Release Allplan 2017-1 – Die wichtigsten Neuerungen

Allplan CAD Lösung

Seit der Fertigstellung von Allplan 2017-0 konnten wir gut 300 Detailverbesserungen für Sie verwirklichen, vor allem in den Bereichen Basis, 3D Modellieren, Architektur und Ingenieurbau. Dabei wurde der Focus vor allem auf die Stabilisierung des Programms gelegt. Neben der Stabilisierung wurden nur solche Neuerungen in Allplan 2017-1 integriert, die das Arbeiten mit den neu in V2017-0 entwickelten Funktionalitäten ergänzen und abrunden. Im Folgenden finden Sie exemplarisch einige der Neuerungen in Allplan 2017-1. Details finden Sie in der Übersicht der einzelnen Versionshinweise seit Allplan 2017-0 im Internet. Eine genaue Beschreibung der Neuerungen & Detailverbesserungen von Allplan 2017-0 finden Sie hier.

Sie als Anwender haben einen wichtigen Teil zur Stabilisierung und Weiterentwicklung von Allplan beigetragen, vor allem wenn Sie Quality Reports absenden oder Ihre Wünsche und Anregungen im Forum oder per Mail an den Support ansprechen.

Setup und Lizenzierung

Nun wird die neueste Version der WIBU Lizenzierungssoftware verwendet; außerdem konnten wir sowohl die Installation allgemein als auch die Installation mit der Option ‚Neuinstallation mit Datenkopie‘ beschleunigen; gerade letztere ist für das Weiterarbeiten mit den bestehenden Daten im Büro besonders wichtig. Die Datenwandlung von Bestandsdaten wurde verbessert.

Zusammenarbeit

Im Bereich der Zusammenarbeit in einem Büro an verschiedenen Standorten mit Workgroup Online wurden Verbesserungen erzielt; der Austausch komprimierter Daten optimiert die Zusammenarbeit und macht sie sicherer. Zudem wurde das Öffnen der Teilbildanwahl über ‚Projektbezogen öffnen‘ beschleunigt. Man kann nun schneller in Allplan arbeiten, auch wenn ein Projekt gleichzeitig lokal und online geöffnet ist, oder wenn mehrere Anwender mit dem gleichen Server verbunden sind.

Im Bereich der Zusammenarbeit mit Planungspartnern wurden Verbesserungen erzielt, vor allem bei der Integration der bimplus Plattform in Allplan als ‚Task Board‘ sowie bei den Schnittstellen.

Das IFC4 Format wird laufend erweitert: So können Sie nun die Koordinaten- und Längenparameter ‚Einheit‘, ‚Skalierungsfaktor‘ und ‚zusätzliche Verschiebung‘ festlegen. Außerdem werden nun 2D- und Ausbauelemente sowie IFCProxy übertragen.

Die Konfigurationsdateien für AutoCAD und MicroStation aus Allplan 2015 können auch in Allplan 2017 verwendet werden. Der Export des Modells nach Google Earth (KMZ Format) erfolgt nun mit korrekter Neigung.

Bibliotheken

Die Verbesserungen in den Bibliotheken basieren vor allem auf Ihren Wünschen. Unter anderem werden nun die Flansche der  U-, I- und T-Profile der Bibliothek ‚2D Querschnitte eckig idealisiert‘ nun mit der korrekten Neigung dargestellt. Die SmartParts ‚Schiebetor‘ sowie dreiflügelige Fenster-SmartParts mit Stulp wurden verbessert.

Assoziative Ansichten und Schnitte

Die neuen Assoziativen Ansichten und Schnitte aus den ‚Ableitungen der Bauwerksstruktur‘ richten sich vor allem an Architekten. Auch hier wurde Funktionalität stabilisiert, beschleunigt und abgerundet. So werden nun die neuen Gewandelten Mengenkörper mit Schraffur  im Architekturschnitt  wie die herkömmlichen Architekturelemente dargestellt, nur die Schnittkanten erhalten nun eine dicke Linie. Die Darstellung von Flächenstoß sowie die Linieneigenschaften wurden an das Verhalten der Vorversion angepasst.

