Schlagwort-Archive: nemslock

Allplan Lizenz-Transfer Desktop zu Laptop

Allplan CAD Lösung

Allplan Lizenz-Transfer Desktop zu Laptop

Wenn Ihr abwechselnd auf Eurem Hauptrechner im Büro und auf einen Laptop arbeiten möchten, dürft Ihr das innerhalb der Lizenzvereinbarungen machen. Ihr installiert in folgender Reihenfolge die Programme auf Eurem Zweitrechner: Laptop:

  • 1. Installiere Allplan CAD : WICHTIG: bitte mit der Vorläufigen Lizenz .PSD,  welche bei der Programmlieferung voarb geliefert wurde. Und NICHT als normale TRIAL-Lizenz! Zwecks Nutzung des CAD-Programms ist ein vorübergehender Export der Lizenz nötig , siehe weiter unten
  • 2. Installiere Allplan AVA BCM
  • 3.  Installiere Allplan Alle IBD Programme mit den gelieferten Freischaltcodes

Wie können die NemSLock-Lizenzen bzw. Allplan Lizenz-Transfer zwei registrierten Rechnern Desktop zu Laptop untereinander getauscht werden?

Antwort:
Über die Nemetschek Softlock Lizenzverwaltung kann die Lizenz temporär (max. 30 Tage) auf einen anderen Rechner übertragen werden. Die Lizenz kann auch vor Ablauf der gewählten Übertragungszeit wieder an den ursprünglichen Rechner zurückgegeben werden.

Öffnet  die Lizenzverwaltung über Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz-> Lizenzverwaltung
(NemSLock).

–> Wählt den Befehl Exportieren/Importieren – Lizenztransfer

Ihr könnt zwischen „Direkter Transfer im Netzwerk“ und „Indirekter Transfer per Transferdatei“ wählen. Für den direkten Allplan Lizenz-Transfer ist es zwingend nötig, dass Quell- und Zielrechner über ein Netzwerk verbunden sind. Im Gegensatz zum indirekten Transfer ermöglicht der direkte Transfer auch den Lizenztausch.

Online Lizenztransfer (Allplan Lizenz-Transfer)

Zunächst stellt Ihr den Zielrechner für den Lizenztransfer über Direkter Transfer im Netzwerk -> Lizenz (re-)importieren auf Empfang. Hierauf übertragt Ihre vom Quellrechner auf den Zielrechner die Lizenz über Direkter Transfer im Netzwerk ->Lizenz exportieren -> Transfer.

(Ausführliche Informationen Hilfefunktion (Tastendruck F1) der Lizenzverwaltung.)

Online Lizenztausch (Allplan Lizenz-Transfer )

Die Variante wird gewählt, wenn zwei Rechner mit unterschiedlichem Lizenzumfang vorhanden sind und die Lizenzen temporär ausgetauscht werden sollen. Legt fest, welcher Computer für den Tausch als Master und welcher Computer als Slave dient. Stellt den Slave ein Direkter Transfer im Netzwerk -> Lizenzen tauschen -> Slave auf Empfang. Führt den Befehl Lizenz Tauschen am Master-Rechner unter Direkter Transfer im Netzwerk -> Lizenzen tauschen -> Master durch.

Offline Lizenztransfer

Ihr könnt auch die Lizenz an einen Rechner übertragen, der sich nicht im Netzwerk befindet.
Hierzu wählet  den Indirekter Transfer per Transferdatei. Ihr müsst einmalig vom Zielrechner eine rechnerspezifische Computer ID erzeugen. Am Quellrechner wird nun die Lizenzdatei für die spezifische Computer ID exportiert. Diese exportierte Lizenz könnt Ihr auf einem USBStick
oder per E-Mail zu Ihrem anderen Rechner transportieren. Am Zielrechner spielen Ihr nun die Lizenz ein.

 

Ich hoffe, mit diesen Informationen zum Allplan Lizenz-Transfer Desktop zu Laptop konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

NemSLock-Lizenzserver Installation Allplan

Allplan CAD Lösung

NemSLock-Lizenzserver: Wie installiere und registriere ich den Softlock Lizenzserver und die Clients die Lizenzen über diesen beziehen?

