Schlagwort-Archive: nvidia

Anwendung Allplan Grafikkarte Monitor

Allplan CAD Lösung

Situation:

Die Anwendung Allplan oder auch Videos funktionieren nicht richtig. Allplan oder auch MS Programme haben Probleme bei der Darstellung. Möglicherweise ist ein externen Monitor oder ein 2. Monitor angeschlossen!

Lösung:
Das bedeutet die Grafikarte auch den Monitor Anschlüssen bzw. Ausgängen oder ber der richtigen Anzeige zuweisen:

Bsp: Wenn die Grafikkkarten Ausgänge eines Laptops am Diplayport/HDMI einen externen Monitor ansteuern, wird der Laptop durch die interne Grafikkarte betrieben und hat nicht die Performance der Nvidia, deshalb bitte unter Einstellungen bei 2 Bildschirmen nachschauen unter:

..hier sieht man die Zuweisung der Grafikkarten Ausgängen, also Anzeige 2 (externen Monitor) benutzt die Nvidia Quadro:

Benutze ich den externen Monitor mit diesen Einstellungen nicht mehr, muss ich die Einstellungen auf Anzeige 1 ändern, ansonst läuf mein z.B Laptop mit der internen sehr langsamen Grafik, die nicht für Allplan geeignet ist!

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

VR Virtual Reality – Mobiles LAB

vr lab frankwill.com

„bleibender“ Eindruck der Architektur – VR-Technologie revolutioniert Kommunikation zwischen Planern und Bauherrn.

Die ESS aus AT entwickelte auf Basis der Plattform bim+ (zentralisierte , OPEN BIM – Plattform für Bauvorhaben, ein Service bei ALLPLAN), eine Lösung die mit VR-Technologie die Kommunikation zwischen Planern und Bauherrn revolutioniert. Mit einer unterstützten 3D Brille – Oculus Rift – werden virtuelle Begehungen durch ein Gebäudemodell ermöglicht, die dem VR Brillenträger eine realitätsnahe räumliche Vorstellung vermittelt:

oculus rift

oculus rift

Mobiles VR LAB 2017:
Durch die systemunabhängige Plattform spielt es keine Rolle , mit welcher BIM 3D Software das Bauwerksmodell erstellt wurde. In der VR virtuellen Realität des 3D- Modells können Situationen, Volumen Lichtstimmungen und Materialitäten erkannt und erfahren werden.

„Wie groß sind die Dimensionen bis zur nächsten Wand ? Und wie wirken oder reflektieren die Bodenmaterialien oder wie ist der Eindruck eines Raumes mit Lichteinfluss von aussen…

Diese VR Erfahrung ist im Gegensatz zu klassischen Bildern oder Videos wesentlich intensiver und der räumlich Eindruck bleibt auch nach der Begehung tief sitzen. Sie schaffen sich mit VR ein neuen „bleibenden“ Eindruck über Ihre Architektur:

Bau 2017

Mobiles VR LAB bietet:

Nach dem Generieren des VR‐Modells (bzw. Ihrer 3D Gebäudedaten) kann dieses nach Aufbereiten der Daten in BIM+ und Import in die VR App sofort begangen werden. Das Gebäude kann in verschiedene Umgebungsszenarien visualisiert werden, die dem User zur Verfügung stehen. Eine Simulation des Sonnenverlaufes ist ebenso möglich wie eine Anpassung der Texturen. Die Bewegung im Modell kann entweder über die Tastatur oder über ein optionales Gamepad erfolgen. Dies gilt auch für alle weiteren Funktionen. Mit der OCULUS Rift® VR‐Brille stehen Sie auf Knopfdruck in ihrem Modell.

VR erfüllt einen alten Menschheitstraum: Es transportiert den Benutzer an beliebige Orte z.B in oder um Gebäude. Diese Umgebungen müssen nicht einmal realistisch sein. Es kann sich auch in der Realität um Entwurfsideen handeln. VR ist quasi eine Traumerfüllungsmaschine für jeden Architekten der seinen Entwurf erleben möchte.