Allgemein und Basis

Reihenfolge und Anordnung der Paletten bleiben nun erhalten, wenn Sie ‚Druckvorschau‘ oder ‚Planlayout‘ öffnen bzw. schließen. In der Verdeckt-Berechnung wird die Layereinstellung der Bauteile nun wieder beibehalten.

Modellieren 3D

Im Bereich Modellieren 3D wurden vor allem die Bedienung und die neuen Modellierfunktionen verbessert. Der Punktfang auf den Allgemeinen 3D-Körpern (mit Kreisen und Kurven) wurde verbessert. Die Funktion ‚Rückgängig‘ wurde verbessert, z.B. beim Löschen von Kugel, Zylinder oder Schwerpunkt. Wenn beim Modellieren von Allgemeinen 3D-Körpern oder gewandelten Mengenkörpern überflüssige Kanten entstehen, können Sie diese nun mit Hilfe der Funktion ‚Körper vereinigen‘ mit sich selbst vereinigen und so „normalisieren“. Bei der Funktion ‚Loft‘ können Sie nun auch Kanten von Allgemeinen 3D-Körpern als Profile verwenden. Die Funktionen ‚Kante ausrunden‘ und ‚Kante fasen‘ wurden speziell bei Körpern verbessert, die eine gemeinsame Kante besitzen.

Architektur

Im Bereich Architektur wurden vor allem die neuen Gewandelten Mengenkörper stabilisiert. So gibt es nun Verbesserungen bei der Aktivierungsvorschau und der Aktivierung per Mausklick. Die Eigenschaften eines Gewandelten Mengenkörpers können Sie nun mit der Pipette übernehmen und diese Eigenschaften als Favorit im Format ‚mgkfnfx‘ speichern. Außerdem wird nun auch die Layereinstellung von Türaufschlägen mit ‚Ar-Bauteileigenschaften übertragen‘ berücksichtigt. Verschiedene Reports wurden erweitert; der Export nach Excel des Reports ‚Raumbuch.rdlc‘ wurde verbessert. Bereits mit Allplan 2017 wurde die neue DIN 277-1:2016-01 integriert; in Allplan 2017-1 wurden nun einige kleinere Verbesserungen eingefügt.

Animation

Schatten sowie Glanz und Spiegelung von transparenten Materialien wie Glas oder Wasser werden beim Rendern nun genauer berechnet; dadurch erzielen Sie realistischere Ergebnisse. Außerdem sind Oberflächendateien aus bestimmten Ordnern wieder verfügbar.

Ingenieurbau

Die Verlegung von Längseisen mit ‚Rundstahl extrudieren entlang Pfad‘ wurde verbessert; dabei ist es in manchen Fällen empfehlenswert, einen Spline als Pfad zu verwenden statt Linien und Bögen. Die Feldbewehrung von Eisen mit Haken an Anfang und Ende wurde verbessert, und das Vergeben von Positionsnummern mit ‚Neue Positionsnummer‘ wurde beschleunigt. Weitere Verbesserungen betreffen die Erstellung von ‚FEM – Bewehrungsfarbbildern‘, das Bearbeiten von Verlegetexten mit Zeigern von lfm Verlegungen mit direkter Objektmodifikation, die Übernahme von 3D Polygonzügen als Biegeform von Eisen und die Berechnung der Schenkellänge von Steckbügeln und Haken. Bei Querschnittsreihen können nun wieder Durchmesser mit zwei Nachkommastellen verwendet werden.

Im Ingenieurbau stehen nun in der Funktion ‚Muffe, Gewinde, Anschlussstab‘ beim Hersteller Annahütte zusätzlich die Schraubmuffen und aufgeschraubten Verankerungselemente vom Typ SAS 670 zur Auswahl. Ferner wurden die für die Schweiz zugelassenen BARON(R)-C Schraubverbindungen der ANCOTECH AG ergänzt.

Viele der oben genannten Änderungen in Allplan 2017-1 werden seit den letzten Hotfixes 2017-0-4 und 2017-0-5 bereits bei vielen Anwendern in der täglichen Arbeit genutzt. Einem Umstieg auf Allplan 2017-1 steht also nichts im Weg.