  • Installiert das Programm NEMSlock Server 2006 von der DVD am Server. Verwendet bei der Installation eine Trial Lizenz (oder wenn Ihr bereits die Software gekauft habt, die beiliegende vorläufige Nemetschek Softlock-Lizenz NEMSLOCK.PSD) . Dann erscheint beim Öffnen der Konsole folgendes:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Dienst am Lizenzserver beenden

Dienst am Lizenzserver beenden

  • Der Dienst im Wirdwos des Lizenzserver muss man beim Registrieren beenden. Links oben einfach auf Dienst beenden Klicken. Hintergrund ist das Programm ständig läuft um den Clients den Zugriff zu ermöglichen auf die Lizenzen, siehe Dienst ist gestartet:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Lizenzserver Dienst beenden

Lizenzserver Dienst beenden

  • Nach dem der Dienst beendet ist , macht Ihr eine normale Registrierung wie bei Allplan auch. Denkt bitte daran alles auszufüllen und die korrekte Client ID und CD key anzugeben. An die EMail die Ihr hier eingebt wird auch die finale Lizenz zurückgemailt:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Registrierungsanfrage Lizenzserver zur finalen Lizenz

Registrierungsanfrage Lizenzserver zur finalen Lizenz

  • Die Registrierungs.txt bitte an register@nemetschek.de mailen. Die Lizenzen für den Lizenzserver sind in folgendem versteckten Verzeichnis abgelegt: ProgramData/Nemetschek/Allplan/2014/License
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Programdata License Datei

Programdata License Datei

  • Wenn Sie die finale Lizenz von München erhalten haben , dann können Sie die unter Module Pfad zur Lizenzdatei einspielen. Es kommt die Meldung ugrade erfolgreich abgeschlossen, danach starten Sie den Dienst mit Server starten:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Dienstserver starten einspielen

Dienstserver starten einspielen

  • Nach Abschluss der Installation wird am Client spreich den anderen Arbeitsplätzen der Lizenzserver eingestellt über : Allmenu – Dienstprogramme – Lizenz – Lizenzverwaltung (NemSLock):
  • Unten links gebt Ihr den Namen des Servers ein und aktualisiert:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Client Servername eintragen

Client Servername eintragen

  • Wechselt in das Register Client/Server und tragt im Feld Servername / IP Adresse den Namen des Servers ein, an dem der NemSLock-Lizenzserver läuft. Klickt dann auf Verbinden mit Server.
  • Jetzt nur noch die Lizenz aktivieren mit einem Häckchen! Und im Fall, Ihr habt noch andere Lizenzen aktiviert diese bitte ändern, siehe:
NemSLock-Lizenzserver Nemetschek Allplan: Clientlizenz an und lokale Lizenz aus

Clientlizenz an und lokale Lizenz aus

Mehr Infos zu NemSLock findet ihr hier!

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Wie spiele ich die vorübergehende und finale Lizenz für meinen neuen Allplan V2011 NemSLock Server einspielen?

ZwinkerndAntwort: Geht dazu bitte wie folgt vor:

– Öffnet die NemSLock 2006 Server Konsole am Lizenzserver-Rechner und klickt in der linken Leiste auf Server beenden.

– Wechselt in der linken Leiste auf „Lizenzen“ bzw. „Module“ und klickt auf Suchen und wählen die registrierte Lizenzdatei aus.
– Klickt nun auf Lizenzdatei einspielen und anschließend könnt Ihr den Server über „Server starten“ wieder starten.

Hinweis :
Beim Wechsel vom Hardlock Server auf Softlocklizenzserver bitte beachten das Ihr eine vorübergehnde Lizenz beantragen müßt un diese dann per eMail bekommt und nur mit der die Installation funktioniert.
Bitte bei nemslock@nemetschek.de beantragen, das dauert für die Umstellung 1-2 Werktage!!!