VR enstand aus der Idee, nicht teure Mikrodisplays pro Auge zu benutzen, sondern mit Lupenlinsen auf ein normales Smartphonedisplay zu schauen. Anders als im 3D-Kino füllt der Blick durch die VR-Brille das gesamte Sichtfeld aus. Man nimmt seine echte Umgebung nicht mehr wahr, sondern sieht ausschließlich die virtuelle Welt.

Ein wichtiges VR Merkmal ist dabei das Head-Tracking: Bewegt man seinen eigenen Kopf, werden die Bewegungen in die virtuelle Realität übertragen. Ist die Verzögerung zwischen der echten Kopfbewegung und Bewegung im VR-Animationsbild (Latenz) gering genug und mit der VR App geht das, stellt sich die sogenannte „Presence“ ein – das Gehirn ist tatsächlich davon überzeugt, woanders und z.B in einem virtuellen Gebäude zu sein.

Mit der VR App von ESS ist dies gelungen und es stellt sich genau diese Gefühl ein! Die Darstellung  des Materials mit Spiegelungen sprich der belegten Bauteil-Texturen ist beeindruckend gut gelöst!

Das Rift ist ein Head Mounted Display von Oculus VR, die Firma gehört seit 2014 zu Facebook. Bisher hat Oculus mehrere Prototypen und Development Kits veröffentlicht. Eine erste Consumer-Version erschien im Frühling 2016, im Dezember folgte die Gestensteuerung namens Touch. Heute ist die Oculus für den Endverbraucher entwickelt. Die Endkundenversion des Oculus Rift ist ein tolles Setup geworden: angenehmes Display, Kopfhörer, Tracking und Software überzeugen einen User sofort. Allerdings nerven z.T. die Linsen, die Leistung eines schnellen PCs reicht teils nicht, und andere Anwendungen im Spielebereich benötigen noch etwas Reifezeit.

Technik im Detail: In der Rift stecken zwei OLED-Displays mit je 1080 × 1200 Pixeln pro Auge; in der Summe hat die Brille 2160 × 1200 Bildpunkte. Diese werden über die beiden Lupenlinsen stark vergrößert, weshalb man anders als bei einem derart hochauflösenden Smartphone bei genauem ganz Hinschauen noch die Pixelstruktur erkennen kann. Was jedoch vertretbar erscheint! Das User-Tracking übernehmen dann die Beschleunigungssensoren und Lagesensoren im Headset sowie ein Infrarotsensor. Die Brille wird per HDMI- und zwei USB-Kabeln mit dem PC verbunden, deshalb unbedingt auf die zustzlichen freien USB 3.0 Ports achten

Systemvoraussetzungen für die Oculus Rift

Oculus setzt für die Rift mindestens eine Grafikkarte mit Nvidia GTX 970 Videospeicher 4 GB (ca: 300,- €) oder AMD 290, 8 GByte RAM, einen Intel-i5-4590-Prozessor sowie drei freie USB-Ports (2 × USB 3.0, 1 × USB 2.0) voraus.

Rufen Sie uns an unter Tel: 0711-90099-0 für einen VR Termin bei Ihnen im Haus.
(VR Präsentation Ihres Projektes auf Anfrage).

Cinema 4D und NVIDIA Grafikkarten

Cinema 4D Lösung

Der Hotfix wird allen Anwendern mit NVIDIA-Grafikkarten unter Windows empfohlen, die mit regelmäßigen Abstürzen konfrontiert sind.

MAXON sind einige Stabilitätsprobleme mit unterschiedlichen NVIDIA- und AMD-Grafikkartentreibern bekannt, die zu einem Absturz von Cinema 4D führen können. Leider kann MAXON diese Probleme nicht selbst lösen, da diese unmittelbar von den Grafikkartentreibern verursacht werden. Wir versuchen aber, diese Probleme innerhalb von Cinema 4D so gut es geht zu umgehen.

