Schlagwort-Archive: Ausbau

Ausbau Bedingungen mit Beispiel

Allplan CAD Lösung

Situation :

Wo stelle ich die Ausbaubedingungen für Räume ein?

Lösung :

Unter Raum / Eigenschaften / Ausbau / und dann rechte Maustaste auf z.B. Reiter Material , dann Hacken rein bei Bedingung (oder auch Gewerk):

Ausbau Bedingungen

Ausbau Bedingungen

Beispiel der Anwendungsmöglichkeiten:

Schichtaufbau und Materialien von Ausbauflächen hängt in der Regel von der Beschaffenheit der darunter liegenden Bauteile ab. Wenn entsprechende Bedingungen definiert sind, dann muss diese Beschaffenheit bei der Vergabe der Ausbauflächen nicht bekannt sein. Auch bei Materialänderung der Bauteile müssen die Ausbauflächen nicht nachträglich manuell angepasst werden.

Mit Hilfe der Bedingungen können Sie z.B. nur mit Räumen planen und die Wanddefinition erst später durchführen. Jede Modifikation (auch nur von einer angrenzenden Raumseite) ergibt sofort eine neue Mengenauswertung.

Beispiel:

Eine Bedingung könnte z.B. lauten: Material=“B25″

Dies bedeutet, dass diese Schicht des Raumes nur dann ausgewertet wird, wenn an dieser Raumseite eine Wand oder eine Stütze mit dem Material „B25“ vorhanden ist. Der Vergleich erfolgt geometrisch.

Die Ausbauflächen können nun auch für Räume genutzt werden, deren Begrenzungen unterschiedlich sind (z.B. Außenwand = B25; 2 Innenwände = Gipsständerwand; 1 Frontseite = Glas).

Ich hoffe, mit diesen Informationen konnte ich Euch weiterhelfen. Für weitere Fragen könnt Ihr Euch gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Frank Will

IFC Name Solibri Bezeichnung aus Allplan

Allplan CAD Lösung

Bei den IBD Daten ist bereits ein User Attributmapping mit dabei, welches z.B. die Betongüteklasse auf die Reference schreibt. Es gibt einige Attribute im Allplan IFC, welche nicht gemappt werden können, bzw. eine andere Funktion haben:

  1. IFC Material – kommt immer aus dem Allplan Attribut Material
  2. IFC Name – kommt immer aus dem Attribut Bezeichnung im Allplan
  3. IFC Beschreibung – kommt immer aus dem neuen Attribut Beschreibung, (ab Version 2018)  (in älteren Versionen von Allplan geht das nicht)

Wichtig : Den Eintrag Typ, Typklasse in Solibri unterstützt Allplan aktuell nicht, das entsteht bei den sogenannten Typed Objects, was ungefähr den Familien in Rexxx entspricht.

Wenn der IFC Objekttyp verwendet wird, passiert intern eine Auswertung und Umdefinierung des Elements (z.B. wird aus einer Wand ein Unterzug, wenn der IFC Objekttyp „IfcBeam“ als Attribut an die Wand gehängt wird), das Attribut wird aber zusätzlich noch übertragen. Da es normal nicht gemappt ist, landet es in den Allplan Attributes. Man könnte es per Mapping auf ‚<NIL>‘ ausschliessen. Siehe mehr Änderung mit dem Attributsmanager.

Aus Allplan wird nicht der Name übertragen eines Bauteils. Beispiel Decken im Ausbau.Wie und wo trage ich die IFC Bezeichnung in Allplan ein , damit der Name in Solibri Bezeichnung auftaucht. Bitte dazu in der Raum Objektattribute zuordnen. Das Attribut findet man im Ordner IFC Bezeichnung.

Beispiel IFC Bezeichnung Tapete:

IFC Name Bezeichnung Ausbau

IFC Name Bezeichnung Ausbau

Download IFC Name Bezeichnung (239 Downloads)

Dann erscheint nach IFC Export per IFC 4.0 beim Einlesen und  auch beim Überprüfen in Solibri das Attribut Name Tapete ausgefüllt:

IFC Name Bezeichnung Ausbau Solibri

IFC Name Bezeichnung Ausbau Solibri

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Raum Ausbau Objektattribute übertragen

Allplan CAD Lösung

Funktion Räume, Flächen, Geschosse modifizieren

Situation:

Beim normalen Objektattribute anzeigen / übertragen beim Bsp.: von Wohnen nach Bad, werden die Ausbauattribute AUSBAU nicht mehr angezeigt, sondern nur noch die Raumattribute? Die Anforderung ist ein Objekt Attribut eines Ausbaus z.B. Bodenfläche Text zu übertragen auf mehrere andere Räume und auf einmal.