ZwinkerndMehr Infos hier:

http://www.allplan.net/cms/blog/blog-post/2010/01/06/lizenzserver-von-hardlock-auf-nemslock-umstellen.html
http://www.allplan.net/cms/blog/blog-post/2010/01/07/fragen-und-antworten-zum-nemslock-nemetschek-software-lock.html

Hardlock Lizenzierung auf NEMSLock Software Lizenzsierung umstellen

Wie stelle ich Nemetschek Allplan 20-2015 von Hardlock Lizenzierung auf die NEMSLock Software Lizenzsierung um? Denn der Allplan-Arbeitsplatz wird derzeit über den Hardlock lizenziert. Jetzt soll die Lizenzierung auf NemSLock umgestellt werden. Wie wird dies ausgeführt?

Sollte eine Umstellung von Hardlock auf Softlock durchgeführt werden, dann muss nach der Installation derSoftlockverwaltung diese noch mit dem Allplan verknüpft werden. Gehen Sie dazu auf „Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz -> Nemetschek Softlock verwenden“. Geht das nicht, ist der Softlock-Lizenzsierungsprogramm  nicht installiert. Dazu bitte als Update nochmals Allplan installieren jedoch mit einer Trial Lizenz bei der Auswahl. Dann wird automatisch das benötigte Lizenzsierungsprogramm mitinstalliert. Nicht wenn man die bestehende Hardlock Lizenz lässt:

Antwort:

Falls Ihr die Umstellung noch nicht beantragt haben sollten, dann könnt Ihr dies mit einer kurzen E-Mail annemslock@nemetschek.de“ vornehmen. Beschreibt kurz das Anliegen und geben dabei insbesondere Ihre Kundennummer und die Arbeitsplatznummer an, welche umgestellt werden soll.

Beachten bitte, dass die Ausführung der Umstellung 1-2 Werktage dauern kann. Prüft bitte vor der Installation, ob Sie die vorläufige Lizenzdatei erhalten haben, 1234567a_001_psd.nslock.

Die Zusendung erfolgt per Post auf einem USB-Stick oder zusätzlich per E-Mail, falls Ihr dies gewünscht habt. Führt nun eine Update-Installation von Allplan durch. Verwendet dafür entweder die bereits installierte Version oder eine aktuellere. Wählt beim Update im Fenster „Auswahl Lizenzinformation“ den Punkt „Lizenzdatei aus beliebigem Ordner“ und suchen den Ordner mit der neuen Lizenzdatei aus. Wählen die Lizenzdatei an und führt die Updade-Installation bis zum Ende durch. Bei der neuen Lizenzdatei handelt es sich um eine vorläufige Lizenz, die 30 Tage lauffähig ist.

Testet, ob Allplan problemlos mit der neuen Lizenz startet. Schickt nun den Dongle über den vereinbarten Weg an Nemetschek zurück. Erstellt in der NemSLock Lizenzverwaltung eine Lizenzanforderung (s.u. Punkt 1) und schickt diese per E-Mail an den Registrierautomaten unter register@nemetschek.de.

Der Versand der registrierten Lizenzdatei erfolgt erst, wenn der Dongle bei Nemetschek eingegangen ist. Nachdem die finale Lizenzdatei, die als Antwort zurückkommt, eingespielt wird (s.u. Punkt 2), ist die Lizenz freigeschaltet. Hinweis: Mit der vorläufigen Lizenz kann Allplan im Trial-Status (üblicherweise 30 Tage) gestartet werden.
Ihr könnt mit dem Programm uneingeschränkt arbeiten. Nach Ablauf des Trial Zeitraums könnt Ihr Allplan nur noch als Viewer starten, jedoch noch immer die endgültige Lizenz anfordern und einspielen. Nachfolgend werden die für die Registrierung notwendigen einzelnen Schritte beschrieben.