Zu diesem Zweck veröffentlicht MAXON heute einen Patch, der einige – jedoch leider nicht alle – der Probleme mit NVIDIA-Grafikkartentreibern erfolgreich umgeht. Anwender, die mit NVIDIA-Grafikkarten unter Windows mit regelmäßigen Abstürzen zu kämpfen haben, können den Patch hier herunterladen.

Der NVIDIA Hotfix steht zum Download auf maxon.net bereit:

http://www.maxon.net/en/support/updates/cinema-4d-r16.html

 

Zum Teil kann aber auch die Umstellung in den Einstellungen auf Hochleistungsprozessor Vorteile bringen. Einfach ausprobieren unter der Nvidia Systemsteuerung / 3D-Einstellungen verwalten :

Nvidia Einstellungen

Nvidia Einstellungen

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Nvidia Grafikkarte Allplan startet nicht

Allplan CAD Lösung

Frage :

Ich hatte letzte Woche erhebliche Probleme mit einer Nvidia Grafikkarte die den Start von Allplan 2013 verhinderte.

Nvidia Treiber

Nvidia Treiber

Antwort:

In den FAQ der Hotline ist nichts über dieses Problem zu finden. Schließlich wurde ich im Forum fündig. Der Treiber 337.88 funktioniert in vielen Fällen nicht. Erst ein Downgrade auf den alten Treiber 335.23 lässt Allplan 2013 wieder starten

Nvidia Treiber alt

Nvidia Treiber alt

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Treiberupdate Nvidia Grafikkarte

Allplan CAD Lösung

Frage:
Wenn ein aktueller Nvidia GeForceTreiber bzw. Nvidia Quadro WHQL Treiber installiert wird, kann Allplan nicht mehr gestartet werden. Nach dem Treiberupdate einer Grafikkarte aus der Nvidia-Quadro bzw. GeForce-Serie startet Allplan nicht mehr. Es werden diverse Fehlerberichte angezeigt. Wie kann der Start von Allplan ermöglicht werden?

Lösungsmöglichkeiten:

Für Kunden mit Allplan 2014:
Bitte installieren Sie mindestens die Version 2014-1-3. Mit dieser Version kann Allplan auch mit oben genanntem Treiber gestartet werden.

Für Kunden mit Version Allplan 2013 und früher:
Starten Sie das Allmenu. Service->Windows Explorer->Allgemeine Programmdaten. (in Allplan 2012 Service -> Windows Explorer (Programmordner)) Navigieren Sie sich bitte im ETC Verzeichnis in den Ordner „Shaders“ zB.: C:\ProgramData\Nemetschek\Allplan\2013\Etc\Shaders

Dort suchen Sie die Datei Postprocess.frag und benennen diese in Postprocess.ALT um.
Anschließend kopieren Sie die Datei Postprocess.frag, welche sich im Anhang an dieses Mail befindet, in den betreffenden Ordner

Erst entzippen: Download Postprocess

Hinweis zur Version Allplan 2014-1-3:
Da Allplan nicht startet sollten Sie die Version in Allplan Connect oder vom FTP-Server herunterladen.

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

Nvidia Treiber für Allplan 2012, 2013 und 2014

Allplan CAD Lösung

Nvidia Treiber für Nemetschek Allplan 2012, 2013 und 2014

Frage:
Welchen Nvidia Treiber empfehlen  Nemetschek für die Versionen 2012, 2013 und 2014 ?

Im Fall, es treten Meldungen bezüglich des aktuellen Grafikkartentreibers ( Version 337.88 vom 26.05.2014) der Nvidia GeForce-Serie auf bei den  Allplan Versionen 2012, 2013 und 2014. Diese Problematik wird vom Grafikkartentreiber ausgelöst. Nemetschek untersucht im Moment gemeinsam die Thematik.

Aktuell empfehlen wir den Treiber vom 10.03.2014 (Version 335.23) zu installieren.
Dieser Treiber funktioniert mit allen Allplan Versionen.

Ihr findet den unter diesem Link:
http://www.nvidia.de/download/driverResults.aspx/73807/de

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

 

 

Wie kann ein NVidia Optimus System bzw meine Grafikkarte von Allplan 2012-0-1 richtig angesprochen werden.

