Layer Fragen Filtern Strukturieren

Allplan CAD Lösung

Das Layer 1mal1

Was wird in Ihrem Büro benötigt?
Die Bedürfnisse sind abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter, der Rechnerausstattung und der Art bzw. Größe der Projekte. Layer sind auf jeden Fall eine Empfehlung für uns zur Strukturierung  des Projekts

Haben Sie in Ihrem Büro spezielle Anforderungen an eine Layerstruktur?
Wenn nein, empfiehlt es sich, zunächst eine vordefinierte Struktur von ALLPLAN zu wählen, eine Auswahl zu treffen und einfach loszulegen. Weitere gibt es natrülich auch in den IBD Planungsdaten!

Welche Strukturen geben Ihnen Ihre Kunden in welchem Format vor?  Verlangt Ihr Auftraggeber Hochbauamt bestimmte Layouts von AutoCAD?  Die Öffentliche Hand hat spezielle Anforderungen die wir in ALLPLAn mit unseren Vorlage Projekten für z.B. das Hochbauamt Baden Württemberg weitestgehend vorbereitet haben und direkt anwendbar sind. Fragen Sie uns!

Wie viele Layer möchten Sie verwenden?
Zu Anfang empfiehlt es sich, eher weniger Layer zu verwenden. Und mit der Zeit sich andie Arbeitsweise des Filterns und der Zusammenstellung bei den Plotssets zu gewöhnen.

Haben Sie schon einen Verantwortlichen, der die Layerstruktur plant, erstellt und pflegt?
Wenn nein, bestimmen Sie einen Layer Admin der natürlich auch die Aufgaben des BIM Managers intern übernehmen sollte da die Stuktruen der Layer auch in die IFC Elemente greift.

Haben Sie sich schon über Ihre eigene Layerstruktur Gedanken gemacht?
Erstellen Sie die eigene Layerstruktur zunächst in einer Textverarbeitung bzw. Tabellenkalkulation, und diskutieren Sie diese Tabelle mit den Mitarbeitern im Büro. Wenn nötig, ändern Sie die vorläufige Struktur und passen sie den Wünschen der Mitarbeiter an. Erst dann sollten Sie die Struktur in Allplan anlegen. Um sich viel Zeit zu spren gibt es frtige Layerstrukturen mit Anbindung an die Plotstes z.B. in IBD Basis Daten.

Haben Sie vor neue Layer zu erstellen?
Wenn Sie neue Layer erstellen: Lassen Sie Platz zwischen den neuen Layern, damit spätere Ergänzungen möglich sind. Eine Layerstruktur ‚lebt‘: Arbeiten Sie zunächst damit, und ergänzen Sie die Struktur später nach Ihren Bedürfnissen. Wenn Sie Layerstrukutren erweitern überprüfen Sie ob diese Nr. Sinn machen oder bereits vergeben sind in ALLPLAN!

Wird die Layerstruktur in Ihrem Büro bei laufenden Projekten geändert?
Von Änderungen der Layerstruktur bei laufenden Projekten ist dringen abzuraten! Wenn dies trotzdem notwendig wird, dann sollten die Modifikationen nur von den Layer-Spezialisten im Büro vorgenommen werden, die wissen, welche (der vielen möglichen) Layer im Projekt verwendet werden.

Haben Sie vor Ihre Layerstruktur nach und nach zu erweitern oder erstellen Sie diese auf einmal komplett?
Erweiterungen einer Layerstruktur sind problemlos möglich, auch während Sie im Projekt arbeiten. Das Löschen von Layern sollte aber unbedingt vermieden werden. Wenn die 65000 Layer im Büro Standard jedoch voll sind durch zu viel Datenimport in den Standard dann kann man Layer löschen bei Projekten die abgschlossen sind. Die richtige Variante ist das man jedoch in das Projekt die Layer imortiert und nicht in den Büro Standard sonst läuft der über!

Arbeitet Ihr Büro auch mit großen Projekten oder sind Sie auf kleinere spezialisiert?
Gerade bei größeren Projekten müssen Layer- und Teilbild-Strukturen ineinandergreifen. Erstellen Sie auch eine zu Ihren Layern passende Teilbild-Struktur. Bei der erstellung von Projekten gibt es für TB´s Vorschläge für BWS Strukturen.