Vorgang:

1. Lizenz anfordern
Nachdem Allplan mit der vorläufigen Softlock-Lizenz installiert wurde, wird die Registrierung wie nachfolgend beschrieben durchgeführt. Falls Allplan mit einer Trial-Lizenz installiert wurde, muss zunächst die vorläufige Lizenz („Kundenummer_Arbeitsplatz_psd.nslock“), die Sie von uns erhalten haben, eingespielt werden. Öffnen Sie die Nemetschek Lizenzverwaltung über Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung. Falls Sie Windows Vista einsetzen, dann starten Sie die Nemetschek Lizenzverwaltung bitte als Administrator über Starten (rundes Windowssymbol links unten) -> Alle Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung. Klicken Sie den Eintrag „Lizenzverwaltung“ mit der rechten Maustaste und wählen im Kontextmenu „Als Administrator ausführen“.
Wählen Sie den zu registrierenden Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste an und wählen im Kontextmenu den Eintrag „Registrierungsanfrage“ aus und gehen dann auf „Weiter“. In den nächsten Dialog tragen Sie Ihre Kundendaten ein. Wichtiger Hinweis: Die E-Mail Adresse muss unbedingt korrekt angegeben werden, da an diese Adresse später die registrierte Lizenz versandt wird. Wählen Sie im folgenden Dialog „Programm/Arbeitsplatzauswahl“ „Weiter“. Bei „Registrierungsanfrage verschicken“ stehen Ihnen zwei Versandarten zur Verfügung. Wenn Sie ein E-Mail Programm zum Verschicken Ihrer E-Mails benützen, dann wählen Sie den oberen Punkt „E-Mail-Programm starten“, setzen fort und versenden die E-Mail mit Anhang an die vorgegebene E-Mail Adresse. Wenn Sie einen E-Mail-Provider haben und von deren Homepage Ihre E-Mails verschicken, dann wählen Sie den unteren Punkt, setzen fort und hängen die im nächsten Schritt erscheinende Register.txt Datei an eine E-Mail und versenden diese an die E-Mail Adresse register@nemetschek.de.

2. Lizenzdatei einspielen
Kurz nachdem die Registrierungsanfrage gemäß Punkt 1 an register@nemetschek.de geschickt wurde, wird die finale Lizenzdatei an Ihre zuvor angegebene E-Mail-Adresse versandt. Diese Lizenzdatei wird wie folgt eingespielt:

Speichern Sie zunächst die Lizenzdatei auf die Festplatte oder einen von Ihnen gewählten Ort. Falls die Lizenz als Zip-Datei gepackt ist, entpacken Sie die Datei bitte. Spielen Sie danach die Lizenz durch Doppelklick auf die Lizenzdatei („Kundenummer_Arbeitsplatz.nslock“) ein. Der Dialog mit „Lizenzdatei einspielen“ wird bestätigt. Alternativ kann die Lizenzdatei auch in der Lizenzverwaltung (Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 ->Lizenzverwaltung) eingespielt werden. In der Registerkarte „Nemetschek SoftLock Lizenzverwaltung“ wird dazu auf „Lizenzdatei einspielen“ geklickt und die Lizenz über „Suchen…“ ausgewählt. Über „Lizenzdatei einspielen“ wird der Einspielvorgang beendet. Hinweis: Auf einem Rechner sollten nicht mehrere Arbeitsplatz-Lizenzdateien registriert werden, da dabei die Arbeitsplätze miteinander „verbunden werden“.

Achtung: Sie lassen sich nicht mehr ohne Hilfe der Hotline trennen und an andere Rechner übertragen.

Viel Erfolg

NemSLock (Software Lock) – FAQ

Fragen und Antworten zum NemSLock (Nemetschek Software Lock)

Was ist der NemSLock?

Allplan wurde bis Allplan 2005 durch einen Hardware-Dongle geschützt, der für die parallele Schnittstelle und den USB-Port verfügbar war. Ab der Version Allplan 2006 wurde als Softwareschutz das Programm NemSLock eingeführt. Beim NemSLock ist kein Dongle mehr notwendig, da dessen Aufgabe bestimmte Kennwerte des Rechners übernehmen.

Warum stellt Nemetschek beim Softwareschutz auf den NemSLock um?

