Schlagwort-Archive: Lizenztransfer

Allplan Softlock – Lizenztransfer

Allplan: Du möchtest das Programm auf einem anderen Rechner nutzen. Wie übertrage ich die Nemetschek Softlockdatei? (Version 2006)WeinendFrage: Du möchtest das Programm auf einem anderen Rechner nutzen. Wie übertrage ich die Nemetschek Softlockdatei?
 

ZwinkerndInformation:
Mit dem Lizenztransfer kannst du eine Allplan Lizenz vom registrierten Rechner temporär oder dauerhaft auf einen anderen Rechner übertragen, z.B. bei der Neuanschaffung eines Rechners oder um für einen Außentermin die auf den Bürorechner registrierte Lizenz auf dem Laptop zu nutzen. Der Lizenztransfer findet immer zwischen zwei genau bezeichneten Rechnern statt. Beim Exportieren der Lizenz vom Hauptrechner aus muss exakt spezifiziert werden,
von welchem Quellrechner die Lizenz exportiert und auf welchen Zielrechner die
Lizenz übertragen werden soll.
Auf dem Hauptrechner muss sich eine registrierte und freigeschaltete Version von Allplan befinden. Auf dem Zielrechner muss Allplan zumindest als Trial -Version installiert sein. Die Trial-Version kann auch abgelaufen sein.
Der Lizenztransfer wird über die Lizenzverwaltung aufgerufen. Für zwei in einem Netzwerk verbundene Rechner ist der Lizenztransfer besonders einfach durchzuführen. Die jeweiligen Laufwerke werden über den Windows Explorer
verbunden. Ist dies nicht der Fall, dann werden die benötigten Dateien auf Diskette gespeichert oder an eine E-Mail angehängt und an den Empfänger (Zielrechner) gesendet.
 
LächelndAntwort:
Öffne Allmenu -> Dienstprogramme -> Lizenz-> Lizenzverwaltung (NemSLock) Lizenztransfer durchführen, Überblick:

  1. Einmalig: Rechnerspezifische ID auf Quellrechner erzeugen
  2. Einmalig: Rechnerspezifische ID auf Zielrechner erzeugen
  3. Am Quellrechner: Lizenzdatei für Zielrechner exportieren
  4. Am Zielrechner: Lizenzdatei importieren

 
Rechner-ID auf Quell -/Zielrechner erzeugen
So erzeugst du eine rechnerspezifische ID:

  1. Starte die Nemetschek Lizenzverwaltung über Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung.
  2. Im Bereich Optionen aktivieren Sie Lizenztransfer.
  3. Klick auf Anwenden. Das Dialogfeld Registrierungsanfrage erstellen wird eingeblendet.
  4. Aktiviere die Option Computer ID erzeugen, und klicke auf Anwenden.
  5. Klicke auf Suchen…, und wähle einen Pfad aus, in welchem die Computer ID gespeichert werden soll. Bestätige mit OK.

 

ZwinkerndHinweis:
Der Zielordner muss bereits vorhanden sein. Im Zielordner wird die rechnerspezifische Datei RECHNERNAME.nsid erzeugt.

ZwinkerndHinweis: Wenn Quellrechner und Zielrechner in einem Netzwerk verbunden sind, dann kannst du Quell- und Zielpfad über Netz einstellen; ein Austausch über Datenträger oder E-Mail entfällt.
 
Lizenzdatei für Zielrechner exportieren

  1. Starte die Nemetschek Lizenzverwaltung über Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung.
  2. Im Bereich Optionen aktivieren Sie Lizenztransfer.
  3. Klick auf Anwenden. Das Dialogfeld Lizenz importieren /exportieren wird eingeblendet.
  4. Aktiviere die Option Lizenz für einen anderen Rechner exportieren, und klick auf Anwenden. Das Dialogfeld Lizenz exportieren wird eingeblendet.
  5. Um eine spezifische Lizenz für den Zielrechner zu exportieren geh folgendermaßen vor: Klick auf Suchen…, und wähle den Pfad aus, in welchem die Computer ID des Zielrechners gespeichert wurde.