Wie kann ein NVidia Optimus System bzw meine Grafikkarte von Nemetschek Allplan 2012-0-1 richtig angesprochen werden.

ZwinkerndAntwort:

Für das NVidia Optimus System gibt es zwei verschieden Möglichkeiten.

Lösung 1: NVidia Optimus System – Energievorteile bleiben erhalten!

Es gibt es zwei verschieden Systeme.
A. Optimus System mit NVidia (Profi) Quadro Grafikkarten.
B. Optimus System mit NVidia (Consumer-Level) GeForce Grafikkarten.
Lösung 1 – A: NVidia Optimus System (Profi) Quadro Grafikkarten – Energievorteile bleiben erhalten
Installiert den aktuellsten Treiber NVidia 276.42 von der Homepage www.nvidia.de und startt den PC danach erneut.
Startet Allplan 2012, das System erkennt nun automatisch, durch ein NVidia Profil Eurer NVidia Quadro Grafikkarte.

Lösung 1 – B: NVidia Optimus System (Consumer-Level) GeForce Grafikkarten – Energievorteile bleiben erhalten
Installiert den aktuellsten Treiber NVidia 285.62 von der Homepage www.nvidia.de und startet den PC danach erneut.

Rechte Maustaste auf Ihr Desktop -> NVidia Systemsteuerung -> 3D Einstellungen verwalten ->
Programmeinstellungen -> Hinzufügen -> Allplan 2012.exe (Wählen Sie das Unterverzeichnis *prg an, wo
Allplan 2012 installiert ist) > bevorzugten Grafikprozessor -> auf NVidia Hochleistungsprozessor einstellen.

Lösung 2 : NVidia Optimus System – Energievorteile werden deaktiviert!

Installiert den aktuellsten Treiber NVidia 285.62 von der Homepage www.nvidia.de und startet  den PC danach erneut.

Rechte Maustaste auf Ihr Desktop -> NVidia Systemsteuerung -> 3D Einstellungen verwalten ->
Programmeinstellungen -> Globale Einstellungen > Bevorzugten Grafikprozessor -> auf NVidia
Hochleistungsprozessor einstellen.

ZwinkerndTipp:
Überprüftdie Energieversorgung. Unten rechts in der Taskleiste wird meistens die Energieoption als Batterie angezeigt: Diese muss auf Hochleistung stehen, bei Ausbalanciert oder Sparmodus wird nur wiederum die Intel Grafikkarte angesprochen.

LächelndHinweis: NVidia Optimus System sind speziell für Laptops entwickelt worden. Lange Akkulaufzeit und starke Leistung. Ohne Kompromisse. Die NVIDIA® Optimus™ Technologie optimiert auf intelligente Weise Ihr Notebook, indem sie die hervorragende Grafikleistung nur dann zur Verfügung stellt, wenn
Sie sie brauchen. Die Akkulaufzeit wird so verlängert Sie haben länger etwas von Ihrem Rechner. Beim Allplanstart wird die Grafikkarte abgefragt und mit den OpenGL Befehlen getestet. Bei der normalen Einstellung von Optimus wird in diesem Falle jedoch nur die Intel Onboard Grafikkarte getestet, die nicht OpenGL
2,0 fähig ist. die zusätzliche NVidia Grafikkarte wird erst erkannt wenn das System auf Hochleistung oder durch ein NVidia Profil generell gesetzt wird.
Für NVidia Optimus System (Profi) Quadro Grafikkarten haben wir mit dem Hersteller eine Lösung gefunden. Für (Consumer-Level) GeForce Grafikkarten haben wir leider keinen Einfluss, da diese sind nur für 3D Spiele(Consumer-Level) GeForce Grafikkarten haben wir leider keinen Einfluss, da diese sind nur für 3D Spiele
ausgelegt sind.

Wie kann Allplan 2012 das Grafikkarten Treiber Nvidia Optimus System korrekt erkennen?