Der NemSLock hat einige Vorteile:

  • kein Dongle mehr notwendig, d.h. keine Belegung von USB-Ports
  • schnellere Hilfestellung bei Problemen mit dem NemSLock als bei schadhaftem Dongle
  • zusätzliche Arbeitsplätze und Module können schnell und ohne Versand neuer CDs und Dongles lizenziert werden
  • verbesserter Diebstahlschutz

Welche Produkte werden mit NemSLock ausgeliefert ?

  • Allplan 2006
  • Allplan 2006 Edition
  • Allplan Sketch 2006
  • On-Site Inspector 2006
  • Progressmanager 2006.

Nach und nach werden weitere Softwareprogramme von Nemetschek dazukommen.

Was sind die wesentlichen Unterschiede zum Dongle -basierten Schutz?

NemSLock (Softlock)Dongle (Hardlock)
LizenzierungDie Lizenzierung erfolgt spezifisch für jeden
einzelnen Rechner
Die Lizenzierung erfolgt nicht
rechnerspezifisch
Wie heißen die
Lizenzdateien?
*.nslock*.nhlock – natürlich funktionieren die
Lizenzdateien früherer Versionen
(a_info.*, a_sec.*) auch noch.
Wie wird zwischen
Lizenzdateien
umgeschaltet?
Gewünschten Arbeitsplatz in der
Softlockverwaltung anhaken die anderen
abwählen
Lizenzdatei einspielen
Übertragung der
Lizenzen auf
anderen Rechner
Lizenztransfer über die LizenzverwaltungUmstecken des Dongles

Welche Lizenz erhält man mit der Lieferung?

Zunächst eine vorläufige personalisierte Lizenz des bestellten Modulumfangs . Diese ist auf jedem Rechner 30 Tage lauffähig. Innerhalb dieser 30 Tage muss die Lizenz registriert werden. Die volle Laufzeit von 30 Tagen steht allerdings nur zur Verfügung, wenn zuvor keine Trial-Lizenz installiert wurde. Ansonsten verbleibt die Restlaufzeit der Trial-Lizenz.

Läuft die vorläufige Lizenz nach einer erneuten Installation wieder 30 Tage?

Nein, die vorläufige Lizenz kann auf demselben Rechner nicht wiederholt benutzt werden.

In welchen Fällen wird der NemSLock automatisch ausgeliefert?

Für alle neuen und zusätzlichen Arbeitsplätze der oben genannten Programme.

Kann man den NemSLock auch bestellen, wenn man bereits Allplan mit Dongle einsetzt?

Ja, sogar kostenfrei. Wie eine Neukunde erhalten Sie zunächst eine vorläufige Lizenz. Die endgültige Lizenz bekommst du nach Rückgabe des Hardlocks (Dongle). Für die kostenfreie und vereinfachte Rücksendung erhälst Du ein so genanntes Retourenpaket.

Wann wird der NemSLock installiert?

Wenn beim Allplan Setup eine NemSLock Lizenzdatei verwendet wird (Endung .nslock). Wurde also bisher ausschließlich ein Dongle verwendet, so muss das Setup (Update) unter Wahl der .nslock Lizenzdatei erneut durchgeführt werden.

Welche Informationen werden für die Registrierung benötigt?

Es müssen die ClientID (Kundennummer) und der zugehörigen CDKey überprüft werden. Zusätzlich sind noch einige Benutzerdaten erforderlich, um bei eventuellen Problemen während der Registrierung für Nemetschek einen Ansprechpartner zu haben.

Ist eine Trial -Lizenz (Demo-Lizenz) verfügbar?

Ja, die Trial-Lizenzen mit 30 Tagen Laufzeit, sind auf der Allplan CD zu finden.

Was unterscheidet Trial -Lizenz, vorläufige und endgültige Lizenzen?

Trial-Lizenzen sind nicht personalisierte Lizenzen, mit denen das Programm ausprobiert werden kann. Vorläufige Lizenzen dagegen sind personalisierte Lizenzen, die im Lieferumfang enthalten sind und der von dir erworbenen Modulkonfiguration entsprechen. Mit diesen Lizenzen wird die Registrierungsanfrage gestellt. Endgültige Lizenzen erhälst du mit der Antwort auf Ihre Registrierungsanfrage. Mit diesen Lizenzen hebst du die Zeitbegrenzung der vorläufigen Lizenzen auf.

