such den Programmpfad z.B. C:ProgrammeNemetschekAllplan. In dem Ordner Allplan gibt es eine Datei servcfg.nse.

– Diese einfach mit dem Editor öffnen und anstatt dem NO einfach den Eintrag RPC in der zweiten Zeile Communication= eintragen, die Datei so speichern und dann nochmal im der Lizenzeinstellung prüfen.

Nun sollte in der ersten Karte Allgemein alles stimmen und unter Lizenzen der Allplan FT Punkt mit dem Arbeitsplatz aufgeführt werden.

Läuft der Allplan Lizenzserver 2005 auch auf den aktuellen Microsoft Server SBS 2011 ?

Läuft der Nmetschek Allplan Lizenzserver 2005 auch auf den aktuellen Microsoft Server SBS 2011 ?

ZwinkerndAntwort:
Wenn der Dienst problemlos läuft und der Hardlock Dongle erkannt wird, läuft der Lizenzserver auch auf dem Server SBS 2011 problemlos.

Bei denClients können jedoch Rechteprobleme auftreten, und zwar dass die Maske auf der rechten Seite ausgegraut ist. Workaround:
Öffne an dem Client den Windowsexplorer und such den Programmpfad z.B. C:ProgrammeNemetschekAllplan. In dem Ordner Allplan gibt es eine Datei servcfg.nse. Diese einfach mit dem Editor öffnen und anstatt dem NO einfach den Eintrag RPC in der zweiten Zeile Communication= eintragen, die Datei so speichern und dann nochmal im der Lizenzeinstellung prüfen. Nun sollte in der ersten Karte Allgemein alles stimmen und unter Lizenzen der Allplan FT Punkt mit dem Arbeitsplatz aufgeführt werden.

Wie spiele ich die vorübergehende und finale Lizenz für meinen neuen Allplan V2011 NemSLock Server einspielen?

ZwinkerndAntwort: Geht dazu bitte wie folgt vor:

– Öffnet die NemSLock 2006 Server Konsole am Lizenzserver-Rechner und klickt in der linken Leiste auf Server beenden.

– Wechselt in der linken Leiste auf „Lizenzen“ bzw. „Module“ und klickt auf Suchen und wählen die registrierte Lizenzdatei aus.
– Klickt nun auf Lizenzdatei einspielen und anschließend könnt Ihr den Server über „Server starten“ wieder starten.

Hinweis :
Beim Wechsel vom Hardlock Server auf Softlocklizenzserver bitte beachten das Ihr eine vorübergehnde Lizenz beantragen müßt un diese dann per eMail bekommt und nur mit der die Installation funktioniert.
Bitte bei nemslock@nemetschek.de beantragen, das dauert für die Umstellung 1-2 Werktage!!!

ZwinkerndMehr Infos hier:

http://www.allplan.net/cms/blog/blog-post/2010/01/06/lizenzserver-von-hardlock-auf-nemslock-umstellen.html
http://www.allplan.net/cms/blog/blog-post/2010/01/07/fragen-und-antworten-zum-nemslock-nemetschek-software-lock.html

Zentraler Dateiablageordner Allplan auf neuen Server

Allplan CAD Lösung

Wie kann der zentrale Dateiablageordner einer Allplan 2011 Installation auf einen neuen Server verlegt werden?

Zentraler Dateiablageordner Nemetschek Allplan

Zentralen Dateiablageordner Nemetschek Allplan: Wie gelingt der Umzug?

Hinweis: Die nachfolgend beschriebene Vorgangsweise zum Dateiablageordner-Umzug auf einen neuen Server ist nicht von Nemetschek freigegeben und erfolgt auf eigene Gefahr.

Fragen dazu sollten unbedingt vor der praktischen Durchführung geklärt werden. Solltet Ihr euch unsicher fühlen, so ist entweder die De- und Neuinstallation von Allplan oder das Hinzuziehen eines Nemetschek-Technikers die bessere Wahl. Erstellt vor Änderungen an einer Datei eine Kopie.