Wenn die Rechner in einem Netzwerk verbunden sind, dann kannst du hier den Pfad direkt auf den anderen Rechner stellen. Wenn du die Lizenztransferdatei per E-Mail oder per Diskette erhalten hast, dann wähle hier den Ordner, in welchem dudie Daten gespeichert hast. Klick auf Suchen…, und wähle den Pfad aus, in welchem die Lizenztransfer-Datei gespeichert werden soll. Der Pfad zur Rechner ID ist voreingestellt. Wenn die Lizenz temporär übertragen werden soll, dann aktiviere die Option Zeitbegrenzung, und gib die Anzahl der Tage ein, für die die Lizenz transferiert werden soll. Bestätige mit OK.
Für den Zielrechner wird eine Datei Zielrechnername_Datum_Uhrzeit.licf erzeugt.
Sofort nach dem Exportieren der Lizenz kann Allplan auf dem Quellrechner nicht mehr gestartet werden. Nach dem Importieren der Lizenzdateien auf dem Zielrechner läuft Allplan dort bis zum Ablauf der Zeitbegrenzung. Mit Ablauf der Zeitbegrenzung wird Allplan auf dem Quellrechner automatisch wieder freigeschaltet.

ZwinkerndHinweis:
Wenn du die Lizenz vor dem Ablauf der Zeitbegrenzung wieder auf dem Quellrechner benötigen, dann kannst du die Lizenz wieder rückübertragen.
 
Lizenzdatei auf Zielrechner importieren

  1. Starte die Nemetschek Lizenzverwaltung über Start -> (Alle) Programme -> Nemetschek -> Nemetschek SoftLock 2006 -> Lizenzverwaltung.
  2. Im Bereich Optionen aktivieren Sie Lizenztransfer.
  3. Klickauf Anwenden. Das Dialogfeld Lizenz importieren /exportieren wird eingeblendet.
  4. Aktiviere die Option Lizenz von einem anderen Rechner importieren, und klick auf Anwenden. Das Dialogfeld Lizenz importieren wird eingeblendet.
  5. Klick auf Suchen…, und wähle den Pfad aus, in welchem die Lizenztransfer-Datei gespeichert wurde. Bestätige mit OK.

Hiermit kann Allplan auf dem Zielrechner gestartet werden; es läuft bis zum Ablauf der Zeitbegrenzung.

ZwinkerndHinweis: Wenn du die Lizenz vor dem Ablauf der Zeitbegrenzung wieder auf dem Quellrechner benötigst, dann kannst du die Lizenz wieder rückübertragen.

Lizenzen : Softlock Lizenztransfer

Möchtet Ihr das Programm auf einem anderen Rechner nutzen. Wie übertrage ich die Nemetschek Softlockdatei?

ZwinkerndWas steckt da dahinter:
Mit dem Lizenztransfer könnt ihr eine Allplan Lizenz vom registrierten Rechner temporär oder dauerhaft auf einen anderen Rechner übertragen, z.B. bei der Neuanschaffung eines Rechners oder um für einen Außentermin die auf den Bürorechner registrierte Lizenz auf dem Laptop zu nutzen. Der Lizenztransfer findet immer zwischen zwei genau bezeichneten Rechnern statt. Beim Exportieren der Lizenz vom auptrechner aus muss exakt spezifiziert werden, von welchem Quellrechner die Lizenz exportiert und auf welchen Zielrechner die Lizenz übertragen werden soll. Auf dem Hauptrechner muss sich eine registrierte und freigeschaltete Version von Allplan befinden. Auf dem Zielrechner muss Allplan zumindest als Trial Version installiert sein. Die Trial-Version kann auch abgelaufen sein. Der Lizenztransfer wird über die Lizenzverwaltung aufgerufen. Für zwei in einem Netzwerk verbundene Rechner ist der Lizenztransfer besonders einfach durchzuführen. Die jeweiligen Laufwerke werden über den Windows Explorer verbunden. Ist dies nicht der Fall, dann werden die benötigten Dateien auf Diskette gespeichert oder an eine E-Mail angehängt und an den Empfänger (Zielrechner) gesendet.