Haben Sie vor die Layerstruktur für alle Ihre Projekte zu verwenden, oder nur für bestimmte?
Entscheiden Sie sich bewusst für die Einführung einer Layerstruktur, und bleiben Sie dabei; es ist nicht empfehlenswert, die Layerstruktur einmal ein- und dann wieder auszuschalten. Konsequent sollten alle Mitarbeiter damit arbeiten.

Haben Sie sich schon mal von einem ALLPLAN-Spezialisten bzgl. der Layerstruktur beraten lassen?
Nutzen Sie die Beratung durch unsere Spezialisten , wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Büro?
Bei großen Büros: Mit Layern (und Workgroupmanagern) lassen sich einfach Zugriffsrechte vergeben unmd so auch Layer schützen!

Wie ist die durchschnittliche Größe der Projekte?
Bei kleinen Projekten: Mit Layern lassen sich die Automatismen nutzen, sodass Sie schnell zeichnen können, ohne Teilbilder zu wechseln zu müssen ( es werden nur wenige Teilbilder pro Geschoss benötigt); die Assoziativität von Vermaßung – Raum – Ebene ist gegeben, da alle Elemente auf einem Teilbild liegen.

Bei großen Projekten: Hier sollten Sie die Layer in Verbindung mit einer Teilbild-Struktur nutzen; Sie benötigen aber weniger Teilbilder als ohne Layer. Nutzen Sie bei großen Projekten und mehreren Rechnern den Workgroupmanager.

Wie ist die Rechner-Situation / -Logistik in Ihrem Büro?
Wenn Sie über mehrere Rechner verfügen: Arbeiten Sie auf jeden Fall mit Netz und Workgroupmanager. Damit ist der Büro Standard einheitlich!

Netzwerk Ja / Nein?
Empfohlen ab zwei Rechnern, wenigstens für die Projektsicherung auf Server ablegen

Workgroupmanager Ja / Nein? Ist die Projektstrukturierung im Büro als Standard definiert?  
Ab 3 PC Rechnern; so können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig in einem Projekt arbeiten. Wenn paralleles Arbeiten möglich sein soll: bei Teilbildstruktur sieht man den Kollegen arbeiten!

Ist ein Fachingenieur in Ihrem Büro? Ist eine Rechtevergabe notwendig?
Mit Layern ist eine gezielte Rechtevergabe problemlos möglich; Sie können sehr fein strukturiert arbeiten (wenn z.B. Fachplaner den gleichen Datenbestand nutzen), benötigen aber bedeutend weniger Teilbilder. Wenn paralleles Arbeiten möglich sein soll: bei Teilbildstrukturen berücksichtigen!

Was wollen Sie mit den Layern erreichen?
Die wichtigsten Vorteile von Layern: leichtere Handhabung (mit Anwahl der Funktion ist der richtige Layer bereits aktiviert; um ihn ändern, brauchen Sie einen Mausklick) weniger Teilbilder, trotzdem konstruieren Sie mit großer Gliederungstiefe

Soll die Layerstruktur global einsetzbar sein?
Nach einer Versuchsphase sollten Sie die Layerstruktur im Bürostandard anlegen

Soll die Layerstruktur nur für spezielle Anforderungen gelten?
Layerstrukturen für spezielle Anforderungen sollten Sie projektspezifisch oder im Privat-Verzeichnis (es können auch mehrere sein); diese können auch neben dem Bürostandard existieren.

Welche Arten von Plänen geben Sie aus? Nur eigentliche Konstruktionspläne wie Bauanträge, Eingabepläne, Werkpläne, oder erstellen Sie auch Exposés und Präsentationen, in denen Elemente ausgeblendet werden müssen?
Die Layerverwaltung ermöglicht es Ihnen, Planarten nach Ihren Bedürfnissen zu vergeben; so entstehen Pläne, auf denen nur die gewünschten Inhalte sichtbar sind.

Wie ist die Informationsdichte Ihrer üblichen Pläne: Planen Sie auch Möblierungen, Elektroinstallation, Entwässerung o.ä.?
Auch hier können die Planarten der Layerverwaltung hilfreich sein, um Elemente gezielt und ohne Mehraufwand aus- bzw. einzublenden. Wenn paralleles Arbeiten möglich sein soll: bei Teilbildstruktur berücksichtigen!