Allgemeines

Der bestehende „zentrale Dateiablageordner“ wird vom alten auf den neuen Server kopiert. Dieser Ordner liegt unter einem freigegebenen Ordner. Die Ordnerstruktur und die Freigabe (inkl. Freigabenamen) sollte am neuen Server gleich erstellt werden, da dies die Umstellung erleichtert. Dies ist allerdings keine zwingende Vorgabe.

Allplan-Installation mit Workgroupmanager

  1. Änderungen auf dem Server Im NET-Ordner auf dem neuen Server wird in folgenden Dateien der neue Servername eingetragen (die Dateien können in einem Editor geöffnet und bearbeitet werden): data.cfg der Servername ist in GROSSBUCHSTABEN einzutragen (gilt auch für die user.cfg und project.dat!), also z.B. SERVER . die Leerzeichen nach dem Servernamen werden nicht gelöscht. gegebenenfalls sind hier (nach den Leerstellen) auch Änderungen des Freigabe- und/oder Ordnernamens einzutragen. user.cfg zwischen den Doppelpunkten darf der Servername nur in GROSSBUCHSTABEN stehen (ohne weitere Freizeichen) project.dat Benennen Sie die Datei „project.dat“ in „project.alt“ um. Führen Sie dann den nachfolgenden Schritt aus
  2. Änderungen an den Arbeitsplätzen“ an einem Arbeitsplatz bis zum Ende durch! Nachdem Sie den Schritt 2. durchgeführt haben, führen Sie folgende Schritte durch: Allmenu -> Service -> Hotline-Tools -> Reorg -> Projektverwaltungsdatei wieder herstellen -> OK Sonderweg: Man kann den neuen Servernamen in der Datei Project.dat im Editor (z.B. über Suchen / ersetzen) austauschen. Beachten Sie bitte, dass jedes ‚Feld‘, d.h. ein Eintrag zwischen zwei @-Zeichen, eine feste Zeichenanzahl, die nicht verändert werden darf! Das heißt, wenn der neue Servername (GROSSBUCHSTABEN beachten) kürzer ist als der alte Name, dann müssen die fehlenden Zeichen durch Leerstellen ersetzt werden und umgekehrt (Hinweis: Das Feld für den Servernamen umfasst 16 Stellen). usralias.dat Diese Datei muss nur bearbeitet werden, falls Sie auch auf einen neuen Domänennamen umstellen Ändern Sie in jeder Zeile den alten Domänennamen in den neuen Namen um. Groß-/Kleinschreibung muss nicht beachtet werden, die Großschreibung erhöht aber die Übersichtlichkeit 2. Änderungen an den Arbeitsplätzen An jedem Arbeitsplatz ist über den Registrierungseditor ein Wert anzupassen.

Wechselt in den Schlüssel

  • HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareNemetschekAllplan2011.0InstallRoot (Allplan 2011)
  • HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareNemetschekAllplan2009.0InstallRoot (Allplan 2009)
  • HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareNemetschekAllplan2008.0InstallRoot (Allplan 2008)

Auf Windows x64 Betriebssystemen liegt der Softwareschlüssel für x86 Anwendungen unter Wow6432Node.

  • HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareWow6432NodeNemetschekAllplan2011.0InstallRoot (Allplan 2011)
  • HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareWow6432NodeNemetschekAllplan2009.0InstallRoot (Allplan 2009)
  • HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareWow6432NodeNemetschekAllplan2008.0InstallRoot (Allplan 2008)

Im Wert „NetDrive“ ist der neue Server- und gegebenenfalls Änderungen des Freigabenamens einzutragen, also z.B. SERVERNemdaten Im Wert „NetPath“ sind gegebenenfalls Änderungen der Unterordner einzutragen, also z.B. NemetschekAllplan NetDrive und NetPath ergeben den gültigen Pfad des „zentralen Dateiablageordners“ auf dem neuen Server, in unserem Beispiel also SERVERNemdatenNemetschekAllplan

Allplan-Installation ohne Workgroupmanager

Wenn Allplan ohne Workgroupmanager installiert ist, dann gilt die Anleitung gemäß B. Nur der Punkt „1. Änderungen auf dem Server“ entfällt komplett.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will