Wie kann Nemetschek Allplan 2012 das Grafikkarten Treiber Nvidia Optimus System korrekt erkennen?

ZwinkerndAntwort:

Bei jedem Programmstart prüft Allplan , welche Grafikkarte der Graphics-Engine (hardwarebasierende Grafikbeschleunigung für den Allplan Konstruktionsbereich) zur Verfügung steht. Im Falle eines Hybridchipsatzes, wie es das Optimus System ist, hat Allplan die Wahl zwischen der Onboard-Grafikkarte (leistungsschwacher Grafikchip für nicht 3D Anwendungen) und der „echten“ Grafikkarte welche die benötigten Voraussetzungen erfüllt. Da die Onboard-Grafikkarte nicht den Systemanforderungen entspricht, startet Allplan im sogenannten GDI+ Modus. In diesem Modus wird die komplette Berechnung der Darstellung auf den Prozessor gelenkt. Durch diese Umstellung ergibt sich meistens eine sehr schlechte Arbeitsgeschwindigkeit, da vor allem ältere Prozessoren mit dem Datenvolumen überfordert sind. Auch bei aktuellen Prozessorserien ist dieses Verhalten nachvollziehbar.

Falls Ihr ein Dell Precision M4600 , HP oder LENOVO Gerät verwendet, und die Vorgehensweise in diesem FAQ nicht das gewünschte Ergebnis erzielt hat, nehmt bitte nochmals mit uns Kontakt

Allgemeines Vorgehen

Bitte versichert Euch, das die Version Allplan 2012-1 installiert ist, da nur ab dieser Version eine Routine zur Erkennung des Optimus-Systems beinhaltet ist.
Die aktuellste Allplan 2012 Version erhaltet Ihr im Connect-Forum unter folgendem Link: https://www.allplan-connect.com/de/support/downloads.html

Um der Graphics-Engine verständlich zu machen, dass hier ein Optimus System im Einsatz ist und die richtige Grafikkarte angesprochen werden kann, müssen folgende Schritte unternommen werden:

1 Ladet zunächst den aktuellsten Treiber für Ihre Nvidia Grafikkarte über folgenden Link herunter: http://www.nvidia.de/Download/Find.aspx?lang=de
Installiert den Treiber mit administrativen Rechten und starten den Rechner nach der Installation einmal neu.

2 Deaktiviert in der Systemsteuerung der Grafikkarte die Vertikale Synchronisation:
Rechtsklick auf den Desktop -> NVIDIA Systemsteuerung -> 3D-Einstellungen -> 3D-Einstellungen verwalten -> Globale Einstellungen -> Grundprofil

3 Der Eintrag zur Vertikalen Synchronisation ist ganz unten zu finden. Hier die Grundeinstellung zur „Vertikalen Synchronisation“ von „Einstellung für 3D-Anwendung verwenden“ auf „Automatisch aus“ setzen. Um die Einstellungen zu speichert klickt auf „Übernehmen“. Schließt die Nvidia Systemsteuerung.

4 Unter Windows 7 ist es erforderlich in den Energieoptionen von Windows „Höchstleistung“ auszuwählen um Allplan die volle Leistung der Workstation zu bieten. Öffnet die Systemsteuerung -> Hardware und Sound -> Energieoptionen -> weitere Energiesparpläne einblenden -> Höchstleistung auswählen und das Fenster schließen.

5 Nun ist das Optimus-System und Windows auf den Betrieb mit Allplan 2012 abgestimmt und die Graphics-Engine arbeitet wie gewünscht auf der Nvidia Grafikkarte.

ZwinkerndHinweis:
Bitte beachtet, dass die Energieoption „Höchstleistung“ permanent für das System gilt und dadurch die Akkulaufzeit beeinträchtigt sein kann. Falls unterwegs gearbeitet werden soll ist die Energieoption wieder auf „Ausbalanciert“ oder „Energiesparmodus“ zu stellen um die Akkulaufzeit zu verlängern. Die Rechenleistung wird
dadurch verringert da das System den Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikkarte mit langsameren Taktraten anspricht, um Energie zu sparen.