Attributzuweisung ohne Ausbau:

Attribute Objekte übetragen

Attribute Objekte übetragen

Lösung 1:
Gezielt Änderungen an den Eigenschaften der Beläge bei den „IBD Planungsdaten Hochbau durchführen

Eine weitere Möglichkeit von Attributzuweisung an beliebige Elemente ist sogar gezielte Änderungen an den Eigenschaften eines bestimmten Belages. Im folgenden Beispiel werden Sie den Preislevel von Fliesenböden ändern. Hier stehen Ihnen zusätzliche Filter für die jeweiligen Bodenbeläge zur Verfügung. So ändern Sie gezielt Eigenschaften einzelner Beläge:

1. Klicken Sie auf Attributzuweisung an beliebige Elemente (Aufruf). Bei IBD Oberflächen können Sie dazu auch das Tastaturkürzel UMSCHALT+Ü verwenden.
2. Klicken Sie auf Eigenschaften.
3. Im Dialogfeld Attributzuweisung an beliebige Elemente klicken Sie auf Favoritendatei öffnen.
4. Unter Favoriten Büro wählen Sie den Ordner Nemetschek IBD, und wählen Sie den Favorit BB_Änderung_Fliesen:

Favoriten IBD

Favoriten IBD

In der folgenden Meldung wählen Sie Attribute komplett neu, und bestätigen Sie mit OK:

Attibute anhängen oder NEU

Attibute anhängen oder NEU

Nun werden die gewählten Attribute eingelesen, hier die möglichen Attribute für Fliesen Beläge.

6. Ändern Sie den oder die gewünschten Werte. Im Beispiel aktivieren Sie BB_Preiskategorie und wählen Level4. Bestätigen Sie anschließend mit OK.

v

Attribute Preiskategorie

Klicken Sie auf Nach Architektur-Bauteilen filtern, um gezielt die Räume mit Fliesen auszuwählen.

8. Wählen Sie Erweitern >>.

Architekturfilter

Architekturfilter

Unter Favoriten Büro wählen Sie den Ordner Nemetschek IBD, und wählen Sie den für Fliesen passenden Favoriten IBD-Filter BODENBELÄGE_Fliesen.

IBD Filter

IBD Filter

Damit wird im Filter der nachstehende Kontext geladen:

IBD Auswahl im Archfilter

IBD Auswahl im Archfilter

Bestätigen Sie mit OK.

11. So werden die Attribute nur an die Bodenfläche von Fliesenbelägen (BB-FLIESEN) angehängt. Dieser Filter ist nur einmalig bei der anschließenden Auswahl aktiv und filtert nur Räume mit Bodenbelägen.

12. Ziehen Sie einen Aktivierungsbereich über alle Räume, oder aktivieren Sie die Räume einzeln. Vor dem Bestätigen mit der rechten Maustaste können Sie das Ergebnis überprüfen, denn alle gefilterten Räume werden rot markiert.

13. Bestätigen Sie mit der rechten Maustaste, oder klicken Sie auf Anwenden.Bei den gewählten Räumen wird nun der gewählte Attributwert geändert.


(Lösung 2: BITTE NOCHMALS AN UNS WENDEN !)

Um den Ausbau an einen anderen Raum zu übergeben gibt es die Funktion Räume, Flächen, Geschosse modifizieren 1., mit 2. Häckchen gestetzt kann man diese 3. auswählen ändern:

Funktion Raum ändern

Funktion Raum ändern

Ich hoffe wir konnten  Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.

Viel Spass mit Allplan wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

Wie zeichne ich in 3D einen Fliesenspiegel Allplan ?

Allplan CAD Lösung

Wie zeichne ich in 3D einen Fliesenspiegel Allplan ?

Antwort:

Einen Flieselspiele Allplan ist entweder über den Raum /Ausbau möglich (oder als gezeichnete Seitefläche). Jedoch als umliegende Ausbauflächen z.B. Putz oder Fliesenspiegel Allplan werden diese schneller über den Raum definiert. Den Bezug der Höhen könnt Ihr dazu auswählen:

Allplan Fliesenspiegel

Allplan Fliesenspiegel

Dann ist der Raum wie hier mit einer umliegenden Objektgrösse die parametrische Werte eingegeben wurde versehen, diese werden auch im Raumbuch angezeigt:

Allplan Fliesenspiegel Raum

Allplan Fliesenspiegel Raum

Siehe rote Pfeile

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit wünscht Euch

Dipl.-Ing. (FH) Frank Will

XREF Allplan Mengen Reports

Allplan CAD Lösung

XREF für Allplan – Mengen Reports ermitteln

Allgemein: Ähnlich wie Assistenten sollen XRef’s das Zeichnen von immer wiederkehrenden Bauteilen oder Objekten wie Möbel erleichtern. Deshalb eignen sich diesebei der Objektplanung von gleichen Ausstattungs Gegenständen in einer verlegten Vielzahl
von Räumen z.B. Kliniken oder Bäder. Entscheidend ist das ein z.B. Badausstattung eines Raumes einmal geplant wird und dann in andere Räume* implementiert wird durch das XREF. Mit Kopieren und Einfügen funktioniert das auch jedoch bei späteren Änderungen geht es dann nur sehr mühselig an jeder einzelnen Ausstattung wieder die Änderung zu machen. Bei XRef’s entsteht eine Verbindung zur Quelle, wenn sich die Quelle ändert – ändert sich auch das Ziel !

Frage nach Mengen: Ich habe z.B. mehere Rgelgeschosse und einen Gebäudekern in einem Teilbild gezeichnet und setzte den als XREF in weiteren Geschossen ab, da diese Gebäudekerne alle gleich sind. Ich möchte nun aber auch die Mengen ermitteln. Wie werden diese bei den Allplan Mengenreports dazu gezählt?

Antwort: Mit einem normalen XREF funktioniert das nicht, Ihr müsst das erweiterte XREF benutzen. Die Mengen innerhalb eines Xrefs werden nur dann berücksichtigt, wen es sich hierbei um ein erweitertes XREF handelt, die Normalen dagegen werden nicht mit ausgewertet. Daher müssen die Elemente nach dem Absetzen in Erweiterte umgewandelt werden um eine korrekte Massenauswertung zu erhalten.

Praxis: Zuerst die Verlegeart erweitert:

*Inhalte eines XRef: Ein Raum mit Ausbau Möbel als XRef zu verlegen macht keinen Sinn, da die Beschriftung der Räume dann die selbe sind. Also zuerst alle Räume definieren z.B. mit dem Beschriftungsbild, dann erst das XRef mit Möbel in die gleichen Räume als erweiteretes XREF verlegen. Es gibt jedoch die Einschränkung der Abhängigkeit der Symbole/Makro vom Raum der dabei beachtet werden muss:

  1. Mit XREF Absetzen Originalposition werden die Koordinaten genommen des Ursprungteilbildes:

2. Mit Absetzen beliebig kann das XREF auf ein anderes Zimmer abgesetzt werden:

3. Anmerkung:
Es können mehrere Teilbilder nicht auf einmal als XRef abgesetzt werden. Das „Deckungsgleich“ bezieht sich nur auf das Ursprungsteilbild. Das bedeutet wenn man mehrere Teilbilder absetzt , erst  alle XRef´s Deckungsgleich absetzen und dann alle aufeinmal drehen. Denn Winkel wird nicht übernommen, es gibt also keine Winkelübername für alle aufeinmal.

4. Im Report Raumbuch werden bei allen verlegten XRef, trotzdem dass die Möbel nicht im Raum gezeichnet wurden, diese korrekt aufgeführt:

5. Wichtig: Bei XREFS werden jedoch, da diese Möbel nicht im Raum gezeichnet wurden sondern nur als XREF referenziert, nicht die Ausbauhöhen des  jeweiligen Ziel-Raum berücksichtigt:

6. Technik: Dies ist logisch, da der Raum auf das Makro wirkt welches darin abgelegt wird. Aber man muss darauf achten, das dies obwohl man den Höhenbezug im Makro eingegeben hat nicht automatisch von Allplan berücksichtigt wie man es gewohnt ist:

7. TIPP:  Mit Teilbildauswahl öffnen, ESC (ursprüngliche Teilbilder wie zu Teilbilder bearbeiten im Planlayout kommt man schnell zurück zum Teilbild , also wo man das XRef abgesetzt hat.Oder rechte Maustaste auf Xref Rahmen:

8. Das XREF kann man mit – Teilbild bearbeiten, STRG+A, STRG+C, Teilbildauswahl öffnen, ESC, STRG+Alt+V – nachträglich auflösen bzw in Normalen wandeln:

9. Normale XREF (ohne Clipping) bedeutet, dass das XREF in 2D sichtbar verlegt bleibt, aber die 3D Animation und die Standardebenen aus Quelle und ziel verschwinden also so :

10. Für die Profis gibt es die Normale Verlegung auch mit Clipping, der Möglichkeit ähnlich wie Planfenster nur einen Teilbereich zu definieren:

Weitere Infos zum Referenzieren in Allplan gibt es hier!

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden. Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will