Muss man für jeden regulären Arbeitsplatz eine eigene Lizenz registrieren?

Ja, du erhälst pro Arbeitsplatz eine eigene vorläufige Lizenz. Alle Lizenzen befinden sich auf der Diskette, die du zusammen mit der Lieferung erhälst. Verwende jeweils die zum Arbeitsplatz passende Lizenz bei der Installation des Programms.

Welche Lizenz auf der Diskette ist für welchen Arbeitsplatz zu verwenden?

Die Bezeichnung der Lizenz enthält die Arbeitsplatznummer (APn): Kundennummer_APn_psd.nslock

Kann man Lizenzen mit dem NemSLock auf einen anderen Rechner übertragen – so wie ein Dongle, der einfach umgesteckt wird?

Ja, mit Lizenz temporär übertragen kannst du in der Lizenzverwaltung die Lizenzen online oder offline auf einen anderen Rechner übertragen. Damit ist die Lizenz für den Zeitraum der Übertragung aber für den Ursprungsrechner nicht nutzbar.

Kann eine Lizenz unbegrenzt auf einen anderen Rechner übertragen werden?

Nein, bei der Lizenzübertragung muss ein Zeitlimit angegeben werden, das zwischen einem und 30 Tagen liegt. Ist das Zeitlimit abgelaufen, ist die Lizenz für den Rechner, an den sie übertragen wurde, unbrauchbar und du kannst am Ursprungsrechner wieder mit dem Programm arbeiten.

Kann man nachvollziehen , wohin Lizenzen exportiert wurden?

In der Lizenzverwaltung findest du unter Optionen/Transaktionen Informationen über die letzten Transaktionen (Export/Import).

Kann die Allplan Trial -Lizenz als 30-Tage Viewer verwendet werden?

Ja.

Wie muss man vorgehen, wenn man Allplan dauerhaft auf einem neuen Rechner nutzen möchte?

Über den Knopf „Lizenz dauerhaft übertragen“ kannst du die Lizenz vom alten Rechner an Nemetschek zurückgeben. Sobald du eine Bestätigung der Rückgabe erhalten hast, kannst du den neuen Rechner registrieren.

Muss bei Deinstallation und anschließender Neuinstallation auch neu registriert werden?

Nein, bei einer Neuinstallation werden die bestehenden Lizenzdaten wieder hergestellt.

Was passiert, wenn wesentliche Teile des Rechners ausgetauscht werden?

Bis zu drei wesentliche Teile des Rechners können ohne Auswirkung ausgetauscht werden. Werden im Fall einer Reparatur mehr als drei Teile getauscht, dann wende dich bitte direkt an das Operationsteam.

Was passiert, wenn die endgültige Lizenz nicht ankommt?

Überprüfe zunächst die Angaben der Registrierungsanfrage, insbesondere die in der Registrierung angegebene E-Mail Adresse. Sende dann die Registrierungsanfrage erneut an register@nemetschek.de. Du erhälst automatisch generierte Nachrichten mit Hinweisen auf evtl. Probleme.

Kann man die Warnung „Ablaufende Module …“ ausschalten?

Ja, in der Lizenzverwaltung / Optionen: Warnmeldung für abgelaufene Module

Kann man abgelaufene Lizenzen ausblenden?

Ja, in der Lizenzverwaltung / Optionen: Abgelaufene Lizenz ausblenden

Was geschieht bei einer Umstellung der Systemzeit ? Laufen die Lizenzen aus?

Der NemSLock akzeptiert „normale“ Veränderungen der Systemzeit wie z.B. die Umstellung auf Sommerzeit, ohne dass die Lizenzen ablaufen. Wird die Systemzeit um einen längeren Zeitraum zurückgestellt,erhälst du eine Warnmeldung. Das Programm startet erst wieder, wenn die korrekte Systemzeit eingestellt wird.

Gibt es den NemSLock auch für den Lizenzserver?

Nein. Ein NemSLock-geschützter Lizenzserver ist jedoch in Arbeit.