Datenaustausch
Wollen Sie Daten austauschen mit Planungspartnern, die eine Layerstruktur benutzen (AutoCAD-Layer, Datenaustausch über DGF/DWG/DGN)
Mit Hilfe der Layertechnik können Sie DGF/DWG/DGN-Daten auf lediglich ein Teilbild mit identischer Layerstrukturierung legen; die Zuordnung von AutoCAD-Layern auf ALLPLAN Layer erfolgt automatisch. Diese Möglichkeit steht Ihnen sowohl für den Import als auch für den Export von Daten über DGF/DWG/DGN zur Verfügung.

Verwendet Ihr Austauschpartner Allplan-Layer? Wollen Sie dessen Layerstruktur übernehmen?
Damit beim Datenaustausch die Layerstruktur automatisch übergeben wird, sollte Ihr Partner (zumindest für den Austausch) die Layerstruktur projektspezifisch definieren.
Sie können sich auch mit dem Partner auf einen gemeinsamen Bürostandard einigen (empfehlenswert, wenn öfter getauscht wird und die Anforderungen an die Struktur ähnlich sind). Bitte Achten Sie darauf, einen Verantwortlichen zu bestimmen, der für die Pflege der Layerverwaltung, das Erzeugen neuer Layer etc. zuständig ist.

Zusammenspiel von Teilbild- und Layerstruktur
Wegen der Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit sollte die Teilbildstruktur so beschaffen sein, dass die einzelnen Teilbilder nicht mehr als die maximal komfortabel zu bearbeitende Datenmenge enthalten.

Mögliche Teilbild- / Layerstrukturierungen:
– analog zu Bauabschnitten
– analog zu Gebäudegliederung

Gliederungsstruktur:
Wie tief soll differenziert werden?

– baustoffbezogen 
tragende / Leichtwände 
materialbezogen

Verwenden Sie die Kataloge, und weisen Sie die passenden Layer als Attribute zu. Dies kostet Sie am Anfang einige Zeit, erleichtert das weitere Arbeiten jedoch erheblich.

Benötigen Sie Maßketten in mehreren Maßstäben (z.B. in 1:500, 1:100, 1:50, 1:20 etc.)?
Verwenden / generieren Sie jeweils 1 Layer pro Vermaßung, statt vieler Teilbilder; Assoziativität ist gewährleistet.

Benötigen Sie Layer für Fachplaner?
Gewerksspezifische Layer und die Definition von entsprechenden Benutzergruppen unterstützen Sie bei der Weitergabe ‚gefilterter‘ Daten an die Fachplaner; es besteht keine Gefahr mehr, dass etwa Wände ungewollt geändert werden

Beim Neuerstellen einer Layerstruktur:
Gruppe (z.B. Gewerk)
2. Hierarchie (TB-Name)
3. Hierarchie, mit aussagekräftiger
Kurzbezeichnung

Für das Arbeiten mit Layer sind Architekturelemente ideal. Zeichnen Sie bauteilorientiert?
Bauteilorientertes arbeiten ist BIM gerecht un den Bauteilen z.B mit IBD sind automatisch die richtigen Layer zugeordnet. Die Anforderungen sind für jedes Projekt anders. Nutzen sie die Möglichkeit aus den Graphische IBD Planungsassistenten einen spezifischen Projektassistent vor dem Projekt anzulegen.

Layerstrukturen beinhalten auch verschiedene Planarten. Mit wie viel Planarten arbeiten Sie an Ihrem Projekt?

Mit der Layerstrukturierung werden auf der einen Seite Teilbilder zu Geschosszeichnungen. Wie viel Zeit kostet Sie normalerweise das Teilbild umschalten?  Das Umschalten eines Teilbildes ist ein physikalischer Prozess ds Speicherns und Öffnen eines Files auf dem Server wenn der WGM im Netzwerk installiert ist. Die Layer sind nur sichtbar und unsichtbar machen der Elemente und KEIN Speicherprozess. Dies bedeutet das geht sehr viel schneller.

 

 

Ich hoffe, mit diesen Informationen  konnte ich Euch weiterhelfen, für weitere Fragen oder auch Bestellungen könnt Ihr Euch selbstverständlich gerne wieder an uns wenden.Viel Spass mit Allplan wünscht Euch
Dipl.-Ing. (FH) Frank Will